Testbericht: Icarus Ilumina HD

  • 30. Oktober 2013 - Aktualsiert am 14. Juni 2017
  • von Michael
  • 2 Antworten
Auch abseits der bekannten eBook-Reader gibt es interessante Geräte zu entdecken. So hat Icarus – die ich zugegebenermaßen bisher noch nicht auf dem Schirm hatte – vor Kurzem einen Leuchtreader herausgebracht, der sich per Berührung und mit Tasten bedienen lässt.

Ilumina_HD

Hardware

Das mit 230 g recht schwere Gerät kommt – wie die meisten eBook-Reader – mit einem 6″ großen Bildschirm daher, der dank der Auflösung von 1024×758 mit 212 ppi auflöst. Damit reiht sich das Gerät in die Riege der aktuellen Geräte von Amazon, Kobo, PocketBook und Sony ein.

Wird die Beleuchtung eingeschaltet, fühlt man sich sofort an einen kopfstehenden Kindle Paperwhite der ersten Generation erinnert. Denn ähnlich wie dort, ist auch dieses Display ganz leicht von rosa und grünen Wolken durchzogen. Am oberen Bildschirmrand gibt es gitterartige Schatten und rechts oben befindet sich ein helleres Lichtband.

Ilumina_HD_beleuchtung

Ich habe versucht, mit dem Foto in die Wolkigkeit des Bildschirms rüberzubringen, wie sie wahrnehmbar ist. Sie ist nicht wirklich stark ausgeprägt, aber wer so pingelig ist wie ich, nimmt sie wahr. Beim konzentrierten Lesen fällt sie allerdings nicht auf, außerdem kann die Beleuchtung jederzeit heruntergeregelt bzw. ganz abgeschaltet werden. Wer an einer Rot-Grün-Sehschwäche leidet ist diesbezüglich im Vorteil, denn damit ist die Wolkigkeit des Displays nicht zu sehen.

Anschlüsse

Ilumina_HD_Anchluesse

Im Gegensatz zu allen anderen eBook-Readern befinden sich Micro-USB-und Kopfhöreranschluss an der Oberseite des Gerätes. Auch der Einschalter ist hier zu finden. Das und die Eigenheiten der Beleuchtung lässt darauf schließen, dass der Ilumnia HD auf dem Kopf stehend konzipiert wurde.

Tasten

Ilumina_HD_untere_tasten

Unterhalb des Bildschirms befindet sich ein 4-Wege-Steuerkreuz mit Bestätigungstaste in der Mitte. Rechts und links neben dem Steuerkreuz befinden sich noch jeweils zwei Tasten für Startseite und Menü (links) und Zurück und Aktualisieren (rechts).

Ilumina_HD_seitliche_blaettertasten

An den Kanten neben dem Bildschirm sind rechts und links die Blättertasten untergebracht, bei denen mit den unteren Tasten vorwärts und mit den oberen Tasten zurück geblättert werden kann. Die Tasten stehen etwas über das Gehäuse hinaus und lassen sich daher auch ohne Hinzuschauen jederzeit problemlos erfühlen.

Ilumina_HD_Micros-sd-einschub_rueckseite

Die interne Speicherkarte fasst rund 3 GB an eBooks, noch mehr passen auf eine optionale Micro-SD-Karte. Diese kann in einen per Gummiklappe abgedeckten Slot auf der Rückseite eingeschoben werden.

Insgesamt ist das Gerät sauber verarbeitet und knarzt nicht. Einzig das Steuerkreuz klappert beim Drüberwischen ganz leicht. Alle Tasten haben einen sauberen Druckpunkt und lassen sich leicht drücken.

Software

Die Software des Gerätes hakt an einigen Ecken und Kanten noch. So ist die Oberfläche an einigen Stellen etwas holprig ins Deutsche übersetzt (z.B. „Stornieren“ statt „Abbrechen“).

Die deutsche Bedienungsanleitung strotzt ebenso vor Rechtschreibfehlern. Immerhin lässt sie sich direkt übers Gerät aufrufen. Leider ist sie im Dateisystem des Gerätes nicht auffindbar, daher hier der Link zur PDF-Datei. Apropos: Ich frage mich immer wieder, warum die Hersteller von eBook-Readern ihre Bedienungsanleitungen im schlechteren PDF-Format beilegen müssen, wo sich doch das EPUB-Format für die Geräte förmlich anbietet.

Bedienung

Der wichtigste Knopf eines Leuchtreaders ist der zum Ein- oder Ausschalten der Beleuchtung. Beim Ilumina HD wird die Lampe mit einem langen Druck auf die Aktualisieren-Taste ein- und ausgeschaltet. Wird dieselbe Taste gedrückt gehalten, kann die Helligkeit mit den „nach links“ bzw. „nach rechts“-Tasten in acht Stufen reguliert werden. Damit lässt sich die Beleuchtung angenehmer und schneller regeln als bei allen Geräten der Konkurrenz.

Leider hakt die Bedienung der Menüs oft, denn der Bildschirm reagiert teilweise nur auf langsames und genaues Tippen. Das nervt anfangs oft, bis man herausgefunden hat, dass sich alle Elemente auch per Steuerkreuz anwählen lassen. Das gilt auch für die Softwaretastatur, die alle paar Eingaben per Berührung stehen bleibt und sich nicht zum Weitermachen bewegen lässt.

eBooks lesen

Zum Lesen der eBooks stehen zwei Leseprogramme zur Verfügung. Der Adobe Viewer, der mit DRM-geschützten eBooks (und PDFs) klarkommt und der FBReader. Welches Programm benutzt wird, lässt sich in den Einstellungen wählen. Der Ilumina HD kann diese eBook-Formate lesen: EPUB, FB2, MOBI, PDF, RTF, TXT, HTM.

Seiten- und Schrifteinstellungen

Der Ilumnia HD bringt vier Schriften mit: Arial, Droid Sans, Free-Sans und Free Serif. Die Größe der Schriften lässt ändern, wie auch der Zeilen- und Randabstand. In den Schrifteinstellungen kann zudem eingestellt werden, ob sich die Änderungen nur aufs aktuelle eBook beziehen sollen oder auf alle. Letztere Möglichkeit finde ich recht praktisch.

Eigene Schriften installieren
Weitere Schriftarten können installiert werden, indem die entsprechenden Schriften im TTF-Format ins Verzeichnis „Fonts“ im Hauptverzeichnis der internen Speicherkarte kopiert werden. Existiert das Verzeichnis nicht, kann es angelegt werden. Nach einem Neustart können die Schriften dann allerdings nur im FBReader geändert werden. Ich empfehle – wie immer – die Lexia DaMa als angenehm lesbare Schrift.

Automatisch weiterblättern

Ein weiteres Feature, das ich bisher nur bei den Geräten von Trekstor gesehen habe, ist das automatische Weiterblättern. Damit erspart man sich das Tippen oder Wischen, wenn auf dem Gerät beispielsweise während des Essens gelesen wird oder es im Bett so kalt ist, dass man die Hände lieber unter der Bettdecke lässt. Die Blätterzeit kann von 10 – 60 s in Schritten von 10 s eingestellt werden.

Querformat

Lesen im Querformat ist möglich, leider kann hier nicht mit dem Steuerkreuz weitergeblättert werden. Es geht entweder per Berührung, Wischen oder mit den Blättertasten weiter. Dafür kann immerhin ausgewählt werden, in welche Richtung der Bildschirminhalt gedreht wird.

Wörterbücher

Obwohl in der Anleitung erwähnt, wird der Ilumnia HD ohne Wörterbücher ausgeliefert. Er unterstützt selbige im Stardict-Format. Die deutschen Wörterbücher können hier heruntergeladen werden, Übersetzungswörterbücher aus anderen Sprachen ins Deutsche gibt es hier. Nach dem Entpacken (mit Winrar beispielsweise) landen sie im Verzeichnis „Dict“ im Hauptverzeichnis des internen Speichers. Ab sofort können sie benutzt werden, indem das entsprechende Wort über das Steuerkreuz ausgewählt wird. Die Wörterbücher funktionieren leider nur im FBReader, was die Benutzbarkeit in DRM-geschützten eBooks doch arg einschränkt. Wenn Übersetzungswörterbücher installiert sind, erscheinen sie zudem bei fremdsprachigen eBooks nicht ausschließlich, sondern reihen sich in die Erklärungsliste mit ein. Daher muss man zur Übersetzung eines Wortes unter Umständen ziemlich oft blättern. So ist die Übersetzungsfunktion eher nicht zu gebrauchen.

Musik hören

Der Ilumina HD bringt als eines der wenigen Geräte einen eingebauten Audioplayer mit, der zudem recht gut klingt und während des Lesens aktiv bleibt. Der Player unterstützt eigentlich diese Audioformate: AAC, FLAC, MP3, OGG, WAV, WMA. Allerdings hat sich der Player bei meinen FLAC- und OGG-Testdateien reproduzierbar abgestürzt. Dann half nur ein Neustart des Gerätes.

Sonstiges

Manchmal funktionierte der Standby-Modus meines Testgerätes nicht, was zur Folge hatte, dass der Akku sehr schnell geleert wurde. Die Bibliothek (über Startseite > Bücher) zeigt nur den Inhalt der internen Speicherkarte an, an die SD-Karte kommt man nur über den Dateimanager heran.

Zusammenfassung

Das könnte für den Icarus Ilumina HD sprechen

  • Beleuchtung
  • Bedienung per Berührung
  • Weiterblättern auch per Tasten möglich
  • Unterstützt eBooks aus der Onleihe
  • Verwendung eigener Schriften möglich (nur FBReader)
  • WLAN
  • Lesen ist im Querformat möglich
  • Spielt Musik und Hörbücher ab
  • Einschub für Micro-SD-Karte
  • eBooks können in Ordnern verwaltet werden

Das könnte gegen den Icarus Ilumina HD sprechen

  • Touchbedienung manchmal hakelig
  • Beleuchtung wolkig
  • Standby-Modus funktioniert manchmal nicht
  • Übersetzungsfunktion umständlich

Fazit

mediumDer Icarus Ilumina HD bietet einige sehr interessante Funktionen. Wie das automatische Weiterblättern, das ich bei der Konkurrenz bisher vermisst habe oder die Möglichkeit, festzulegen, ob die Seiten- und Schrifteinstellungen eBookübergreifend angewendet werden sollen. Auch die Tonqualität des Audioplayers überzeugt mich. Da rauscht nix. Auch das Weiterblättern über die seitlichen Tasten ist toll, denn damit ist es möglich, einhändig, aber trotzdem per Daumen und Taste weiterzublättern. Gerade für den Daumen ist durch das breite Gehäuse ausreichend Platz vorhanden.

Unverständlich ist mir allerdings, warum es im Querformat nicht möglich ist, übers Steuerkreuz zu blättern oder warum der Bildschirm immer wieder Aussetzer beim Berühren hat. Auch sonst scheint mir die Software des Gerätes noch nicht ganz ausgereift zu sein, was man an den fehlenen Schrift- und Wörterbucheinstellungen des Adobe Viewers sehen kann. Ich schätze, dass künftige Firmwareupdates hier noch viel wettmachen können, denn das Konzept „Touchgerät mit Tasten“ finde ich sehr ansprechend.

Datenblatt aufrufen


Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

2 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Rudolf Voss sagt:

    Hallo,
    kann man die Lautstärke regeln?
    Gruss
    R. Voss

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hoch