Sechs Hüllen für den PocketBook Touch Lux 3

  • 6. August 2014 - Aktualsiert am 3. Februar 2017
  • von Michael
  • 11 Antworten

Mit dem im letzten November erschienenen Basic Touch, hat PocketBook eine neue Generation des Gehäusedesigns eingeläutet, das auch für den Touch Lux 2 und Touch Lux 3 und den Basic 2 übernommen wurde. Weil diese vier Geräte die gleichen Abmessungen haben, ist die Auswahl an passenden Hüllen so groß wie nie zuvor bei PocketBook.

Leider sind rund zwei Jahre nach dem Test nicht mehr alle Hüllen erhältlich. Ich habe daher den Artikel überarbeitet, alte Hülle entfernt und neue hinzugefügt.
Letzte Änderung: 03. Februar 2017 

Ich habe mir sechs Hüllen besorgt, denen unterschiedlichen Konzepte zugrunde liegen und sie getestet. Alle Hüllen passen definitiv für die vier genannten Geräte, einige sind auch für die älteren Geräte Touch bzw. Touch Lux passend oder den Aqua, der zwar die gleichen Abmessungen wie der Basic Touch mitbringt, aber rund 1 mm dicker ist.

Bevor es losgeht, muss ich noch ein Wort zu den üblen Klebergerüchen verlieren. Während es die Hersteller der preiswerteren Hüllen in den letzten Jahren geschafft haben, das Geruchsproblem vollständig zu lösen (sie legen einfach ein bis zwei dieser Silicatbeutel bei, die den Geruch binden), gibts ausgerechnet bei den Hüllen von PocketBook das Geruchsproblem. Die Hüllen liegen ohne geruchsbindende Beutel in der Verpackung und „duften“ nach dem Auspacken noch ein paar Tage nach dem verwendeten Klebstoff.

Hinweis: Die ersten beiden Hüllen wurden mir von Osiander und PocketBook zur Verfügung gestellt, die anderen habe ich für den Test gekauft.


Pocketbook Cover „Dots“

PocketBook bietet als Hersteller der eReader schon seit einiger Zeit eigene Hüllen an. Im vergangenen Jahr hatte ich bereits das Vergnügen, die Kunstlederhüllen für die Vorgängermodelle (Basic und Touch bzw. Touch Lux) auszuprobieren.

Die Dots-Hülle ist der damaligen Kunstlederhülle sehr ähnlich und mit rund 130 g etwas leichter als diese. Sie ist in den Farbkombinationen schwarz/gelb, schwarz/grau und rot/grau erhältlich. Ich habe mich in diesem Test für die fotogene schwarz/gelb-Kombination entschieden.

Das Obermaterial besteht aus Kunstleder, welches unterfüttert ist und die Hülle dadurch schön griffig werden lässt. Die obere Lage des Kunstleders ist durchlöchert. Darunter kommt gelbes, aufgerauhtes Kunstleder oder ein ähnliches Material zum Vorschein, dass auch die Innenseite kleidet. Im Deckel ist etwas Platz für Karten oder ähnlich flache Dinge (Kreditkarten, Ausweise).

In der Außenseite des Deckels befindet sich ein Magnetstreifen, der die Hülle im auf- oder zugeklappten Zustand zusammenhält. Weil sich der Magnetstreifen aber im oberen Teil des Deckels befindet, ist die Anziehungskraft des Magnetes stärker, wenn der Deckel auf die Rückseite umgeschlagen wird. Dadurch hält der Deckel im Normalzustand nicht ganz so fest.

Der Reader wird im Innern der Hülle mit vier Lederecken gehalten, die zum Einstecken des Gerätes temporär umgeklappt werden müssen. Anfangs sieht die Konstruktion nicht besonders vertrauenserweckend aus, sie ist allerdings überraschenderweis stabil und sorgt dafür, dass der Reader nicht herausrutschen kann. Raffiniert gemacht.

Steckbrief

  • Hersteller: PocketBook
  • Gewicht: 130 g
  • Material: Kunstleder mit Wattierung
  • Kompatibel mit: Basic 2, Basic Touch, Touch, Touch Lux 1 – 3
  • Farben:  schwarz/grau (~ 10 €), rot/grau
  • Preis: ~ 30 €

Fazit

Die „Dots“-Hülle von PocketBook liegt hervorragend in der Hand und verzeiht auch mal, wenn man sie fester anpackt. Das Kunstleder ist allerdings nicht ganz so geschmeidig, wie die ältere Hülle für den Touch aus meinem früheren Test. Mit 30 € ist sie die teuerste Hülle dieses Tests.


Zweifarbige Hülle von PocketBook

Gerade in der letzten Zeit sind bei PocketBook einige neuere Hüllentypen hinzugekommen. Wie zum Beispiel diese zweifarbige Hülle, hier in der Kombination purpur/blau (crimson/blue) vorliegt:

Mit 100 g wiegt sie soviel wie eine Tafel Schokolade, doch interessanterweise fühlt sie sich gar nicht so schwer an. Aufgrund des Konzepts besteht sie durchgehend aus recht glattem Kunstleder mit einer echtlederartigen Struktur. Auf beiden Seiten des Deckels ist der Schriftzug „PocketBook“ eingeprägt.

Der Reader wird von vier Gummischlaufen an der Hülle gehalten, die zwischen den beiden Lagen Kunstleder befestigt sind. So ist gewährleistet, dass sich die Gummis auf jeder Seite problemlos befestigen lassen. Auch der Deckel wird per Gummiband an der Hülle gehalten. Anschlüsse und Einschalter werden von den Gummis nicht verdeckt und sind jederzeit leicht erreichbar. Das gilt auch für die älteren Geräte, wie dem Touch bzw. Touch Lux und deren zusätzlichem Kopfhörerausgang.

Die Hülle ist gut verarbeitet, einzig das Verbindungsteil zwischen den beiden Deckeln ist bei meinem Exemplar etwas schief geschnitten. Dadurch liegt die Hülle immer etwas schief, was man auch auf den Bildern sieht. Aufgrund des verwendeten Materials fühlt sich die Hülle sehr hochwertig an.

Steckbrief

  • Hersteller: PocketBook
  • Gewicht: 100 g
  • Material: Kunstleder
  • Kompatibel mit: Aqua, Basic 2, Basic Touch, Touch, Touch Lux 1 –  3
    Farben: purpur/blau, schwarz/beige, schwarz/grau
  • Preis: 25 €

Fazit

Normalerweise mag ich Hüllen, bei denen das Gerät per Gummiband festgehalten nicht so gerne. Aber diese hat es mir angetan. Sie liegt durch das feine Kunstleder, dass man fast mit richtigem Leder verwechseln könnte, sehr gut in der Hand und dann finde ich es klasse, dass ich die Farben nach Lust und Laune wechseln kann. Das Purpur als Farbe ist auch mal etwas anderes, als immer nur dunkle oder braune Hüllen. Mit 25 € ist diese Hülle nicht ganz preiswert, allerdings bekommt man hier durch die Wechselmöglichkeit zwei Hüllen zum Preis von einer.


Bralexx – für PocketBook Basic Touch

Mit ihren rund 90 g ist die Hülle von Bralexx im klassischen Design überraschend leicht.

Als Obermaterial verwendet Bralex wieder unterfüttertes Kunstleder, das die Hülle sicher und angenehm in der Hand liegen lässt. Als Material für die Innenseite wurde hier ein weiches Vlies verwendet, das in der gleichen Farbe gehalten ist, wie der Rest der Hülle.

Der Deckel, der auf der Innenseite Platz für ein paar Karten flache Dinge bietet, wird mittels einer Schlaufe und per Magnetverschluß an der Hülle gehalten. Dadurch ist die Hülle im geschlossenen Zustand wirklich zu und kann sich ohne Weiteres nicht von allein öffnen.

Der Reader soll mit Kunstleder- bzw. Gummilaschen in der Hülle gehalten werden. Ich schreibe bewußt „soll“, denn die Laschen sind für die PocketBookgeräte, um die es hier geht, schlicht zu groß. Das Gerät passt zwar von den Abmessungen her in die Laschen, allerdings wird es praktisch nicht gehalten. Hier ist die Gefahr sehr groß, dass das Gerät aus der Verankerung und damit auch aus der Hülle rutscht.

Steckbrief

  • Hersteller: Bralexx
  • Gewicht: 90 g
  • Material: Kunstleder mit Wattierung
  • Theoretisch kompatibel mit: Basic 2, Basic Touch, Touch, Touch Lux 1 – 3 (praktisch: siehe Beschreibung)
  • Farben: verschiedene Farben
  • Preis: rund 7 €

Fazit

Die Bralexxhülle wurde ursprünglich offensichtlich für den Kindle Touch entwickelt, der andere ähnliche Außenmaße wie die PocketBookgeräte hat, aber wesentlich dicker ist. Ein Hinweis darauf sind unter anderem auch die Löcher für die Lautsprecher des Kindles, die auf der Rückseite der Hülle zu sehen sind und die längeren Befestigungsbänder. Somit eignet sich die Bralexx-Hülle in meinen Augen nicht für die PocketBook-Reader.


Gecko Covers Slimfit-Hülle für Touch Lux 2

Die 90 g leichte Slimfit-Hülle von gecko ist perfekt auf die Abmessungen der modernen Geräte (Basic 2, Basic Touch und Touch Lux 2, Touch Lux 3) abgestimmt:

Als Obermaterial wird wieder Kunstleder verwendet, was diesmal in einer glatten Ausführung daher kommt. Die Innenseite besteht aus aufgerauhtem Kunstleder und fühlt sich angenehm an.

Auf der Vorderseite des Deckels ist das Logo von Gecko Covers eingeprägt. Wie bei Slimfit-Hüllen üblich, wird der Deckel wird per Magnet am Rest der Hülle gehalten. Weil der Magnet sehr stark ist, verhindert er zuverlässig, dass die Hülle ausversehen geöffnet wird. Das ist sehr positiv, sorgt das aber auch dafür, dass man die Hülle etwas schwer auf bekommt. Weil die Seite, an der sich der Verschluss befindet, zu glatt ist, muss der Deckel mit dem Daumennagel aufgehebelt werden. Andernfalls riskiert man eine zerkratzte Rückseite, wie mir dies beim Ausprobieren leider mehrmals passiert ist.

Die Hüllenunterseite selbst besteht aus einer schwarzen Plastikschale, die genau auf die Maße der Geräte zugeschnitten ist. Auch die Wulst auf der Rückseite wurde berücksichtigt. So passen dann auch nur die neueren Geräte in die Hülle, dafür sitzen sie aber auch bombenfest darin. Schade ist, dass die Plastikschale nur in schwarz erhältlich ist und nicht der Farbe restlichen Hülle entspricht. Das ist zwar beim Draufblicken auf den Reader angenehm, weil helle farbige Umrandungen störend wirken könnten. Andrerseits sehen die Hüllen dadurch auch etwas „billig“ aus. Das Kunstleder ist auf der Rückseite einwandfrei verklebt,  da steht nichts über oder sitzt schief.

Wie die Geräte wieder kratzfrei aus der Hülle entfernt werden können, habe ich letztes Jahr mal anhand der Hüllen für den Kindle Paperwhite erklärt.

Steckbrief

  • Hersteller: Gecko Covers
  • Gewicht: 90 g
  • Material: Kunstleder, Plastik
  • Kompatibel mit: Basic 2, Basic Touch, Touch Lux 2 – 3
  • Farben: verschiedene Farben
  • Preis: rund 25 €

Fazit

Gecko Covers fertigt Hüllen für alle möglichen eBook-Reader an und bisher hatte ich noch nicht das Vergnügen, selbst eine zu testen. Die Hülle ist sehr gut verarbeitet und das Gerät sitzt – wie zu erwarten – perfekt in der Hülle. Auch die sonstige Verarbeitungsqualität passt. Die Rückseite ist ordentlich verklebt, nix steht über oder ist schief geschnitten. Etwas pfriemelig finde ich, wie die Hülle geöffnet wird, aber dafür ist der Deckel auch richtig fest zu.


kwmobile Flip Hülle – Eulen

Mit 94 g gehört die Fliphülle mit den Eulen zu den leichteren Hüllen für die PocketBook-Reader. Konzept ist das gleiche, wie bei der Hülle von Gecko-Covers. Das Obermaterial besteht aus strukturiertem Kunststoff, der in diesem Fall eine schlafende Eule aufgedruckt hat.

Die Innenseite des Deckels ist mit Stoff bespannt. Das Gerät sitzt sicher in einer Plastikschale, in der an der rechten Seite der Haltemagnet für den Deckel eingearbeitet ist. Dieser ist offensichtlich nicht eingeklebt, denn schon nach kurzer Zeit haftete er dauerhaft am Metallplättchen des Deckels. Mit einem Tropfen Sekundenkleber konnte ich ihn Dauerhaft in der Schale befestigen. Der Magnet hält den Deckel sicher an der Schale, nur das Öffnen ist etwas fummelig, da es keinen richigen Anfasser gibt, um den Deckel direkt in Höhe des Magneten zu öffnen.

Steckbrief

  • Hersteller: kwmobile
  • Gewicht: 94 g
  • Material: Kunststoff
  • Kompatibel mit: Basic 2, Basic Touch, Touch Lux 2 – 3
    Farben: verschiedene Farben und Muster
  • Preis: rund 12 €

Fazit

Die leichte kwmobile-Hülle hält den Reader sicher fest und sieht dabei auch noch gut aus. Das glatte Material fühlt sich angenehm an und ist abwaschbar. Schade, dass der Magnet erst festgeklebt werden muss, damit er seine Aufgabe erfüllt. Für rund 12 € ist das aber in Ordnung.


kwmobile Flip Hülle – Filz

Die 80 g leichte Filzhülle von kwmobile ist die leichteste Hülle in diesem Vergleich. Auch diese Hülle ist eine Slimfithülle, in der das Gerät in einer Plastikschale steckt.

Der Deckel besteht rundum aus – hier dunkeltgrauem – Filz. Dadurch fühlt sich die Hülle nicht nur im zugeklappten Zustand angenehm an, sondern auch, wenn man den Deckel während des Lesens auf die Rückseite klappt. Das Material ist allerdings recht anfüllig für Schmutz oder Tierhaare. Und wie bei der Eulehülle gabs auch hier das Problem, dass der Haltemagnet aus der Schale gefallen ist und wieder eingeklebt werden musste. Und auch bei dieser Hülle lässt sich der Deckel sehr schlecht öffnen, da er nicht über die Unterschale hinausragt.

Steckbrief

  • Hersteller: kwmobile
  • Gewicht: 80 g
  • Material: Filz/Kunststoff
  • Kompatibel mit: Basic 2, Basic Touch, Touch Lux 2 – 3
    Farben: schwarz, hellgrau, dunkelgrau
  • Preis: rund 10 €

Fazit

Die Filzhülle fühlt sich angenehm an und sticht aus der immergleichen Materialwahl etwas hervor. Leider zieht sie Tierhaare stark an und ist nicht perfekt verarbeitet. Wer darüber hinwegsehen kann, bekommt für rund 10 € die leichteste Hülle.


Umfrage

Verwendest du eine Hülle?
Anzeige

Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

11 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Andreas sagt:

    Hallo,
    ich habe die Geckocovers Slim Fit für den Touch Lux (nicht 2) und bin nicht damit zufrieden. Die Plastikschale ist direkt an einer Stelle geplatzt und abgebrochen. Der Reader hält zwar noch darin, aber ist natürlich nicht so toll. Mich stört außerdem der Metallverschluss am Deckel: Durch diesen habe ich nun kleine Kratzer am Readergehäuse, da er etwas scharfe Kanten hat.

    Habe dies reklamiert und prompt einen Ersatz bekommen, und zwar die Hülle für den Touch Lux 2 – welche nicht passt. Also nochmal reklamiert und nun einen passenden Ersatz erhalten, aber ein anderes Modell auch von Geckocovers. Ist zwar nun keine Slim Fit Hülle, sondern ein eher universelles Modell bei dem ich den Reader einfach einschieben kann. Hält stabil und fest.

    Gruß
    Andreas

  2. Cord sagt:

    Hi,

    ich habe ’nen Touch Lux. Damals habe ich mir dazu die Hülle von Pocketbook in grün-schwarz geholt. Ich glaube, das Modell heißt Gentle. Eigentlich finde ich die sehr gut, allerdings riecht die auch nach mehr als einem Jahr noch echt unangenehm. Das Gerät hat den Geruch ebenfalls angenommen. Wenn ich z.B. im Bett lese, habe ich den Reader schon immer aus der Hülle genommen, mittlerweile ertrage ich nicht mal mehr den Reader beim Einschlafen neben der Nase, da er echt heftig nach Chemie stinkt. Du schriebst dazu in einem früheren Test auch mal etwas.
    Wie ist das mit dem Geruch denn bei den aktuellen Pocketbook-Hüllen, eigentlich finde ich die ja ziemlich hübsch.

    • Wie ich oben geschrieben habe, sind die Hüllen von PocketBook die einzigen im Test, die nach Kleber riechen. Langzeiterfahrungen mit diesen habe ich verständlicherweise nicht, ich kann nur sagen, dass die ältere Originalhülle für die Touch, die ich hier seit rund einem Jahr (vgl. den früheren Test der PB-Hüllen) liegen habe, keinerlei Fremdgeruch mehr hat.

  3. Claudia L. sagt:

    Hallo Michael,
    Das war mal wieder ein sehr informativer Beitrag von Dir. Ich habe mir bei Amazon die
    Magnetverschlusshülle von Coodio in hellblau gekauft. Unangenehme Gerüche kann
    ich keine feststellen. Der PocketBook Lux 2 sitzt super und die Hülle ist wirklich leicht und gut verarbeitet. Einwenig vermisse ich die Wakeup-Funktion, die ich sehr praktisch finde. Aber bei nochmaligem Lesen wurde dies auch nicht in der Beschreibung angegeben. Nun gut, ich bin ansonsten super zufrieden damit! Eine tolle Hülle zum günstigen Preis – was möchte man mehr?! Danke für den Tipp!

    • Einwenig vermisse ich die Wakeup-Funktion, die ich sehr praktisch finde.

      Der Touch Lux 2 hat schlicht keine Wakeup-Funktion. Erst der Ultra bringt eine Möglichkeit mit, das Gerät auch über die Hülle aus- und einzuschalten.

      • Claudia L. sagt:

        Ok., ich bin halt verwöhnt durch meinen Kindle Paperwhite. Aber ich kann damit leben, dass mir der Pocketbook Lux 2 diesen Luxus mir nicht anbietet.

  4. greydutch sagt:

    Hallo Michael,

    ich habe mir inzwischen den Lux 2 besorgt und bin sehr zufrieden damit. Ich hatte bislang den Touch 622 und dazu die Originalhülle von Pocketbook (den Vorgänger von den „Dots“) und habe festgestellt, dass der Lux 2 da nicht wirklich einwandfrei rein passt. Es wackelt ein wenig, ist auch kein Wunder, da der Lux 2 etwas dünner als der Touch 622 ist.

    Ich möchte jetzt eigentlich den „Dots“ bestellen, sehe aber dass er ebenfalls für sowohl den Touch 622 als auch den Lux 2 gedacht ist. Sitzt der Lux 2 dennoch wirklich fest, ohne zu wackeln?

    Besten Dank.

    • Der TL2 kann in der Hülle schon hin- und her geschoben werden, sitzt aber dennoch so fest, dass er nicht rausfällt. Der 622 sind allerdings so stramm in der Hülle, dass er gar nicht wackelt. Wenn die vorhandene Hülle noch in Ordnung ist, nutze sie doch einfach weiter, die „Dots“ ist längst nicht so schön weich wie die Hülle für den 622. Kannst ja ein zusammengefaltetes Papier unter das Gerät legen, um den fehlenden Millimeter auszugleichen. ;)

  5. Frank Morgner sagt:

    Hi
    ich suche eine Hülle für den Touch HD.
    Aber ichhabe bisher keine gefunden und die für den Lux2 bzw. 3 passen nicht.
    Wer kann mir helfen??
    Danke
    Frank

    • Michael sagt:

      Die Dotshülle, die ich dort vorgestellt habe, passt dem Touch HD definitiv, sie unterstützt aber leider das automatische Aus- und Einschalten nicht. Mittlerweile gibts von PocketBook aber die offizielle Hülle, die das kann. Dass sie für den Sense passen soll, wie hinter dem Link steht, halte ich allerdings für einen Fehler in der Beschreibung, da der Sense erheblich kleiner als der Touch HD ist.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch