eBook-Reader mit großem Bildschirm

  • - Aktualisiert am
  • von Michael
  • Lesedauer: ~ < 1 min
  • 2 Antworten




Die Geräte mit 6-Zoll-Display bieten im Allgemeinen das beste Verhältnis zwischen Gewicht, Handhabung und Ablesbarkeit. Mehr Bildschirmfläche bedeutet aber, dass man beim Lesen nicht so oft umblättern muss oder dass man die Schrift stärker vergrößern kann. Das ist besonders für Menschen, die nicht sehr gut sehen können, ein großer Vorteil. Außerdem lassen sich PDF-Dokumente leichter lesen, da dieses Dokumentenformat an festgelegte Größen (z.B. Din-A4) gebunden ist und auf kleinen Bildschirmen recht schnell unleserlich bzw. unbequem bedienbar wird.

Letzte Änderung: 18. Dezember 2019 – PocketBook Inkpad X hinzugefügt

Amazon Kindle Oasis

Abbildung des Amazon Kindle Oasis

  • Bildschirm: 7" (300 ppi)
  • Gewicht: 189 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.2 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz/grafit, schwarz/gold
  • Onleihe möglich: Nein
  • Preis: 230 €

Der wasserdichte Kindle Oasis aus dem Modelljahr 2019 ist Amazons Oberklassemodell für alle anspruchsvollen eBook-Leser. Das sehr gleichmäßig ausgeleuchetet 7-Zoll-Display löst mit 300 ppi auf und bietet erstmals bei Kindlereadern eine einstellbare Farbtemperatur. Zwei seitliche Blättertasten erlauben das bequeme Blättern mit einer Hand, Linkshänder drehen das Gerät einfach um 180 Grad und nutzen die Blättertasten dann auf der anderen Seite. Der Bildschirminhalt dreht sich automatisch mit.

Da die Software auf allen Kindles die Gleiche ist, kommen auch Aufsteiger von preiswerteren Kindles auf dem Oasis schnell zurecht.  Die Software des Gerätes bietet sehr gute Wörterbücher, einen Vokabeltrainer, die Familienbibliothek und die perfekte Einbindung ins Amazon-Ökosystem. Beim Lesen lassen sich verschiedene Schriften auswählen, weitere können allerdings nicht nachinstalliert werden. Wie alle Kindles hat auch der Oasis keinen Einschub für eine Micro-SD-Karte und die Onleihe unterstützt er auch nicht. Vielleser, Hörbuch- oder Comicfans bekommen den Oasis wahlweise auch mit 32 GB statt 8 GB internem Speicher.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


BOYUE Likebook Mars

Abbildung des BOYUE Likebook Mars

  • Bildschirm: 7,8" (300 ppi)
  • Gewicht: 252 g
  • Speicherplatz: 16 GB (davon 11 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 219 €

Der Likebook Mars gehört zur Gruppe der eReader, die mit offenem Android kommen. Das heißt, dass man hier nicht auf die eingebaute Leseanwendung angewiesen ist, sondern installieren und nutzen kann, was Googles Playstore hergibt. Der Mars ist nicht der erste Androidreader, aber der erste mit einwandfrei ausgeleuchtetem 300-ppi- Bildschirm, der zudem eine Nachtlichfunktion hat. Der Reader hat 16 GB internen Speicher, der durch eine 64-GB-Karte erweitert werden kann. Außerdem lassen sich Audiodateien per Bluetooth oder über den eingebauten Klinkenstecker wiedergeben.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Kobo Aura H2O - Edition 2

Abbildung des Kobo Aura H2O - Edition 2

  • Bildschirm: 6,8" (265 ppi)
  • Gewicht: 208 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.9 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 174 €

Mit dem Aura H2O hat Kobo auch 2017 wieder einen Volltreffer gelandet. Wie gehabt kommt der wasserdichte Reader mit einem 6,8-Zoll großem Bildschirm. Dieser ist mit 265 ppi genauso hochauflösend, wie der seines Vorgängers. Neu beim 2017er Modell ist neben dem gefälligeren Gehäuse das Nachtlicht, das die Farbtemperatur des Bildschirms abends schrittweise in Richtung orange verschiebt. Leider hat Kobo die externe Speicherkarte wegrationalisiert, dafür ist der interne Speicher auf nutzbare 7 GB angestiegen. Das reicht immer noch für tausende eBooks. Wie bei allen Kobos gleich bietet die Bibliothek des Gerätes einige Sortier- und Filtermöglichkeiten der eBooks. Webartikel lassen sich nach wie vor über Pocket synchronsieren, um sie entspannt am Reader zu lesen. Wer mit den zehn vorinstallierten Schriften nicht auskommt, kann weitere nachinstallieren.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Kobo Forma

Abbildung des Kobo Forma

  • Bildschirm: 8" (300 ppi)
  • Gewicht: 198 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.7 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 289 €

Durch den großen 8-Zoll-Bildschirm und die seitlichen Blättertasten liegt der Kobo Forma sehr ausgewogen in der Hand und macht das Lesen sehr angenehm. Die Nachtlichtautomatik verhindert durchwachte Nächte. Die Bibliothek bietet Standardkost, unterstützt allerdings auch Schlagworte, die auch per Calibre vergeben werden können und zeigt Klappentexte zu den einzelnen Büchern an. Längere Artikel aus dem Internet lassen sich über “Pocket” synchronisieren. Der 6,7 GB große Speicher lässt sich nicht erweitern. E-Books aus der Onleihe können auf dem Forma gelesen werden, sie gelangen allerdings umständlich über Adobe Digital Editions auf das Gerät. Audiodateien kann der Forma nicht wiedergeben, dafür ist der 198 g leichte Reader wasserdicht.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


PocketBook InkPad 3

Abbildung des PocketBook InkPad 3

  • Bildschirm: 7,8" (300 ppi)
  • Gewicht: 208 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.7 GB nutzbar)
  • Farbe(n): dunkelbraun, schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 229 €

Der Inkpad 3 von PocketBook ist fast die eierlegende Wollmilchsau, denn der eReader bietet neben dem 7,8-Zoll-Bildschirm mit 300 ppi, Blaulichtfilter und Blättertasten die umfangreichste Soft- und Hardwareausstattung. Und dabei ist das Gerät mit 208 g sehr leicht. In der Bibliothek lassen sich eBooks nach allerhand Kritieren filtern (auch nach Genres oder Serien) und sortieren, die Lesesoftware für eBooks und PDFs lässt fast keine Wünsche offen, eigene Schriftarten lassen sich nachinstallieren. Wer mag, kann den mit rund 6,7 GB recht üppig bemessenen Speicher um weitere 32 GB erweitern. Der Inkpad 3 unterstützt eBooks aus der Onleihe und kann per USB-Kabel, Browser, e-Mail, PocketBook-Cloud oder Dropbox mit neuem Lesestoff versorgt werden.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


PocketBook InkPad 3 Pro

Abbildung des PocketBook InkPad 3 Pro

  • Bildschirm: 7,8" (300 ppi)
  • Gewicht: 215 g
  • Speicherplatz: 16 GB (davon 14.7 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz/grau
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 269 €

Schrieb ich beim Inkpad 3 noch, er wäre fast eine eierlegende Wollmilchsau, dann kann man beim Inkpad 3 Pro nun das Wörtchen “fast” streichen. Denn er bietet alles, was ein moderner eReader haben kann. Hochauflösendes, farbtemperaturgesteuertes Display, Wasserschutz, Blättertasten, Bluetooth zu Audioausgabe und wie immer die umfangreichste Einstellbarkeit. Mit 215 g ist das Gerät dabei unglaublich leicht.

In der Bibliothek lassen sich eBooks nach allerhand Kritieren sortieren und filtern, die Lesesoftware für eBooks und PDFs lässt fast keine Wünsche offen, eigene Schriftarten lassen sich nachinstallieren. Die Unterstützung von PDFS überzeugt, wie übrigens auch auf allen anderen PocketBook-Readern. PDFs werden. Der große Speicher von 16 GB ist ausreichend für tausende eBooks und ein paar Hörbücher bzw. Musik.  Der Inkpad 3 Pro unterstützt natürlich auch eBooks aus der Onleihe und kann per USB-Kabel, Browser, e-Mail, PocketBook-Cloud oder Dropbox (und bald per Bluetooth) mit neuem Lesestoff versorgt werden.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


PocketBook InkPad X

Abbildung des PocketBook  InkPad X

  • Bildschirm: 10,3" (227 ppi)
  • Gewicht: 304 g
  • Speicherplatz: 32 GB (davon 28.98 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz/grau
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 419 €

Der Inkpad X bietet mit seinem 10,3-Zoll-Bildschirm die größte Fläche eines PocketBook-Readers, um eBooks, PDF-Dokumente oder Comics zu lesen. Der Bildschirm (227 ppi) ist sehr gleichmäßig ausgeleuchtet und hat eine Nachtlichtfunktion. Der Bildschirm selbst basiert auf der Mobiustechnologie von E-Ink, weshalb er sehr praktisch unzerbrechlich ist.

Wie alle eReader von PocketBook bietet auch der Inkpad X eine schier überbordende Anzahl an Funktionen. Neben den Lesemöglichkeiten kann er natürlich auch eBooks vorlesen, Musik oder Hörspiele via Klinkenanschluss oder Bluetooth abspielen oder zum Spielen oder Surfen im Web genutzt werden. Selbstverständlich hat auch der Inkpad X die umfangreiche Bibliothek und die Anbindung an die PocketBook-Cloud und an Dropbox. Ebenso lässt sich die alternative Lesesoftware “Cool Reader” nutzen. Mit 32 GB bietet der Inkpad X viel Platz für eBooks, PDFs, Comics, Musik und Hörbücher.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Tolino Vision 5

Abbildung des Tolino Vision 5

  • Bildschirm: 7" (300 ppi)
  • Gewicht: 188 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 5.7 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 179 €

Der Tolino Vision 5 bietet einen sehr gut ausgeleuchteten 300-ppi-Bildschirm mit einer Bildschirmdiagonale von 7″ (17,7 cm). Seine Nachtlichtfunktion kann die Farbtemperatur der Beleuchtung – auf Wunsch auch zeitabhängig – ins Orangene regeln. Durch das ergonomische Gehäuse mit den seitlichen Blättertasten liegt der Vision 5 sehr angenehm in der Hand und erlaubt so auch lange Lesesessions. Auch Wunsch auch in der Badewanne oder am Pool, denn der Vision 5 ist wasserdicht.

Wie auf allen Tolinos lassen sich eBooks in der Bibliothek nur sehr begrenzt filtern und sortieren. Die bereits vorhandenen, sehr gut lesbaren Schriften lassen sich durch weitere ergänzen. Die PDF-Funktion ist eher unbefriedigend ausgeführt, da sie herausgelösten Text als Wüste darstellt und sämtliche Formatierungen vergisst. Der große Speicher von rund 6 GB lässt sich nicht erweitern.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Weitere Übersichten




2 Kommentare

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Erhard Hack sagt:

    Ich habe mir sehr Kobo an geschaut ich lese sehr vie ich möchte mir auch Gebete runderladen,
    Was ist sehr gut ist das möcklich ich bezahle auch den preis

    • Kommt drauf an, in welchem Dateiformat die Gebete sind. Bzw. aus welchem Shop Sie sie beziehen wollen. Wenns Amazon ist, dann kommt logischerweise nur der Kindle in Betracht. Wenns ein anderer Shop ist oder Sie die Gebete von anderswo im EPUB- oder PDF-Format bekommen, dann können Sie auch einen der anderen Reader nehmen.

Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch