Testbericht: Trekstor eBook Reader 3.0

  • 7. Oktober 2011 - Aktualsiert am 20. Februar 2016
  • von Michael
  • 71 Antworten

Gestern habe ich zufällig im Weltbild-Laden hier in Gera einen günstigen E-Book Reader gesehen. Nach etwas Recherche im Netz ist mir klar geworden, dass es der ganz Neue ist, den Weltbild und und Hugendubel seit gestern für rund 60,- im Angebot haben. Und da es mich schon länger interessiert hat, wie das Lesen von Büchern auf diesen Geräten ist, habe ich ihn mir heute mal besorgt.

Ich habe bisher keinerlei praktische Erfahrungen mit reinen E-Book Readern gemacht. Den Kindle hatte ich mal in der Hand und dessen Schriftbild kam mir ziemlich klar vor. Auf meinem Androidhandy habe ich allerdings schon das eine oder andere Buch gelesen, das dann aber eher schlecht als recht. Dort finde ich es lästig, häufig umblättern zu müssen.

Zunächst ein paar technische Daten:
Das Gerät stammt aus dem Hause Trekstor und hat einen 7″ großen Farbbildschirm mit einer Auflösung von 800x480px. Das Gerät erkennt, ob es hochkant oder quer gehalten wird und kann dementsprechend die Ausrichtung ändern. Der eingebaute Speicher beträgt 2 GB, wobei für eigene Bücher, Musik und Bilder rund 1,5 GB zur Verfügung steht. Eine Micro-SD-Karte kann nachgerüstet werden. Folgende Formate unterstützt das Gerät: EPUB, PDF, TXT, FB2, Adobe DRM, MP3, OGG, WAV, WMA, JPG,BMP, GIF. Ein eingebauter, nicht auswechselbarer Lithium-Polymerakku soll 8h halten. Angeschlossen wird der Reader per USB an den Rechner.

Nach dem Auspacken ist das Gerät mit einem rund halbvoll aufgeladenen Akku direkt betriebsbereit. Der Einschaltknopf befindet sich an der Unterkante rechts. Ich finde das recht ungewohnt. Der erste Blick auf den Startbildschirm offenbart ein stark blickwinkelabhängiges Display mit einer doch recht groben Darstellung.

Links: Startbildschirm; Rechts: geladenes Buch

Das Startmenü zeigt ganz oben immer das zuletzt gelesene Buch und eine Liste aller verfügbaren Bücher. Bei vielen Büchern ist die Liste ziemlich unbrauchbar, da alle Titel untereinander stehen und man dann ewig durch die Liste blättern muss. Die Bücher lassen sich zwar nach verschiedenen Kriterien sortieren, allerdings bleibt die Anzahl der Bücher in der Liste gleich, sodass man trotzdem blättern muss. Eine bessere Lösung ist dann, den eingebauten Dateiexplorer zu benutzen, mit dem auf Verzeichnisebene durch die Speicherkarten navigiert werden kann. Daher ein kleiner Tipp am Rande: Die eBooks einfach in Unterverzeichnissen organisieren und so für Ordnung sorgen.

Ist ein Buch geladen, was durchaus ein paar Sekunden dauert, kann die zum besseren Lesen die Schriftgröße verändert werden. Diese Größe merkt sich das Gerät für jedes Buch einzeln. Schade ist, dass man nicht eine Standardgröße für alle Bücher vorgeben kann. Ich würde bei mir gern XXL voreinstellen und die Größe dann lieber pro Buch reduzieren. Zum Vor- und Zurückblättern stehen rechts unten zwei Tasten zur Verfügung, wobei die Weiterblätterntaste praktischerweise die Untere ist. Über das Steuerkreuz kann aber auch weitergeblättert werden. Und wer mag, kann das Gerät so einstellen, dass es nach ein paar Sekunden selber weiterblättert.

Musik kann jederzeit über den “Play/Pause”-Knopf gestartet werden. Dann erscheint am unteren Bildschirmrand eine Leiste, die das momentan abgespielte Lied und den Status anzeigt. Zum nächsten Lied wird mit dem Steuerkreuz gesprungen, ebenso wie damit die Lautstärke geändert wird.

Bilder lassen sich über den entsprechenden Eintrag in der Menüliste, die mit dem Knopf rechts oben ausgeklappt wird, anzeigen. Die Diashow muss wiederum über das Menü gestartet werden und nicht, wie vielleicht anzunehmen über den “Play/Pause”-Knopf. Dieser ist im Bildmodus wirkungslos.

Nachdem ich jetzt das Gerät generell vorgstellt habe, nun zu den Dingen, die mir während der Benutzung innerhalb eines Tages negativ aufgefallen sind: Beim Laden der eBooks wird teilweise die sprichwörtliche alte Frau wieder jung. Interessanterweise auch beim Zurückspringen aus dem Buch ins Startmenü. Die Bedienknöpfe an der Seite reagieren teilweise nur sehr träge, sodass man meint, der Reader sei abgestürzt. Der Dateiname des geladenen Buches wird immer in der obersten Zeile angezeigt. Wenn er zu lang ist, um ganz draufzupassen, wird er immer hin- und hergescrollt. Ich finde das beim Lesen ziemlich irritierend und man kann es nicht abstellen.

Fazit:
mediumZum Lesen ist der eBook Reader für rund 60,- € relativ gut geeignet. Das blickwinkelabhängige Display stört weniger als angenommen. Klar, die Navigation ist nicht perfekt und die Knöpfe nerven teilweise. Wer endlich mal alle PDFs, die seit Ewigkeiten auf der Festplatte schlummern, lesen will, macht mir diesem Gerät sicher nicht viel falsch. Mehr würde ich für diese Qualität des Geräts nicht ausgeben. Erst recht nicht die rund 120,- €, die das Gerät mal gekostet haben soll.

Wie gehts jetzt weiter?
Ich werde das Gerät noch eine Weile behalten. Mal sehen, ob es wirklich acht Stunden durchhält und ob die oben angesprochenen Mängel bei der reglmäßigen Nutzung noch sehr ins Gewicht fallen. Ich werde berichten. Und wenn ihr Fragen zum Gerät habt, stellt sie ruhig. Ich werde sehen, dass ich síe beantworten kann.

Datenblatt aufrufen

Update vom 08.10.11:
Ich habe gestern noch eine 16 GB große Micro-SD-Karte bestellt, um mal zu testen, ob der eBook Reader diese Größe verkraftet. Die gute Nachricht ist: Ja, er kanns. Damit ist genug Platz für über 23.000 eBooks, wenn man die Angabe des Herstellers heranzieht, dass auf den 1,5 GB großen eingebauten Speicher rund 2000 eBooks passen.

Update vom 16.10.2011:
Habe in den letzten Tagen zwei längere Zugfahrten benutzt, den eBook Reader im Dauereinsatz zu testen. Vor der Reise habe ich ihn voll aufgeladen und die Bildschirmhelligkeit auf minimum gestellt, um soviel Akkulaufzeit herauszukitzeln, wie es geht.

Die vom Hersteller angegebenen 8h Akkulaufzeit kann ich trotzdem nicht bestätigen. Ich habs jetzt nicht genau gemessen, aber ich würde sagen, dass der Akku etwas über 5h hält. Daher bietet es sich an, auf Reisen ein USB-Ladegerät mitzunehmen. Es kann aber auch sein, dass der Akku erst ein paar mal komplett geleert werden muss, damit er seine volle Kapazität erreicht.

Das Lesen war insgesamt recht angenehm. Der Reader ist ja an der rechten Unterseite etwas dicker und liegt so sehr angenehm in der Hand.

Update vom 11.05.2012:
Den Testbericht des neuen Trekstor-Readers gibts übrigens hier.


Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

Anzeige

71 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Sylvia Scheffler sagt:

    Werter Herr Sonntag, ich habe das eBook heute bei Weltbild erworben. Dann zu Hause habe ich versucht mir ein Buch herunter zu laden. Ohne “Adobe ADE” kann man die Bücher nicht laden. Dann wurde auf meinem PC eine Bibliothek geöffnet in der ich das Buch auch lesen kann. Der Titel des Buches erscheint zwar auf dem eBook Reader, wird aber als ungültige Datei angegeben. Ich hoffe, dass Sie mir helfen können ! MfG Sylvia Scheffler

    • Michael sagt:

      Vielleicht ist das PDF in irgendeiner Weise fehlerhaft oder mit DRM (Digital Rights Management) ausgestattet? Da Sie nicht geschrieben haben, um welches PDF es sich handelt und woher Sie es haben, kann ich dazu nichts genaueres sagen.

  2. Claudia sagt:

    Mein Gerät kam heute an, nur leider habe ich ein Problem was das Wechseln der Schriftgröße betrifft,denn das klappt überhaupt nicht, und ist ärgerlich.

  3. Christian sagt:

    Hallo, vielen Dank für Ihren Testbericht. Haben Sie schon versucht, ein größeres PDF mit Grafiken anzeigen zu lassen. Werden die PDFs korrekt angezeigt?
    Vielen Dank !

    • Michael sagt:

      Ja, die Grafiken werden schon angezeigt. Leider wird das PDF komplett in die Seite eingepasst, sodass die Grafiken (insbesondere bei Comics) nicht wirklich erkennbar sind. Es gibt leider auch keine Möglichkeit, die Seite zu scrollen, denn jegliche Änderung an der Schriftgröße, entnimmt dem PDF den Text, ändert dessen Größe und wirft die Grafiken aus dem Dokument. Es bringt auch nichts, die Ausrichtung zu ändern, denn auch dann wird das Dokument flächig dargestellt und bspw. bei einem Wechsel vom Hoch- zum Querformat noch kleiner als im Hochformat. Ich habe das mal in diesem Artikel illustriert.

  4. Hubertus M. sagt:

    Hallo Michael!
    Ich wollte mich generell mal erkundigen, ob die angegebenen Formate auch privater Art sein können, sprich: ob ich auch eigene PDFs der Uni damit lesen kann.
    Danke für die Antwort im Voraus.

    • Michael sagt:

      Klar, PDFs sind eigentlich kein Problem. Ich habe auch nur PDFs ohne Adobe-DRM getestet. Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, warum die beiden Damen oben Probleme mit der Anzeige von PDFs hatten.

  5. Margret sagt:

    Leider kann ich meinen trek-store nicht aufladen , weder am PC noch über Kabel. , dies nach dem ersten Mal .

    • Michael sagt:

      Bekommt er denn überhaupt eine Verbindung zum PC? Wenn nicht ist entweder das Kabel defekt, der USB-Anschluss des Rechners oder der ebook Reader.

    • Christina sagt:

      Das gleiche Problem habe ich auch und habe ihn mir heute erst geholt. Mein USB Port vom Rechner ist es definitiv nicht, da das Problem bei allen 4 ist und nur beim Trekstor.
      Das Kabel scheint es auch nicht zu sein, da es selbst mit nem anderen nicht funktioniert.

      Schlussfolgerung: der Anschluss am Reader selbst scheint mir iwie kaputt zu sein. Ob verbogen oder so keine Ahnung – jedenfalls ist es seit der ersten Benutzung. Ich tausch den direkt Montag um.

  6. Oliver sagt:

    Hallo, ich habe noch ein anderes Problem. Ich kann pdf-Dateien problemlos darstellen aber habe bemerkt, dass verschiedene Epubs Tetxtlücken haben. Besonders gut konnte ich den Fehler bei Büchern aus der Computerbild-Ebook-Sammlung rekonstruieren. Der Text bricht ab, ein neues Kapitel beginnt. Bei einem Buch mit DRM-Schutz prüfe ich noch. Könnte ein Software-Fehler bei dem Trekstor vorliegen?
    Kontakt zu Weltbild und zu Trekstor aufgenommen.
    :-)

  7. Dagmar Neeb sagt:

    Hallo, habe den Reader vor 5 Wochen an meinen Sohn verschenkt, da er einen 4-wöchigen
    Asienaufenthalt vor sich hatte. Seine Ergenbnisse sind ernüchternd. Maximale Lesezeit
    3,5 – 4 Stunden (Bestzeit) Hilet auch mal nur 2,5 – 3 Stunden. Aufladezeit 8-10 Stunden.
    Eigentlich möchte ich das Teil zurückgeben, da es bei weitem nicht der Vorgabe entspricht.
    Hat jemand ähnliche Erfahrung oder ist das Teil ganz einfach nur defekt?
    Danke für Info’s

    • Michael sagt:

      Das mit der Akkulaufzeit ist wohl so. Laut einem Test in der c’t wurde das bestätigt. Ich habe allerdings das Gefühl, dass der Akku durch die aktuelle Firmware doch etwas länger hält, da er den Reader nach 30min automatisch komplett abschaltet und nicht wie vorher im Standbybetrieb bleibt.

  8. Bjoern Wortmann sagt:

    Ich nutze auch den Trekstor Reader. Allerdings habe ich Probleme mit PDF´s. Es dauert bei PDF´s sehr lange bis umgeblättert wird oder das PDF aufgerufen wird. Extrem ist es wenn die PDF viele Bilder enthält, z.B. bei Zeitschriften. Hat da jemand ne Lösung für gefunden oder muss ich mich damit abfinden ?

  9. Brigitte sagt:

    Hallo Michael,
    habe meinem Mann das eBook zu Weihnachten geschenkt. Bislang ist er zufrieden, aber wie schon erwähnt, scheint die Akkulaufzeit nicht mit den Angaben des Herstellers übereinzustimmen. Wir haben das eBook jetzt das 3. Mal aufgeladen und hoffen noch!
    Eine andere Frage, hast Du schon Hörbücher (OGG-Format) z.B. bei Audible heruntergeladen und funktioniert es einwandfrei?
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und erwarte Deine Antwort.

  10. Maderer Irmtraud sagt:

    Habe dieses ebook von geschenkt bekommen, mit drei Büchern in epub dateien darauf. hatte das erste gelesen, war eigentlich zufrieden mit Akkudauer (´wenn man das Format beibehält) hält auch der Akku einigermaßen. Kaufte dann zwei neue Bücher, installierte die und nun sind die ersten Bücher ungültige Dateien, an die ich auch nicht mehr rankomme. Wer kann mit helfen?

  11. Doris sagt:

    Ich habe den ebook Reader vor Weihnachten gekauft, aber mich erst jetzt damit so richtig beschäftigt. Ich finde die Anzeige der Bibliothek etwas unübersichtlich. Meine Freundin hat einen von Sony, da ist die Bibliothek so aufgebaut, dass man richtig die Bücher und nicht nur die Titel sieht. War das jetzt verständlich? :-)

    • Michael sagt:

      In Anbetracht des fast 3-fach Preises des Sony-Readers ist die Listung der Bücher sicher verschmerzbar. Ich lade mir meistens nur zehn bis zwanzig Bücher auf den Reader. Dann ist es nicht so unübersichtlich.

  12. ramona aumer sagt:

    hallo michael habe mir heute im weltbild den e book reader geholt.. nun meine frage kann ich von jedem portal bücher holen.. bei ama…. zB gibt es nur kindle- e books….. kann ich die auch nehmen???? gruß ramona

  13. Kerstin sagt:

    ich war eigentlich sehr begeistert und habe mir wegen der gringen betriebsdauer, das mobile ladeteil (für 24std.länger lesen) gekauft.
    ich würde mich immer wieder für den ebook reader 3.0 entscheiden

    leider ist bei mir die ladebuchse gebrochen und ich finde keinen ersatz, kann mir da jemand helfen?

    • Michael sagt:

      Wenn die Buchse im Gerät selbst kaputt ist, würde ich den Reader zurückgeben. Er müsste ja noch in der Garantie liegen. Wenns nur ums Kabel geht, dann kannst du ein ganz normales Micro-USB-Kabel bestellen, was rund 2,- kostet.

      • Uli M. sagt:

        Hi,
        habe das Teil vorgestern bekommen – gefällt mir sehr.
        Heute aber zurück, weil die Klinkenbuchse nur den rechten Kanal hören lässt.
        Musikhören mit Wackelkontakt ist blöd.
        Hoffe: das zweite Teil wird hier einwandfrei sein !!

        • Michael sagt:

          Nimm lieber einen eBook-Reader mit E-Ink-Display, wenn dir deine Augen lieb sind. Ich hatte ja auch mal den Trekstor 3 und hab mit ihm recht viel gelesen. Ist aber kein Vergleich mit einem E-Ink-Gerät. Wenn dir die Audiounterstützung wichtig ist, kannst du zum PocketBook Touch greifen. Oder eben zu dessen Nachfolger. Alle anderen Hersteller haben die Audiounterstützung mittlerweile wieder aufgegeben, bis eben auf PocketBook.

  14. Bondzio, Heike sagt:

    hey michael,

    werde gleich nach emden fahren, um mir diesen weltbild e-book reader zu kaufen.
    habe keinerlei erfahrung und bin am lap-top auch nicht soooo der crack.
    bin echt gespannt, ob ich das ding zum laufen bringe und dann lesen kann…..
    falls probleme auftauchen, wende ich mich vertrauensvoll an dich, das beruhigt schon mal.
    lieben gruß
    heike

  15. Sonja sagt:

    Hallo Michael, habe seit einiger Zeit den e-book reader Weltbild, doch zeigt mir bei der Startseite nicht das zuletzt gelesene Buch an, ich muss jedesmal Auf das gelesene Buch, dann auf Lesezeichen, sofern ich eins vergeben habe und dann wieder ok. Wäre schon hilfreich wenn ich direkt auf dem Startbildschirm zuletzgelesene Seite auswählen könnte, was mach ich falsch.
    Danke im voraus LG Sonja

  16. Kathrin sagt:

    Hallo,
    ich bin auch sehr begeistert von diesem ebook. Jetzt habe ich mir ein Hörbuch gekauft aber ich bekomme dies nicht auf das ebook geladen.
    Könnten Sie mir sagen, wie das geht ?
    Vielen Dank
    Kathrin

    • Michael sagt:

      In welchem Format liegt das Hörbuch denn vor? MP3, Audible oder ist es eine CD?

      • Kathrin sagt:

        Hallo,
        wenn ich das Hörbuch auf den PC laden möchte, wird es in einer .zip Datei gespeichert. Und dann weiß ich nicht weiter.
        Vielen Dank für deine Hilfe.
        Gruß Kathrin

        • Michael sagt:

          Aufs zip doppelklicken und den Anweisungen folgen, um es auszupacken. Dann den ausgepackten Inhalt auf den Reader laden, würde ich jetzt mal sagen. Wenn er es trotzdem nicht lesen kann, geht es nicht.

  17. nitah sagt:

    Hallo,
    hat schon jemand die zur Zeit aktuellste Firmware für den 3.0 von Trekstor ausprobiert, die eBR30_1.0.8_20120106 ?
    Ist die Akkuleistung damit wirklich schlechter geworden? Hab sowas kurz von einem User in einem Forum gelesen, es gab aber leider keine weiteren Erfahrungsberichte dazu. Welche Vorteile bringt diese Firmware noch außer
    Verbesserungen bei epubs. Überlege, das Update erstmal nicht zu machen, da ich eigentlich keine Probleme mit epubs habe und die Akkuleistung zur Zeit
    super ist. Möchte keine Verschlechterung…

    • Michael sagt:

      Ich hab hier sogar schon die 1.0.9 drauf. Von einer Verschlechterung der Akkuleistung weiß ich nichts, ich muss allerdings auch zugeben, dass ich derzeit nicht so viel mit ihm lese.

  18. Andreas sagt:

    Hallo,
    hab das gleiche Problem wie Sonja. “Zuletzt gelesen” funktioniert nicht mehr. Hab vor kurzem die ganzen mitgelieferten Leseproben gelöscht. Unter Umständen hab ich da was falsches gelöscht. Kann mal jemand nachschauen ob außer den Buchdateien noch etwas da ist?
    cu

    • Michael sagt:

      Im Verzeichnis wo sich die Bücher befinden, gibt es zu jedem Buch, was schonmal geöffnet wurde eine passende COV-Datei. Ich nehme an, dass dort drin das Cover und die zuletzt gelesene Seitenzahl steht. Wenn man diese Datei löscht, vergisst Reader letzte Stelle und das kleine Cover, was auch mit angezeigt wird.

  19. Andreas sagt:

    Hallo,
    das mit den .cov ist klar. Hat aber scheinbar nichts mit dem “Zuletzt gelesen” zu tun. Habs mit nem älteren Buch probiert. Die .cov gelöscht, Buch angelesen, Lesezeichen gesetzt. Die .cov hat er angelegt, aber zuletzt gelesen ist leer. Dachte es gäbe vielleicht so was wie “.Reader” oder “.main” oder in der Art, die ich vllt. gelöscht hab. Bei gelegenheit werd ich wohl mal “Rücksetzen bzw. Update” durchführen.
    cu
    Andy

  20. Lina sagt:

    Also ich habe jetzt seit einem Monat dieses e-book und das mit der 8h Akkudauer stimmt irgentwie nicht!

  21. Maik sagt:

    Hi,
    eine Freundin hat dieses Gerät zu Weihnachten geschenkt bekommen und ist eigentlich sehr begeistert nur das der Akku nicht die versprochenen 8h hält. Vor ein paar Tagen kam sie nun an und meinte sie könne ihre pdf- und Fotodateien nicht mehr öffnen. Ich das Gerät am PC angeschlossen und siehe da, sie hat die Originalverzeichnisse gelöscht. Dazu jetzt meine Frage: Wie heissen die Originalverzeichnisse, die auf dem Reader drauf sind?
    Danke im Vorraus, Maik

  22. bernhard sagt:

    hallo
    habe mir den Loosen-Reiseführer Thailand bei Weltbild gekauft. Man kann ihn aber auf dem E-Book TrekStor nicht nutzen wie in einer Bibliothek von Adobe Reader Edition.

  23. Janka sagt:

    Hallo
    ich hab ein problem mit den runtergeladenen ebooks…. zumindest z.T.
    neulich habe ich mir eins bei hugendubel runtergeladen- der weg bin auf den PC war kein problem- dort auch ohne weiteres lesbar…- aber die übertragung auf den reader ging garnicht, bzw. wurde immer nach der ersten seite des leseversuchs abgbrochen und der reader nei gestartet… anruf bei kostenpflichtiger hugendubel-hotline…
    INFO: das ebook geht z.Zt. noch nicht auf dem reader— nicht kompatibel… bekam dann die rechnung erstattet…..
    gestern wieder so ein problem…
    buch rutergeladen bei buch.de- der weg zum pc kein problem ( aber wer nimmt dem pc mit ins bett oder in den urlaub… ) aber diesmal KEIN übertragung auf den reader möglich….
    nach 5 erneuten download-versuchen hab ich erstmal aufgegeben und wieder die kostenpflichtige hotline gewählt und warte nun auf einen rückruf von buch.de…
    habt ihr diese probleme auch????? was kann ich machen?? hat jemand noch ne idee????
    im moment würde ich den reader am leibesten sofort zurückgeben und mir war anderes kaufen…. z.bsp. nen kindle- für den scheinbar zur zeit auch mehr ebooks zur verfügung stehen….. zumindest bei phantasy- büchern…..

  24. Andreas sagt:

    Hallo,
    wollte mich noch mal melden. Nach langer Zeit hab ich es endlich geschafft die neueste Firmware zu installieren. Danach hab ich den Reader auf Werkseinstellungen zurück gesetzt, und siehe da, die Funktion “Zuletzt gelesen” klappt wieder.

    cu
    Andy

  25. Sandra sagt:

    Hallo,
    habe mir gestern den Reader bei Weltbild gekauft. In der Bedienungsanleitung steht, dass er Adobe DRM-geschützte eBooks unterstützt. Nun wollte ich bei Weltbild ein eBook im ePub-Format ohne DRM downloaden. Kann der Reader das überhaupt wiedergeben? Oder tatsächlich nur die eBooks mit DRM? Bin da leider nicht so fit drin :-(
    Liebe Grüße
    Sandra

  26. Michelle sagt:

    Ich habe meinen E-reader seit dem April&seit heute ist die Hälfte des Bildschirms nicht mehr beleuchtet. Es ist wie ein grauer Schleier drüber.
    Liegt es daran weil ich den Reader eine Zeit lang nicht mehr benutzt habe&was kann ich dagegen tun?

    • Michael sagt:

      Normalerweise geht der Bildschirm durch einfaches Herumliegen nicht kaputt. Ich benutze meinen Reader zur Zeit auch nicht, aber wenn ich ihn einschalte funktioniert er tadellos. Ich rate dir, das Gerät einfach umzutauschen.

  27. Schmidt sagt:

    hallo.
    habe meinen e-book-reader ein paar wochen nicht genutzt. nun habe ich folgendes problem. ich nutze die würzburger bibliothek onleihe und die franken onleihe. lade ich mir da e-books runter und will sie im trekstor lesen. zeigt er mir an, dass die datei abgelaufen ist. obwohl sie nicht abgelaufen sein kann. schließe ich den trekstor am pc an, kann ich sie lesen auch im pc. lade ich andere e-books runter, habe ich damit keine probleme.
    hugendubel sagt, das ist das problem der bibliotheken. bloß ich habe im internet gelesen, das solche problemen bei trekstor gehäuft auftreten. und man ihn zurück geben sollte.
    vorher ging er an alle meiner drei pc’s problemlos und ich war sehr zufrieden.
    gruss

    a. schmidt

  28. Karsten sagt:

    Ich habe zwar nur den alten Typ 7.0 ohne Videofunktion, hat aber bis auf FB2 und den Adobe DRM auch alles, die Akkulaufzeit erhöht sich aber erst nach mehrmaligen Aufladens, aber ich möchte den Ebookreader nicht mehr missen.
    Apropo ich habe jetzt den USB-Lader von Trekstor dazu gekauft, da ich mit dem Universalgerät Probleme hatte, jetzt ist der Lesegenuss eindeutig erhöht, die Bilderfunktion ist klasse, Musik und Hörbücher habe ich bisher nur wenig getestet, aber auch ohne Probleme.

  29. schmidt sagt:

    hallo,
    kann man das gerät auch ohne pc aufladen? ich habe ein usb stecker für die steckdose?

    Danke

  30. eBook Reader 3.0 sagt:

    Ich haben mir den eBook Reader 3.0 aufgrund des günstigen Preises und des Farbdisplays gekauft. Klar, wie schön im Bericht erwähnt ist die Qualität sicherlich nicht mit einem Kindle oder Sony Reader zu vergleichen aber fürs lesen in der S-Bahn reicht er alle malle und meinen Kindern kann ich Ihn auch geben und muss keine so große Angst haben das er nicht kapputt geht.

  31. Jeannette sagt:

    Lieber Michael,
    ich bin nun stolzer Besitzer des hugendubel e-book Reader 3.0. Ich habe mir auch
    gleich ein Buch dazu gekauft und erfolgreich installiert. Nun muss ich
    feststellen das im Inhaltsverzeichnis nicht die Seiten angezeigt werden- was
    mir die das Aufrufen bestimmter Seiten sehr erschwert. Es handelt sich um
    ein Kräuterbuch ( 34812761- “Essbare Wildpflanzen”) bei dem es sehr
    vorteilhaft wäre, wenn ich zu bestimmten Seiten springen könnte, da ich es
    unter anderem auch unterwegs zu Bestimmung von Pflanzen nutzen möchte. Am Pc
    ist dies in der Adope Digital Edition möglich. Nun also meine Frage: Mache
    ich etwas falsch oder ist dies mit dem von mir gekauften Gerät gar nicht
    möglich?
    Vielen Dank für deine Bemühungen, mit sonnigem Gruß, Jeannette

  32. Hans sagt:

    Es gibt aber durchaus auch günstige Alternativen zum eBook Reader 3.0 http://www.ebook-reader-vergleich.de/ereader-vergleich/direktvergleich/default.aspx?gids=35,50,73 So ist der TouchMe TFT-Reader und der eBook Player 5(M) sogar noch etwas preiswerter und aus meiner Sicht (klar das ist sehr subjektiv) Qualitativ hochwertiger.

  33. Elke S. sagt:

    Hi, hat sich Dein Trekstor 3.0 auch schon des Öfteren “aufgehängt”? Wenn ja, gibt’s einen guten Tipp, das zu vermeiden? Danke im voraus und frdl. Grüße E.S.

  34. Alder-Baerens, Nele sagt:

    Hallo Michael,

    auch ich überlege, mir das Pocketbook 613 (nicht aufgrund deines tollen, umfagnreichen Testberichtes inklusive Tipps und Tricks) zuzulegen. Eine Frage habe ich noch: Ist der Akku wechselbar oder muss das komplette Gerät entsorgt werden, wenn der Akku kaputt ist? Wieviele Ladezyklen hat der Akku etwa, also wie lange wird mich das Gerät ungefähr begleiten?

    Vielen Dank für die Antwort im voraus!

    • Michael sagt:

      Der Akku ist nicht wechselbar, wie lange er insgesamt hält, kann ich nicht sagen. Da eine Akkuladung aber je nach Benutzung ziemlich lange hält (4 Wochen bei 30min) täglichem Lesens, wird der Akku schon ein paar Jahre halten.

  35. Tatjana sagt:

    Hallo!
    Habe den Reader geschenkt bekommen und wollte fragen ob ich damit auch Zeitschriften kaufen und lesen kann?
    Danke!

  36. Kerstin sagt:

    Bei meinem Trekstore 3.0 ist der Akku im Gerät kaputt. Er lädt nur zum Teil, ist innerhalb eines Buches komplett entladen. Jetzt habe ich mich an den Verkäufer gewendet (www.Bücher.de) dort sagt man mir, dass ich mich an Trekstore selber wenden müßte. Sie als Verkäufer seien da außenvor, außerdem konnte mir an der Hotline nicht gesagt werden ob überhaupt noch Garantie darauf sei. Das könne nur Trekstore, es gäbe bei neueren Ebookreadern nur eine Garantie von 1 Jahr. Mein Gerät habe ich am 31.01.2012 beim Internethändler gekauft. Kann mir jemand weiterhelfen. Muss der Händler (nicht der Hersteller) nicht das Gerät reparieren oder alternativ umtauschen?

    • Michael sagt:

      In der Regel sind dererlei Dinge Händlersache. Das heißt, er muss sich mit dem Hersteller in Verbindung setzen, nicht du. In Deutschland haben wir ja zwei Jahre Gewährleistung und da du das Gerät erst vor rund anderthalb Jahren gekauft hast, müsste diese auch noch greifen. Unabhängig davon, ob der Hersteller nur ein Jahr Garantie gibt. Es kann allerdings sein, dass der Hersteller sagt, dass es beim Akku normal ist, dass er mit der Zeit an Leitung verliert und dir hier nur kostenpflichtig weiterhilft. Hier stehen noch ein paar Dinge dazu.

  37. nici sagt:

    Hallo
    Ich bräuchte dringend Hilfe.Ich habe mir einen Trekstor 3.0 gekauft.
    Danach ein Buch bei Weltbild gekauft.
    Habe den Adobe reader runtergeladen.das Buch ist auf dem PC auch im Adobe reader lesbar jedoch ist auf dem ebook reader die Datei ungültig
    Es handelt such um eine ascm oder acsm Datei.
    Was mache ich falsch?
    Ich würde mich sehr über Hilfe freuen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch