Testbericht Weltbild- bzw. Hugendubel-Reader 4

  • 11. September 2012 - Aktualsiert am 18. September 2015
  • von Michael
  • 13 Antworten

Der Weltbildverlag und Hugendubel präsentieren auch dieses Jahr wieder einen neuen eBookreader. Wie ich eben las, wird es das als Trekstor Pyrus (bzw. Trekstor 4ink) bekannte Gerät sein. Wer sich also dafür interessiert, sollte sich meinen Testbericht zu diesem Gerät durchlesen. Auch mein Vergleich mit dem Kindle ist für den einen oder anderen vielleicht ganz hilfreich.

Trekstor 4ink

 

Aus der Sicht eines Kindle Touch-Besitzers, der in den letzten Wochen mehr Bücher als in den letzten fünf Jahren gelesen hat, rate ich allerdings zu einem Gerät mit eInk-Display, wie den Sony PRS-T1 bzw. T2, die Geräte von Kobo oder eben den Kindle. Das Display ist einfach besser, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Update vom 28.09.2012

Wer mit dem Gedanken spielt, den Weltbildreader zu kaufen, sollte sich vorher vielleicht mal meinen Test zum PocketBook 613 durchlesen. Dieser Reader ist unwesentlich teurer als das Gerät des Weltbildverlags, bietet aber mehr Einstellungsmöglichkeiten als der Pyrus und lässt sich flüssiger bedienen.

 


Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

13 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Schuster sagt:

    Hi Michael,

    der Trekstor Pyrus hat 4GB Speicher (siehe Link) http://www.ebook-reader-vergleich.de/ereader-anbieter/trekstor/ebook-reader/ebook-reader-pyrus.aspx Der von Weltbild jedoch nur 2 GB da muss es doch unterschiede geben. Anscheit hat Weltbild eine abgespeckte Version des Pyrus herausgebracht um diesen günstiger anbieten zu können.

  2. Stefanie Clemens sagt:

    Hallo Michael, ich habe seit kurzem den eBookreader 4 von Weltbild. Bin recht zufrieden, habe aber ein Problm, vielleicht kannst Du mir helfen. Beim Umblättern werden die Seiten nach einiger Zeit sehr, sehr langsam angezeigt. Irgendwann dann wieder normal schnell und kurze Zeit später wieder ganz, ganz langsam. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, viele Grüße Steffi .

  3. Cora Linke sagt:

    Hallo Michael. Ich bin absoluter Anfänger was ebooks angeht. Ich will deshalb auch erst einmal nicht soviel investieren. Aber ich mache beim lesen viel Notizen in Form von Kommentaren am Seitenrand und unterstrichenen Textpassagen. Welches ebook kannst Du mir da empfehlen? Bei dem PocketBook 613 stört mich Deine Kritik an der Schrift und mit dem Laden anderer Schriftarten bin ich skeptisch das hinzubekommen.

    • Michael sagt:

      Schau dir mal den Sony an, bei dem kannst du per Stift Notizen machen (auch wenn ichs dort nicht hingeschrieben habe) oder eben per Tastatur. Das Display ist auch besser als beim PocketBook. Für Anmerkungen empfielt sich generell immer ein Gerät mit Touchbedienung.

  4. Rüdiger Bäuerlein sagt:

    hallo Michael,

    ich besitze uach den Ebookreader 4.0 von Weltbild. Die Fehler mit dem Umblättern wurden beim letzten Update von Trekstor Ende Oktober behoben. Allerdings funktioniert bei meinem Gerät die Akku-anzeige nicht. Der Akku ist immer voll, obwohl ich das Gerät täglich benutze. Ist dies bei dir auch der Fall? Ansonsten bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden.

  5. Kneisel sagt:

    Hallo Michael
    Es geht um ein eBook für meine Frau (55J Brillenträgerin) die gerne noch abends im Bett liest.
    Um so mehr ich mir Testberichte von eBooks durchlese , um so mehr werde ich verunsichert.
    Kannst du mir einen wirklich unverbindlichen Rat geben welches eBook für meine Frau in frage käme? Es geht ausschließlich ums lesen,einfache Downloads und Bedienung.
    Danke im voraus Rainer Kneisel

  6. Kneisel sagt:

    Hallo Michael
    Erstmal danke für die schnelle Antwort.Hat mir sehr weitergeholfen.
    Leider habe ich einen sehr wichtigen Punkt vergessen. Meine Frau liest überwiegend abends im Bett.Bei nicht optimalen lichtverhältnisse. Der Kindle hat leider keine Hintergrundbeleuchtung.
    Laut Aussage mehrerer User sind die eBooks mit Hintergrundbeleuchtung auch nicht so das Wahre.Die Augen meiner Frau auch nicht.
    Kindle bietet eine Leselampe an. Was wäre besser??
    Im voraus herzlichen Dank für ihre Hilfe und Meinung.
    Mfg Rainer Kneisel

  7. Herbert sagt:

    Ich bin mit dem neuen e-book reader 4 nicht zufrieden.Habe ihn als Ersatz für den Reader Nr 3 gekriegt,der irgentwann vom Rechner nicht meh erkannt wurde.1.Display ist wesentlich kleiner,2.keine farbige Wiedergabe,gerade bei Bildern geht das ja gar nicht,3.keine automatische Drehfunktion,wenn man vom Hochformat aufs Querformat wechselt,4.keine Displaybeleuchtung,wenn man abends im Bett mal was lesen will

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hoch