Im Test: 13 Hüllen für den Kindle Paperwhite

  • 16. Oktober 2013 - Aktualsiert am 3. Februar 2017
  • von Michael
  • 14 Antworten

Das Gehäuse des Kindle Paperwhite ist seit Erscheinen des ersten Gerätes im Jahr 2012 unverändert geblieben. Das ist ein Glück, denn so stehen für das Gerät unzählige Hüllen zur Verfügung. In diesem Artikel zeige ich 13 verschiedene Hüllen und Hüllenkonzepte von verschiedenen Herstellern. Mit von der Partie sind auch zwei Originalhüllen von Amazon.

Dieser Artikel unterliegt einer gewissen Aktualität. So werden immer mal wieder Hüllen aus dem Programm genommen oder weitere hinzugefügt. Deswegen aktualisiere ich den Artikel hin und wieder. In den letzten beiden Wochen vor dem 31. August 2016 habe ich zwei Hüllen entfernen müssen, dafür aber acht neue hinzugefügt.

Amazon Kindle Paperwhite Lederhülle

Amazon bewirbt seine Originalhülle als leichteste Hülle für das Gerät. Interessanterweise ist sie mit 132 g die Schwerste im Test. Als Obermaterial verwendet Amazon Vollnarbenleder, welches eine schöne Struktur mitbringt. Ich bin mir nicht sicher, ob die Hülle gefüttert ist, sie fühlt sich jedenfalls so an, als hätte sie eine ganz leichte Fütterung. Die Innenseite des Deckels ist mit Stoff bespannt, der sich sehr angenehm anfühlt, wenn der Deckel nach hinten umgeschlagen ist. Die Originalhülle ist in 7 Farben erhältlich: Fuchsien-Pink, Hellbraun, Honiggelb, Korallenrot, Onyx-Schwarz, Tintenblau und Violett. Das hier vorgestellte Exemplar ist hellbraun.

Die Hülle ist tadellos verarbeitet und das Gerät passt hervorragend hinein. Die Gummischale, die den Paperwhite aufnimmt ist in den Farbtönen des Leders gehalten. Befindet sich der Paperwhite in der Hülle, umschließt ihn daher ein rund 3mm dünner Rand in dieser Farbe. Das könnte bei helleren Farbtönen während des Lesens störend sein. Nach dem Auspacken hat die Hülle keinerlei Gerüche abgesondert. Der Deckel wird im geschlossenen Zustand durch einen Magneten an der Schale gehalten. Die Anziehungskraft des Magneten könnte durchaus etwas stärker sein, denn wenn die Hülle umgedreht wird, zieht die Erdanziehung sie sehr leicht nach unten und öffnet so die Hülle. Eine praktische Sache ist das automatische Aus- und Einschalten des Paperwhites, wenn die Hülle geschlossen bzw. geöffnet wird. Daher wird diese Hülle auch als Sleepcover bezeichnet.

Steckbrief

  • Hersteller: Amazon
  • Gewicht: 132 g
  • Material: Echtleder
  • Farben: pink, braun, gelb, rot, schwarz, blau, violett
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis: 34,99 €

Fazit

Die Originalhülle ist die schwerste und teuerste Hülle im Test und dient hier eigentlich nur als Referenz. Sie ist einwandfrei verarbeitet und liegt sehr gut in der Hand. Die dickere Schale schützt das Gerät zusätzlich. Schade, dass die Schale immer die Farbe des Deckels hat. Das könnte beim Schauen aufs Gerät ablenken.


Amazon-Schutzhülle für Kindle Paperwhite

Zusammen mit dem weißen Paperwhite, der seit Sommer 2016 erhältlich ist, hat Amazon auch eine neue Schutzhülle herausgebracht, die sich von der Lederhülle vorallem durch ihr Gewicht abgrenzt. Die 96 g leicht Hülle wiegt nun fast 40 g weniger als die Lederhülle. Das wird sich durch den Verzicht aufs Ledermaterial und eine dünnere Plastikschale erkauft. Das Obermaterial besteht nun aus glattem Kunststoff (PU), die Innenseite des Deckels ist aus dem gleichen Stoff, wie bei der Lederhülle.

Wie auch bei der Lederhülle hat diese Hülle am Deckel einen ausladenden Schließer. Nur ist er nicht mehr aus Metall, sondern aus Kunststoff. Das Gegenstück befindet sich in der Unterschale und es ist auch hier direkt eingearbeitet. So wird verhindert, dass der Magnet aus der Schale rutscht, wie dies gern bei preiswerten Hüllen passiert. Der Deckel hält etwas stärker an der Schale, als bei der Lederhülle. Damit sich die Hülle besser öffnen lässt, ist der Deckel etwas breiter als die Schale.

Steckbrief

  • Hersteller: Amazon
  • Gewicht: 96 g
  • Material: Kunststoff
  • Farben: schwarz, blau, pink, weiß
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis: 29,99 €

Fazit

Die Schutzhülle für den Paperwhite von Amazon ist sehr gut verarbeitet und das Gerät passt einwandfrei hinein, lässt sich aber auch jederzeit wieder gut entnehmen. Mit rund 30 € ist die Hülle vergleichsweise teuer, die meisten Hüllen der Mitbewerber sind für die Hälfte zu haben (siehe unten). Angesichts des Preises ist die Lederhülle für nur 5 € mehr durchaus eine Option.


B00K Vintage Schutzhülle

Die BOOK Vintage ist mit 92 g sehr leicht. Das Obermaterial besteht aus bedrucktem Kunststoff, die Innenseite des Deckels aus vliesartigem Material. Die Hülle gibt es in verschiedenen Ausführungen, ich habe mich für die Landkarte entschieden, die Asien zeigt.

Die Hülle sieht genauso aus, wie die offensichtlich baugleiche von Fintie, allerdings mit dem Unterschied, dass sich auf der Innenseite der BOOK Vintage das Zitat “A reader lives a thousand lives before he dies (Ein Leser lebt tausend Leben, bevor er stirbt)” befindet. Die Oberfläche der Hülle ist strukturiert, aber recht glatt. Wenn sie geöffnet ist, liegt sie durch die stoffartige Innenseite dennoch sehr gut in der Hand.

Die BOOK Vintage gehört zur zweiten Generation der Slimfithüllen, was daran erkennbar ist, dass der Magnet zum Festhalten des Deckels nicht mehr sichtbar ist und daher auch nicht herausfallen kann. Außerdem ist das passende Gegenstück zum Magneten jetzt im Deckel selbst versteckt. Der Magnet ist so stark, dass er den Deckel sicher geschlossen hält, aber so schwach, dass er den Reader nicht wieder ausschaltet, wenn der Deckel nach hinten umgeschlagen wird. Ist die Hülle geschlossen, lässt sich der Deckel leicht hin- und her schieben. Das ist aber kein Nachteil, denn dadurch lässt er sich leicher über den Rand schieben und so besser öffnen. Hüllen mit sichtbarem Metallstreifen haben hier bisweilen ein Problem.

Selbstverständlich unterstützt sie die Sleepfunktion des Paperwhite, schaltet ihn also aus, wenn sie geschlossen und ein, wenn sie geöffnet wird.

Steckbrief

  • Hersteller: B00K
  • Gewicht: 92 g
  • Material: Kunststoff
  • Farben: navi, rot, schwarz, sowie verschiedene Landkartenmotive
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis:  15,99 €

Fazit

Die Hülle von B00K ist ein echter Hingucker. Sie liegt gut – vielleicht etwas zu glatt – in der Hand, ist aber einwandfrei verarbeitet. Das Zitat auf der Innenseite der Hülle ist eine nette Geste und sorgt bei mir immer für ein Schmunzeln und ein “Stimmt schon”-Gedanke beim Aufklappen.


Fintie Yamato Brise

Die Yamato Brise ist eine klassische Hülle, in die der Paperwhite eingesteckt wird. Dadurch ist sie mit ihren 2 cm dick fast einen Zentimeter dicker, als die Slimhüllen. Und mit 139 g auch erheblich schwerer. Eine per Klettband befestigte Lasche hindert das Gerät, aus dem Einschub zu rutschen, der Paperwhite sitzt also sehr sicher in der Hülle. Um den Reader gegen seitliche Schläge zu schützen, ist sie etwas breiter und höher als der Reader.

Das Obermaterial besteht aus Kunstleder, wobei bei dieser Hülle verschieden gefärbte Teile zum Einsatz kommen, die an das Grundmaterial der Hülle genäht sind bzw. es so aussehen lassen. Ich glaube eher, dass auch diese Hülle geklebt ist, denn beim Auspacken sonderte sie diesen typischen, sehr penetranten Klebergeruch ab. Mit der Zeit aber verschwindet er, nach ein paar Stunden war er nur noch mit der Nase an der Hülle wahrnehmbar. Der Deckel der Hülle wird sicher per Magnet am Einschub für den Reader gehalten, gleichzeitig schaltet er den Reader ein und aus.

Steckbrief

  • Hersteller: Fintie
  • Gewicht: 139 g
  • Material: Kunstleder
  • Farben: verschiedene Farben und Musterungen
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis: 18,99 €

Fazit

Diese klassische Hülle ist zwar mit rund 140 g relativ schwer, sorgt aber für ein sattes Haltegefühl in der Hand. Die Kombination aus rotgemustertem und schwarzen Kunstleder wirkt sehr edel. Die Hülle ist einwandfrei bearbeitet und sie sticht aus den mittlerweile üblichen Slimhüllen postiv heraus. Aufgrund des schwarzen Materials für den Einschub des Gerätes eigenet sie sich eher für schwarze Paperwhites.


Inateck Kindle Paperwhite Hülle

Die Hülle von Inateck ist mit 92 g genauso leicht wie die BOOK Vintage, was aber kein Wunder ist, da beide Hüllen sehr ähnlich sind. Das Obermaterial besteht auch hier aus Kunststoff, die Innenseite des Deckels ist vliesartig beflockt, hier ist aber statt dem Zitat der BOOK Vintagehülle die URL von Inateck eingedruckt.

Die Struktur der Oberfläche erinnert an die Originalhülle von Kinde, auch wenn die Struktur hier etwas kleiner ist. Dadurch ist die Hülle aber nicht so glatt und liegt auch im geschlossenen Zustand besser in der Hand als die Originale und auch die oben genannte BOOK Vintage.

Wie auch bei der BOOK Vintage gehört auch die Inateckhülle zur zweiten Generation der Slimfithüllen und sie teilt sich mir dieser auch die Vorteile (siehe oben).

Steckbrief

  • Hersteller: Inatek
  • Gewicht: 92 g
  • Material: Kunststoff
  • Farben: blau, rot, schwarz
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis:  10,99 €

Fazit

Die Hülle von Inateck ist sehr gut verarbeitet und liegt durch die etwas andere Oberflächenstruktur noch etwas besser in der Hand als die Hülle von B00K. Andrerseits ist sie nur in Volltonfarben erhältlich, Bilder oder Muster gibt’s mit dieser Hülle leider nicht. Auch die Inateck unterstützt die Sleep-/WakeUp-Funktion des Paperwhite.


MoKo Kunstledertasche

Auch MoKo hat eine klassische Einschubhülle für den Paperwhite im Angebot. Sie bringt 145 g auf die Waage und ist damit die zweitschwerste Hülle in diesem Vergleich. Dafür ist die auch die Einzige, deren Vorder- und Rückseite wattiert ist.

Das in der gesamten Hülle verwendete Material ist Kunstleder. Der Deckel hat auf der Innenseite ein Fach für flache Dinge wie Visitenkarten, was ihn allerdings nochmal dicker macht und in meinen Augen überflüssig ist. Ein Magnet hält den Deckel am Einschub für den Reader. Durch das Zusatzfach wird der Deckel aber nur an der oberen Seite gehalten. Ohne Fach wäre auch Platz für einen zweiten Magneten, der den Deckel noch fester hielte. Sehr unangenehm an dieser Hülle ist der starke Geruch nach Klebstoff, der auch nach 2 Tagen noch nicht verflogen war.

Steckbrief

  • Hersteller: MoKo
  • Gewicht: 145 g
  • Material: Kunstleder
  • Farbe: verschiedene Farben
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis: 13,99 €

Fazit

Eine preiswerte Hülle für all jene, die Wattierungen mögen. Vor dem Benutzen sollte sie allerdings ein paar Tage ausdünsten, um den penetranten Klebergeruch loszuwerden.


 

MoKo Origami

Mit 118 g ist die Origamihülle von Moko nicht die leichteste. Das liegt vorallem am Deckel, der — obwohl er nur aus Kunststoff besteht — etwas dicker gearbeitet ist. Das muss er auch, denn er beinhaltet eine geniale Faltmechanik mit Magneten, um den Deckel so zu falten, dass die Hülle im Hochformat von allein stehen kann. Das ist für all jene interessant, die die Reader zum Lesen gern vor sich auf einen Tisch stellen.

Die Innenseite des Deckels besteht aus weichem Stoff, der sich gut anfühlt, wenn der Deckel ganz normal auf die Rückseite umgeklappt wird. Wie auch in anderen Slimhüllen, wird der Reader in der Ogigamihülle in einer stabilen Plastikschale gehalten. Hier sind allerdings die Haltemagneten für den Deckel sichtbar in die Hülle eingearbeitet. Dadurch könnte es im Laufe der Zeit passieren, dass sie herausrutschen. Dann hilft nur ein Klecks Sekundenkleber. Aber das sind Spekulationen, da die Magnete sehr sicher in der Schale sitzen. Auch in der Origamihülle ist der Deckel breiter als die Schale, sodass er sich jederzeit und ohne Verrenkungen öffnen lässt.

Steckbrief

  • Hersteller: MoKo
  • Gewicht: 118 g
  • Material: Kunststoff
  • Farbe: schwarz und weiß (mit Muster)
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis: 16,99 €

Fazit

Die Faltmechanik des Deckels ist raffiniert und kombiniert so bei relativ geringem Gewicht eine schmale Hülle mit einer Hülle, die eine Ständerfunktion hat. Für knapp 18 € eine tolle Kombination.


MoKo Protector

Mit 44 g ist der Protector von MoKo weniger eine komplette Hülle, sondern nur ein reiner Gehäuseschutz, in den der Kindle gesteckt wird. Die Gummischale legt sich perfekt um das Gerät und schützt so die Kanten.

Durch den erhöhten Rand des Protectors liegt der Kindle sehr angenehm und sicherer in der Hand. Die Seiten der Rückseite sind aus rutschfesterem Gummi als der Mittelteil. Dadurch liegt der Paperwhite sehr sicher in der Hand. Für Besitzer eines weißen Kindles, dessen Rückseite nicht gummiert ist, ist es eine definitive Verbesserung. Der Schalter an der Unterseite des Gerätes lässt sich leicht drücken, wenn der Paperwhite in der Schale steckt.

Steckbrief

  • Hersteller: MoKo
  • Gewicht: 44 g
  • Material: Gummi
  • Farbe: schwarz/blau, schwarz/lila, lila/blau
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: nein
  • Preis: 9,99 €

Fazit

Gerade für Leser, die ihren Paperwhite überwiegend zuhause nutzen und ihn nur in einer ausreichend großen Stoffhülle transportieren, ist der Protector ein zusätzlicher Schutz und eine Verbreiterung der Daumenablagefläche.


MoKo Ultra Lightweight

Die Hülle von MoKO ist mit 97 g etwas schwerer als die Hüllen gleichen Konzepts von B00K und Inateck. Als Obermaterial wird Kunststoff verwendet, der von der Struktur her sehr stark an die Originalhülle von Amazon erinnert. Die Oberseite ist nicht wattiert, durch die Struktur liegt die Hülle aber dennoch sehr sicher in der Hand.

Mein Exemplar ist in weiß und passt daher dem weißen Paperwhite fast wie angegossen. Fast nur deshalb, weil die Farbe der Halteschale etwas von der des Gerätes abweicht. Die Farbe des Obermaterials hingegen passt besser zur Gerätfarbe. Die Innenseite des Deckels besteht aus einer Art hellgrauem Filz oder Stoff. Wie bei den Hüllen von B00K und Inatek wurde auch hier das Gegenstück des Haltemagneten direkt in die Schale eingegossen. So kann es nicht herausfallen, was bei anderen schon mal passiert. Der Deckel wird mit einem Magneten an der Aufnahmeschale gehalten, dessen Gegenstück in der Schale eingebaut ist.

Steckbrief

  • Hersteller: MoKo
  • Gewicht: 97 g
  • Material: Kunststoff
  • Farbe: verschiedene Farben und Muster erhältlich
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis: 13,99 € (weiße Version)

Fazit

Die leichte MoKo Ultra Light liegt durch die Struktur sehr angenehm in der Hand und passt durch die weiße Halteschale hervorragend zum weißen Paperwhite.


MoKo vertikale Kunstledertasche

Wer gern den eReader vor sich auf einem Tisch aufstellt, hat leider nicht so viel Auswahl an geeigneten Hüllen. Diese 164 g schwere Hülle von Moko ist zusammen mit der Origimihülle (ebenfalls von Moko, diehe oben) die einzige Art, die es derzeit gibt. Die Hülle ist aus Kunstleder, der Deckel ist leicht wattiert. Wie auch bei der Yamato-Brise-Hülle und der wattierten Kunstledertasche wird der Paperwhite auch bei dieser Hülle in eine passende Tasche eingeschoben.

Der Deckel wird mit Magneten an der Einschubhülle gehalten und nach unten weggeklappt. Entweder um ihn ganz nach hinten umzuschlagen oder ihn in die Standposition zu bringen. In dieser kann der Reader dann an drei Winkelpositionen fixiert werden. Damit der Reader zum Laden nicht aus der Hülle entnommen werden muss, ist unten ein passender Ausschnitt vorhanden.

Steckbrief

  • Hersteller: MoKo
  • Gewicht: 164 g
  • Material: Kunststoff
  • Farbe: verschiedene Farben
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis: 15,99 €

Fazit

Mit 164 g ist die vertikale Kunstlederhülle die Schwerste im Vergleich. Durch ihre drei Parkpositionen für das Lesen im Hochformat ist sie hier flexibler als die Origamihülle. Und im Unterschied zur normalen Kunstledertasche aus gleichem Hause und der Yamato-Brise-Hülle von Fintie müffelt diese hier fast überhaupt nicht nach Kleber.


Reboon Booncover S3 für eReader

Das 130 g schwere Booncover verfolgt ein gänzlich anderes Konzept als die anderen Hüllen in diesem Test.  Auf den ersten Blick sind nämlich keine Befestigungsmöglichkeiten für den eReader erkennbar. Der Trick besteht darin, das Gerät mit einem der beiden beiliegenden Vakuumpads, die hier Boon genannt werden, an die die Hülle zu kleben. Das heißt, das Pad wird nur an den Reader geklebt und hält das Gerät an der Hülle mittels einem großen Klettverschluss. Dadurch lässt sich der Reader ganz leicht von der Hülle trennen und  — im Falle der Kindles — an anderer Stelle wieder anbringen. Damit ist das Booncover die einzige Hülle für den Paperwhite, in der auf dem Gerät im Querformat stehend gelesen werden können. Bei allen anderen Hüllen steht der Text nämlich auf dem Kopf (siehe Bild bei der Hülle von Uhippo). Die Vakuumpads lassen sich immer wieder verwenden. Falls die Klebeseite schmutzig wird, kann sie einfach unter fließendem Wasser abgewaschen werden. Dann noch trocknen lassen und sie klebt wieder wie am Anfang.

Die Hülle besteht außen aus Kunststoff, die Innenseite ist aus Mikrofaser. Auf der Vorderseite und auf den Innenseiten sind große Klettbereiche angebracht, die den Reader halten. Die Standfunktion lässt sich einfach, wie genial einstellen. Auf der Vorderseite der Hülle ist ein Streifen mit Klettflausch vorhanden. Unter der Lasche, mit der die geschlossene Hülle zusammengehalten wird, befindet sich das Gegenstück mit den kleinen Kletthäckchen. Das wird nun einfach auf die Flauschfläche gepappt und sorgt für einen variablen Winkel. Klingt komplizierter als es ist.

Steckbrief

  • Hersteller: Reboon
  • Gewicht: 130 g
  • Material: Kunstleder
  • Farbe: verschiedene
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: nein
  • Preis: ab 30,50 €

Fazit

Für alle, die gern im Querfomat lesen, den Paperwhite aber gern auf dem Tisch stehen lassen möchten, ist das Booncover die Hülle der Wahl. Es ist sehr sauber verarbeitet, hat aber ein einziges Manko: Sie bietet keine Sleepfunktion, da sie auch für andere eReader gedacht ist.


Swees UltraSlim Leder Schutzhülle

Die UltraSlimhülle von Swees ist mit 85 g die leichteste Hülle im Test. Auch bei ihr wird der Paperwhite in einer dünnen Plastikschale gehalten. Sie ähnelt vom Aufbau der Hülle von Inateck. Swees bietet diese Hülle in den Farben rot, schwarz, blau, orange, braun, rosa und lila an. Mein Exemplar ist braun, wobei es sich im Gegensatz zu den anderen Hüllen um dunkelbraun handelt.

Als Material kommt Kunstleder zum Einsatz, das außen glatt ist und eine leicht marmorierte Struktur aufweist. Die Innenseite aus Fleece. Die Rückseite ist nicht komplett mit Kunstleder beklebt, sondern nur zum Teil. Daher ist die Plastikschale auch in der Farbe der Hülle gehalten. Mit den möglichen Nachteilen bezüglich der helleren Farben, die ich auch schon bei der Originalhülle von Amazon erwähnt habe. Andrerseits sorgt die Teilbelederung der Rückseite mit Sicherheit auch für das geringere Gewicht der Hülle. Der starke Magnet sorgt dafür, dass die Hülle in jeder Lage geschlossen bleibt.

Steckbrief

  • Hersteller: Swees
  • Gewicht: 85 g
  • Material: Kunstleder
  • Farbe: blau, rot, schwarz
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis: 11,99 €

Fazit

Die Swees ist eine Slimfithülle der ersten Generation, bei der noch Magnet und Gegenstücl sichtbar an der Hülle angebracht sind. Dennoch ist sie gut verarbeitet. Wer aufs Gewicht achten muss, ist mit der Sweeshülle sehr gut beraten.


Uhippo-Hülle

Mit 96 g ist auch die Hülle von Uhippo sehr leicht. Das Obermaterial besteht auch hier aus bedrucktem Kunststoff, in diesem Falle einer schäbig aussehenden englischen Flagge (Shabby Look). Die Innenseite besteht aus hellem Vlies.

Auch bei der Uhippohülle handelt es sich um eine Slimfit-Hülle, bei der das Garät in eine Plastikschale geklemmt wird. Anders als andere Slimfithüllen hat diese hier allerdings auch eine Standfunktion, wie sie viele Hüllen für Tablets haben. Dort ist das sehr praktisch, wenn man Filme schauen will. Bei der Uhippohülle hier ist die Standfunktion komplett nutzlos, da die Ausrichtung des Gerätes in die andere Richtung geht. Im Querformat steht der Text des Gerätes also Kopf. Durch die Standfunktion ist die Plastikschale nur zur Hälfte an der Rücksseite angeklebt, was beim Öffnen bisweilen dazu führt, dass man befürchtet, das Gerät könnte aus der Hülle fallen. Aber natürlich steckt es sehr sicher in der Plastikschale und fällt nicht raus.

Stichwort Geruch: Wie oben geschrieben, ist das Geruchsproblem mittlerweile nicht mehr so sehr verbreitet. Sei es, weil die Hersteller auf geruchlosen Kleber umgestiegen sind oder weil sie diese Silicatbeutelchen mitliefern. Anders jedoch bei dieser Hülle von Uhippo. Sie riecht auch nach Tagen noch sehr penetrant nach irgendwas Schädlichem. Dabei ist es noch nichtmal der Deckel, der riecht, nein, der Gestank wird direkt von der Plastikschale abgesondert.

Steckbrief

  • Hersteller: Uhippo
  • Gewicht: 96 g
  • Material: Kunststoff
  • Muster: kleine Pinuine, Union Jack, Eiffelturm, Regenbogenbaum, Sternenbanner, niedliche Elefanten
  • Unterstützung der Sleep-/WakeUp-Funktion: ja
  • Preis: 11,90 €

Fazit

Uhippo hat einige schöne Motive zur Auswahl und im Großen und Ganzen ist die Hülle schon ok. Leider müffelt sie auch nach Tagen noch unangenehm und bringt eine sinnfreie Standfunktion mit. Schade, denn die Motive gefallen mir wirklich sehr.


Umfrage

Verwendest du eine Hülle?

Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

Anzeige

14 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Frederik sagt:

    Danke für den ausführlichen Review sowie die hochauflösenden Fotos, ich habe mich nach dem Lesen nach langer Unsicherheit vorher für eine Swees-Hülle entschieden und bin soweit damit zufrieden…
    Mal sehen, wie lange sie ausdünsten muss.

  2. Claudia L. sagt:

    Danke für den tollen und ausführlichen Bericht. Habe mich für die Swees® Kindle Paperwhite Lederhülle entschieden. Um den Geruch des Kunststoff loszuwerden habe ich einfach den Füllstoff entnommen und die 2 kleinen Tütchen in die offene Hülle gelegt.
    Nach einem Tag war der Geruch fast gänzlich verflogen.

    • Claudia L. sagt:

      Habe noch das Wichtigste vergessen zu erwähnen:
      Ich bin mit dieser Hülle sehr zufrieden. sie liegt gut in der Hand, ist nicht zu schwer und das das Handling ist klasse. Den eBookReader im Standby-Modus durch Aufklappen der Hülle wieder aufwecken und lesen. Was will man mehr!!! : )

  3. Chris sagt:

    Danke für den schönen Vergleich und Test. Hilft mir sehr, beim Finden einer Hülle für meinen neuen PW2.
    Chr.

  4. Yvonne sagt:

    Hallo Michael, bei Hüllen für eReader sollten meiner Ansicht nach unbedingt auch die Hüllen von Noreve Erwähnung finden, die es wohl nicht für alle eReader, aber auf jeden Fall für die Kindle- und Kobo-Geräte gibt. Ich habe diesen Hersteller gefunden, als ich für meinen Kobo Glo eine langlebige Hülle ohne Gummibänder und Kunstoffgeruch suchte und habe den Kauf trotz des Preises bisher keinen Moment bereut. Das Lesen von bislang etwa 80 Büchern hat an der Noreve-Lederhülle keinerlei Spuren hinterlassen, die Optik und Haptik ist noch genauso hochwertig wie bei der neuen Hülle. Die Sleep-Funktion des Kobos wird zuverlässig unterstützt, der Magnetverschluss ist auch in der verkramtesten Tasche noch nie aufgegangen und der ausklappbare Ständer ist z.B. beim Essen ein Goodie, das ich nicht mehr missen möchte. Die Lederhülle macht den eReader allerdings etwas dicker und schwerer, was ich bei einem schlanken Leichtgewicht wie dem Kobo aber nicht als störend, sondern sogar als angenehm empfinde, weil er für mich dadurch “buchartiger” in der Hand liegt. Zusammen mit dem Preis kann dies für andere Nutzer aber sicher auch ein Negativmerkmal sein. Vielleicht machst du dir beim nächsten Hüllentest ja selber mal ein Bild…
    Viele Grüße und schönen Dank für diese informative Webseite, Yvonne

    • Danke für den Hinweis, aber knapp 60 € für eine Paperwhitehülle sind im Kontext dieses Tests eher unangemessen.

      • Yvonne sagt:

        Bei “preiswert” im Sinne von “mit möglichst wenig Geld einkaufen” gebe ich dir natürlich sofort uneingeschränkt recht.

        Ich denke aber bei “preiswert” eher an “im Verhältnis zu seinem Wert nicht zu teuer” und bin auch eher der Typ Vielleser, der seinen eReader immer und überall dabei hat und keine zusätzlichen Plastikhüllen o.ä. verwendet. In meinem Bekanntenkreis haben die meisten bei ähnlich starker Beanspruchung schon mehrere der biligeren Kunstlederhüllen verschlissen, was diese aus meiner Sicht auch nicht unbedingt “preiswerter” macht. (Siehe auch dein Foto der auf kroatischem Fels abgelegten Hülle bei deinen Urlaubstipps)

  5. Chris sagt:

    Interessant. Bin mit meiner original Kindle Hülle auch nach wie vor sehr zufrieden. Sieht noch tadellos aus.
    Chris

  6. Mel sagt:

    Ich hätte eine Frage zu der Uhippo Hülle, passt diese denn auch für das Kindle Paperwhite neue Version (2015) ?

    • Michael sagt:

      Selbstverständlich. Die Paperwhites aller Generationen haben die gleichen Abmessungen. Ich habs aber oben nochmal mit den ersten Satz geschrieben.

  7. Jentaia sagt:

    Hallo,ich habe die Hülle von Swees und bin mit der nicht so recht zufrieden, zumal mir unbegreiflich ist, wie man die Hülle ordentlich geöffnet bekommt, ohne sich einen abzubrechen.Über Google bin ich dann auf diese Seite gestoßen, die in echter Journalismus-Art wunderbare Informationen liefert.Überrascht war ich dann, dass die angegebene Hülle von iHarbor nicht mehr verfügbar ist. Auch die Mulbess ist "Derzeit nicht verfügbar". Dafür gibt es bei Amazon Hüllen von Anker und EasyAcc o.ONicht, dass der Artikel wer weiß wie alt wäre, aber vielleicht könnte man die entfernten Tests einfach wieder hinzufügen, so dass man sich ein Bild von diesen machen (lassen) kann?!Und wenn Sie schon dabei sind: Könnten Sie vielleicht auch noch die Handvoll Fehler rauswerfen? :-)Liebe Grüße vom anderen Ende DeutschlandsJentaia

  8. Klaus sagt:

    Hallo Michael, toller Test! Da ich am liebsten ohne Hülle lese: Bei welchen Hüllen (außer dem Booncover S3, der mir nicht zusagt) lässt sich der Reader schnell und große Fummelei aus der Hülle nehmen? Vielen Dank.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch