eBook-Reader mit planer Front

Der Designtrend bei einigen Herstellern geht dazu, die Displays nicht mehr im Gehäuse zu versenken, sondern sie — wie bei den Tablets — bündig mit dem Rest der Vorderseite abzuschließen. Vorteil neben dem modernen Design ist, dass die Wischgeste zum Blättern einfacher ausgeführt werden kann und dass sich die Geräte leichter reinigen lassen. Nachteilig ist allerdings, dass nun die komplette Vorderseite des Gerätes so wie der Bildschirm glänzt und im hellen Umgebungslicht stärker spiegelt, als bei klassischen Geräten.

Amazon Kindle Oasis

Abbildung des Amazon Kindle Oasis

  • Bildschirm: 7" (300 ppi)
  • Gewicht: 194 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.2 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz/grafit, schwarz/gold
  • Onleihe möglich: Nein
  • Preis: 230 €

Mit seinem sieben Zoll großen, hochauflösenden Bildschirm, den seitlichen Blättertasten und der Unterstützung von Audiblehörbücher, die über ein Bluetoothfähiges Gerät wiedergegeben werden können, bietet der wasserdichte Oasis aus dem Modelljahr 2017 einige Highlights, die es so in anderen Readern nicht gibt. Im Gegensatz zu anderen beleuchteten Kindles lässt sich das Licht beim Oasis komplett abschalten, leider nicht auf Knopfdruck. Da die Software auf allen Kindles die gleiche ist, bietet der Oasis sehr gute Wörterbücher, einen Vokabeltrainer, die Familienbibliothek und die perfekte Einbindung ins Amazon-Ökosystem. Beim Lesen lassen sich verschiedene Schriften auswählen, weitere können allerdings nicht nachinstalliert werden. Wie alle Kindles hat auch der Oasis keinen Einschub für eine Micro-SD-Karte und die Onleihe unterstützt er auch nicht. Vielleser, Hörbuch- oder Comicfans bekommen den Oasis wahlweise auch mit 32 GB statt 8 GB internem Speicher.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Amazon Kindle Voyage

Abbildung des Amazon Kindle Voyage

  • Bildschirm: 6" (300 ppi)
  • Gewicht: 180 g
  • Speicherplatz: 4 GB (davon 3 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Nein
  • Preis: 190 €

Durch die flache Front erinnert der Voyage sehr an ein Tablet. Mit dem hochauflösenden und sehr kontrastreichen Bildschirm lassen sich eBooks einwandfrei lesen. Ein Lichtsensor kann die Beleuchtungshelligkeit regeln und mit seitliche Sensortasten sehr angenehm umgeblättert werden. Der Voyage hat sehr gute Wörterbücher, einen Vokabeltrainer, die Familienbibliothek und die perfekte Einbindung ins Amazon-Ökosystem. Beim Lesen lassen sich verschiedene Schriften auswählen, weitere können allerdings nicht nachinstalliert werden.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Bookeen Cybook Muse Frontlight

Abbildung des Bookeen Cybook Muse Frontlight

  • Bildschirm: 6" (212 ppi)
  • Gewicht: 179 g
  • Speicherplatz: 4 GB (davon 2.6 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Nein
  • Preis: 174 €

Der eckige und von der Form her an eine Speicherkarte erinnernde Muse FrontLight des französischen Herstellers Bookeen erinnert durch eine plane Front ein wenig an ein Tablet. Sein Mittelklassebildschirm mit einer Auflösung von 212 ppi stellt Text sehr gut dar. Leider trübt ein heller Lichtstreifen am unteren Bildschirmrand etwas die Ausleuchtung. Die Bibliothek bietet rudimentäre Sortier- und Filtermöglichkeiten, eBooks lassen sich aber in Sammlungen sortieren. Alternativ stellt der Reader auch die Ordnerstruktur dar. eBooks können auch im Querformat gelesen werden. Ein Nachmodus invertiert die Seite und stellt den Hintergrund schwarz und den Text weiß dar. Weitere Schriften lassen sich nachinstallieren und der Speicherplatz um 32 GB erweitern. Die Eingabe der Die Adobe-ID (für die Onleihe notwendig) ist etwas umständlich, da sie nur eingegeben werden kann, wenn man sich am französischen Bookeen-Store anmeldet. Alternativ lässt sich der Reader aber auch über Adobe Digital Editions authorisieren.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Bookeen Cybook Muse Frontlight HD

Abbildung des Bookeen Cybook Muse Frontlight HD

  • Bildschirm: 6" (300 ppi)
  • Gewicht: 180 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.2 GB nutzbar)
  • Farbe(n): grau
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 130 €

Der Muse FrontLight HD erinnert durch eine plane Front ein wenig an ein Tablet. Sein kontrastreicher 300-ppi-Bildschirm stellt Text sehr glatt dar. Leider trübt ein heller Lichtstreifen am unteren Bildschirmrand die Ausleuchtung. Die Bibliothek bietet rudimentäre Sortier- und Filtermöglichkeiten, unterstützt allerdings eigene Sammlungen und eBooks in Ordnern. Die Textdarstellung beim Lesen ist durch optional abschaltebare Kopf- und Fußzeilen eine der Schönsten. Weitere Schriften lassen sich nachinstallieren und der Speicherplatz durch eine Micro-SD-Karte erweitern. Die Adobe-ID (für die Onleihe notwendig) kann auf dem Gerät nur eingegeben werden, wenn man sich am französischen Bookeen-Store anmeldet.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Energy Sistem eReader Pro HD

Abbildung des Energy Sistem eReader Pro HD

  • Bildschirm: 6" (212 ppi)
  • Gewicht: 200 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 5.6 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Nein
  • Preis: 146 €

Der eckige eReader Pro des spanischen Herstellers Energy Sistem wirkt durch seine plane Front ein wenig wie ein Tablet mit E-Ink-Bildschirm. Sein mit 212 ppi auflösender Bildschirm ist relativ gleichmäßig beleuchtet, hell und bietet einen guten Kontrast. Bibliothek und die eingebaute Leseapp sind nur sehr einfach ausgeführt, eigen Schriften lassen sich nachinstallieren. Durch das offene Androidsystem lassen sich aber weitere Leseapps installieren. Seitliche Blättertasten erlauben das Weiterblättern ohne auf den Bildschirm greifen zu müssen. Der rund 6 GB große interne Speicher des eReader Pro HD lässt sich per Micro-SD-Karte um weitere 32 GB erweitern.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


ArtaTech Inkbook Prime

Abbildung des ArtaTech Inkbook Prime

  • Bildschirm: 6" (212 ppi)
  • Gewicht: 170 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 5.6 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 119 €

Der InkBook Prime hat einen mit 212 ppi auflösenden Bildschirm eingebaut. Dieser ist gut ausgeleuchtet bietet auch einen guten Kontrast. Bibliothek und die eingebaute Leseapp sind nur sehr einfach ausgeführt, weitere Schriften lassen sich in der vorinstallierten Leseanwendung leider nicht nachinstallieren. Wie bei allen eReadern mit offenem Android lassen sich die Mankos in Bibliothek und Leseapp aber durch Alternativen aus dem Playstore ausbügeln. Der InkBook Prime hat zwar keinen Klinkenstecker für den Anschluss einen Kopfhörers, per Bluetooth kann er aber trotzdem Hörspiele oder Musik an entsprechende Lautsprecher oder Kopfhörer ausgeben. Sein rund 6 GB großer Speicher lässt sich zudem per Micro-SD-Karte um weitere 32 GB erweitern.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Kobo Aura One

Abbildung des Kobo Aura One

  • Bildschirm: 7,8" (300 ppi)
  • Gewicht: 230 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.7 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 229 €

Auf dem leichten Aura One macht das Lesen durch den großen, kontraststarken Bildschirm sehr viel Spaß. Durch die Nachtlichtautomatik, die abends die Beleuchtung dimmt und die Lichtfarbe nach Orange verschiebt, verhindert das Gerät durchwachte Nächte. Die Bibliothek ist rudimentär, allerdings unterstützt das Gerät Schlagworte, die auch per Calibre vergeben werden können. Wie alle eReader von Kobo können Artikel über den Webdienst “Pocket” synchronisiert werden. Einen Einschub für eine externe Speicherkarte bietet der Aura One nicht. Per Adobe-DRM geschützte eBooks unterstützt er, allerdings lassen sich diese eBooks nicht über den eingebauten Browser auf das Gerät herunterladen. Die Freischaltung der eBooks muss über das Programm “Adobe Digital Editions” am PC erfolgen. Dadurch gestaltet sich das Handling auch für eBooks aus der Onleihe etwas umständlicher. Einen Slot für eine externe Speicherkarte hat das Gerät nicht, dafür ist es wasserdicht.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Tolino Vision 3 HD

Abbildung des Tolino Vision 3 HD

  • Bildschirm: 6" (300 ppi)
  • Gewicht: 174 g
  • Speicherplatz: 4 GB (davon 2 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 139 €

Der Tolino Vision 3 HD ist tadellos verarbeitet und bietet einen sehr gut ausgeleuchteten 300-ppi-Bildschirm. Wie alle Tolinos lässt sich auch am Vision 3 HD die Beleuchtung per Knopfdruck ein- und ausschalten. Wasserratten können den Reader auch mit in die Wanne oder den Pool nehmen, denn er verträgt auch einen kurzen Tauchgang. Die eBooks lassen sich auf dem Gerät rudimentär sortieren und filtern, durch einen undokumentierten Trick auch nach Genres oder Serien. Die bereits vorhandenen, sehr gut lesbaren Schriften lassen sich durch weitere ergänzen. Die PDF-Funktion ist eher unbefriedigend ausgeführt. Einen Slot für eine externe Speicherkarte bietet das Gerät allerdings nicht.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Tolino Vision 4 HD

Abbildung des Tolino Vision 4 HD

  • Bildschirm: 6" (300 ppi)
  • Gewicht: 178 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 5.7 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 169 €

Wie sein Vorgänger, ist auch der Tolino Vision 4 HD tadellos verarbeitet und bietet einen sehr gut ausgeleuchteten 300-ppi-Bildschirm. Eine Nachtlichtfunktion reduziert nachts den Blauanteil der Beleuchtung und färbt das Licht immer rötlicher ein. Ein Lichtschalter kann die Beleuchtung komplett abschalten und auch der Vision 4 HD verträgt einen Tauchgang bis 1 m Wassertiefe. Wie auf allen Tolinos lassen sich eBooks in der Bibliothek nur sehr begrenzt filtern und sortieren. Die bereits vorhandenen, sehr gut lesbaren Schriften lassen sich durch weitere ergänzen. Die PDF-Funktion ist eher unbefriedigend ausgeführt, da sie herausgelösten Text als Wüste darstellt und sämtliche Formatierungen vergisst. Der sehr große Speicher von rund 6 GB lässt sich nicht erweitern.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Tolino Epos

Abbildung des Tolino Epos

  • Bildschirm: 7,8" (300 ppi)
  • Gewicht: 265 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 5.7 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 249 €

Der Tolino Epos rundet die Modelpalette der Geräte im Tolinosystem nach oben hin ab. Das rund 260 g schwere Gerät bietet mit seinem mit 300 ppi auflösenden und beleuchteten 8″-Bildschirm in etwa soviel Lesefläche wie ein normales Buch. Ein eingebauter Blaulichtfilter soll helfen, die Nächste nicht zu durchwachen, in der Praxis bietet er die schöne Möglichkeit, die Farbe der Beleuchtung selbst zu bestimmen. Der Epos verträgt ein kurzes Tauchbad bis 1 m Tiefe. Wie auf allen Tolinos lassen sich eBooks in der Bibliothek nur sehr begrenzt filtern und sortieren. Die bereits vorhandenen, sehr gut lesbaren Schriften lassen sich durch weitere ergänzen. Die PDF-Funktion ist eher unbefriedigend ausgeführt, da sie herausgelösten Text als Wüste darstellt und sämtliche Formatierungen vergisst. Der sehr große Speicher von rund 6 GB lässt sich nicht erweitern. eBooks aus der Onleihe lassen sich über den eingebauten Browser herunterladen, sodass der Ganz zum PC nicht zwingend erforderlich ist. Über normale Telekom-Hotspots ist das kostenlose Surfen mit dem Tolino Epos außer Haus kein Problem.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Weitere Übersichten

Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter

Hoch