eBook-Reader für Kindle-eBooks

  • - Aktualisiert am
  • von Michael
  • Lesedauer: ~ 1 min
  • Antwort schreiben




Amazon hat durch die vielen Indieautoren und seinem internationalen Katalog traditionell die größte Auswahl an eBooks. Außerdem hat Amazon mit Prime-Reading und Kindle Unlimited gleich zwei Leihangebote. Während sich das Angebot der ausleihbaren Titel bei Prime-Reading auf gut 600 wechselnde eBooks und Zeitschriften beschränkt, stehen bei Kindle Unlimited dauerhaft rund 1 Million eBooks und Hörbücher zum Lesen bereit.

Da Amazon auf ein eigenes eBookformat setzt, das andere eReader nicht darstellen können, sind die Kindle-eReader meist die erste Wahl für Kindle-eBooks. Eine Alternative sind die Geräte mit offenem Android. Auf diesen lässt sich die Kindleapp installieren und nutzen. Damit bekommt man quasi das Beste aus beiden Welten, ohne illegale Dinge tun zu müssen, um die eBooks umzuwandeln.

Letzte Änderung: 04. Mai 2019 – Kindle (10. Generation) hinzugefügt

Amazon Kindle

Abbildung des Amazon Kindle

  • Bildschirm: 6" (167 ppi)
  • Gewicht: 174 g
  • Speicherplatz: 4 GB (davon 2.54 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz, weiß
  • Onleihe möglich: Nein
  • Preis: 80 €

Der Kindle markiert das Einsteigermodell bei Amazon. Trotz seiner geringen Bildschirmauflösung von 167 ppi eignet er sich uneingeschränkt zum Lesen. Auf dem in weiß und schwarz erhältlichen Gerät kommt die gleiche intuitive Software wie auf allen anderen Kindles zum Einsatz. Der Kindle unterstützt wie seine teureren Geschwister Sammlungen, hat einen Vokabeltrainer und mehrere Wörterbücher dabei und kann in die Familienbibliothek eingebunden werden. Er ist nahtlos mit Amazons Ökosystem verheiratet, zu dem auch Audible gehört. Deren Audiobooks lassen sich über Bluetooth abspielen, Musik leider nicht. Der nutzbare Speicher ist mit 2,5 GB verhältnismäßig klein, einen Einschub für eine externe Speicherkarte gibt es nicht.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Amazon Kindle Paperwhite

Abbildung des Amazon Kindle Paperwhite

  • Bildschirm: 6" (300 ppi)
  • Gewicht: 183 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.2 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Nein
  • Preis: 120 €

Der Nachfolger zu Amazons Erfolgsmodell (und der wohl am häufigsten verkaufte eReader) bietet ein sehr gut ausgeleuchetetes 300-ppi-Display und eine stabile, wenn auch eher rudimentäre Bibliothek. Eigene Sammlungen sind möglich, allerdings nicht automatisiert über Calibre. Amazon liefert einige, sehr gut lesbare Schriften mit, weitere lassen sich auch installieren. Der eingebaute Speicher ist mit 8  bzw. 32 GB recht groß, letzterer ist besonders sinnvoll, wenn Hörbücher über den Paperwhite angehört werden wollen. Dann kommt auch seine Bluetoothschnittstelle zum Einsatz. Einen Einschub für eine externe Speicherkarte bietet das Gerät nicht. Der Paperwhite ist wasserdicht, hat aber keine Nachtlichtfunktion.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Amazon Kindle Oasis

Abbildung des Amazon Kindle Oasis

  • Bildschirm: 7" (300 ppi)
  • Gewicht: 194 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.2 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz/grafit, schwarz/gold
  • Onleihe möglich: Nein
  • Preis: 230 €

Mit seinem sieben Zoll großen, hochauflösenden Bildschirm, den seitlichen Blättertasten und der Unterstützung von Audiblehörbücher, die über ein Bluetoothfähiges Gerät wiedergegeben werden können, bietet der wasserdichte Oasis aus dem Modelljahr 2017 einige Highlights, die es so in anderen Readern nicht gibt. Im Gegensatz zu anderen beleuchteten Kindles lässt sich das Licht beim Oasis komplett abschalten, leider nicht auf Knopfdruck. Da die Software auf allen Kindles die gleiche ist, bietet der Oasis sehr gute Wörterbücher, einen Vokabeltrainer, die Familienbibliothek und die perfekte Einbindung ins Amazon-Ökosystem. Beim Lesen lassen sich verschiedene Schriften auswählen, weitere können allerdings nicht nachinstalliert werden. Wie alle Kindles hat auch der Oasis keinen Einschub für eine Micro-SD-Karte und die Onleihe unterstützt er auch nicht. Vielleser, Hörbuch- oder Comicfans bekommen den Oasis wahlweise auch mit 32 GB statt 8 GB internem Speicher.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


BOYUE Likebook Mars

Abbildung des BOYUE Likebook Mars

  • Bildschirm: 7,8" (300 ppi)
  • Gewicht: 252 g
  • Speicherplatz: 16 GB (davon 11 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 224 €

Der Likebook Mars gehört zur Gruppe der eReader, die mit offenem Android kommen. Das heißt, dass man hier nicht auf die eingebaute Leseanwendung angewiesen ist, sondern installieren und nutzen kann, was Googles Playstore hergibt. Der Mars ist nicht der erste Androidreader, aber der erste mit einwandfrei ausgeleuchtetem 300-ppi- Bildschirm, der zudem eine Nachtlichfunktion hat. Der Reader hat 16 GB internen Speicher, der durch eine 64-GB-Karte erweitert werden kann. Außerdem lassen sich Audiodateien per Bluetooth oder über den eingebauten Klinkenstecker wiedergeben.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Energy Sistem eReader Pro HD

Abbildung des Energy Sistem eReader Pro HD

  • Bildschirm: 6" (212 ppi)
  • Gewicht: 200 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 5.6 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 139 €

Der eckige eReader Pro des spanischen Herstellers Energy Sistem wirkt durch seine plane Front ein wenig wie ein Tablet mit E-Ink-Bildschirm. Sein mit 212 ppi auflösender Bildschirm ist relativ gleichmäßig beleuchtet, hell und bietet einen guten Kontrast. Bibliothek und die eingebaute Leseapp sind nur sehr einfach ausgeführt, eigen Schriften lassen sich nachinstallieren. Durch das offene Androidsystem lassen sich aber weitere Leseapps installieren. Seitliche Blättertasten erlauben das Weiterblättern ohne auf den Bildschirm greifen zu müssen. Der rund 6 GB große interne Speicher des eReader Pro HD lässt sich per Micro-SD-Karte um weitere 32 GB erweitern.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


ArtaTech Inkbook Prime

Abbildung des ArtaTech Inkbook Prime

  • Bildschirm: 6" (212 ppi)
  • Gewicht: 170 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 5.6 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 119 €

Der InkBook Prime hat einen mit 212 ppi auflösenden Bildschirm eingebaut. Dieser ist gut ausgeleuchtet bietet auch einen guten Kontrast. Bibliothek und die eingebaute Leseapp sind nur sehr einfach ausgeführt, weitere Schriften lassen sich in der vorinstallierten Leseanwendung leider nicht nachinstallieren. Wie bei allen eReadern mit offenem Android lassen sich die Mankos in Bibliothek und Leseapp aber durch Alternativen aus dem Playstore ausbügeln. Der InkBook Prime hat zwar keinen Klinkenstecker für den Anschluss einen Kopfhörers, per Bluetooth kann er aber trotzdem Hörspiele oder Musik an entsprechende Lautsprecher oder Kopfhörer ausgeben. Sein rund 6 GB großer Speicher lässt sich zudem per Micro-SD-Karte um weitere 32 GB erweitern.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Weitere Übersichten




Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch