Angefasst: PocketBook Touch HD rubinrot

  • 20. September 2017 - Aktualsiert am 28. Oktober 2017
  • von Michael
  • 5 Antworten

Anfang September hat PocketBook den roten Touch HD angekündigt und mir auch gleich ein Testexemplar geschickt. Ich habe es in den letzten Tagen unter die Lupe genommen. Interessiert hat mich vor allem, ob der Rotton dem des Touch Lux 3 entspricht, denn der Touch HD wird in einem anderen Werk gefertigt, als sein preiswerterer Bruder. Und da kann es dann schon mal zu Abweichungen kommen.

links: PocketBook Touch Lux 3, rechts: PocketBook Touch HD (beide jeweils in rubinrot)

Aber hier gibt es Entwarnung, denn trotz unterschiedlicher Herstellungsorte ist der Farbton auf beiden Geräten gleich.

Da die technischen Daten (bis aufs Gewicht) identisch mit dem schwarzen gerät sind, gehe ich hier darauf nicht weiter ein. Wer mag kann sie im Datenblatt nachschlagen oder den Test vom letzten Jahr nocheinmal nachlesen.

Unterschiede zwischen schwarz und rot

Wie eben erwähnt, unterscheidet sich der rote Touch HD vom schwarzen durch das Gewicht. Während der schwarze nämlich glatt 180 g auf die kalibrierte Waage bringt, sinds beim roten Gerät nur 178,7 g. Möglicherweise bringt ein neuerer Bildschirm den minimalen Gewichtsverlust mit sich, denn der Hintergrund des Roten tendiert minimal ins Gelbliche. Und er ist etwas gleichmäßiger ausgeleuchtet, als der generell schon sehr gute Bildschirm meines schwarzen Gerätes vom letzten Jahr. Die Unterschiede sind mit dem Auge allerdings nicht wirklich sichtbar, erst das Spielen am Kontrastregler bringt die bessere Ausleuchtung zu Tage.

Ein weiterer Unterschied ist, dass der Powerknopf nun mit einer weißen statt einer grünen Status-LED ausgestattet ist. Durch den helleren Farbton des Gehäuses sind Fingerabdrücke außerdem nicht so stark sichtbar wie beim schwarzen Gerät. Dafür fallen die fettigen Abdrücke bei den weiterhin schwarzen Blättertasten umso mehr auf.  Und die IR-Leiste, die für die Touchsteuerung nötig ist, ist um den Bildschirm herum natürlich etwas deutlicher zu sehen.

Fazit

Vor knapp einem Jahr war ich schon angetan vom roten Touch Lux 3 und damals habe ich mir einen roten Touch HD gewünscht. Jetzt hat PocketBook den Wunsch erhört und im Gegensatz zum Touch Lux 3 auch ein minimal besseres Display eingebaut. Ich finde auch, dass der rote Touch HD in rubinrot nicht ganz so wuchtig wirkt. Ein Update allein wegen dem Bildschirm lohnt sich in meinen Augen nicht, da die bisherigen Geräte schon sehr gut waren. Wer allerdings schon den roten Touch Lux 3 schön fand, aber einen Reader mit besserem Bildschirm wollte, wird jetzt mit dem roten Touch HD glücklich.

Datenblatt anschauen | Testbericht vom letzten Jahr lesen


Wirst du dir den roten Touch HD kaufen?


Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

5 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Lena sagt:

    Hallo Michael, danke für deinen Bericht. Du schreibst, daß der Bildschirm des roten HDs minimal ins Gelbliche tendiert. Heißt das, daß der Blaustich des schwarzen tatsächlich weg ist? Ist nämlich tatsächlich eines der wenigen Dingen, die mich am schwarzen HD ein wenig stören.

    • Michael sagt:

      Hmm, aus der Erinnerung schwierig zu beantworten (mein Testexemplar ist schon wieder bei PocketBook). Der Stich ins Gelbe war bei normaler Beleuchtung wirklich nur minimalst zu sehen, erst das Spielen am Kontrast mit der Bildbearbeitung zeigt den Unterschied deutlicher. Ob dir das ausreicht, wirst du wahrscheinlich nur im Selbsttest herausfinden.

  2. Lena sagt:

    So Michael, liebe MitleserInnen,
    ich habe jetzt tatsächlich beide (schwarz und rot) PocketBooks nebeneinander liegen.

    Mit Augenschein:
    – ohne Beleuchtung ist das Display des roten Touch HDs eindeutig etwas dunkler als das des schwarzen Readers.
    – mit Beleuchtung dreht sich das Verhältnis. Das Vergleichsfoto Michaels spiegelt meinen Eindruck vor Ort wider.
    – die Beleuchtung des rubinroten PocketBook wirkt etwas natürlicher. Der schwarze hat ja einen kleinen Stich ins Bläuliche, was ich persönlich nicht so sehr mag.
    – Kontrastunterschiede kann ich mit bloßen Auge nicht ausmachen.

    Weil kann der eine oder die andere mit diesen Eindrücken etwas anfangen …

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch