Alter Kindle ohne Update – So gehts weiter!

Am 22. März war Stichtag, ältere Kindle-Reader mit einer neuen Firmwareversion auszustatten, um die Kompatibilität mit den Amazondiensten aufrecht zu erhalten. Hintergrund sind vermutlich Änderungen an der verschlüsselten Kommunikation der Geräte mit den Webservices von Amazon, über die eBooks und eigene Dokumente per Whispersync an das Gerät geliefert werden können.

kindletouch2011

Seit dem 22. März erhalten Geräte mit alter Firmware diese Meldung:

Ihr Kindle kann sich zur Zeit leider nicht verbinden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie innerhalb der Reichweite einer Drahtlosverbindung liegen und versuchen Sie es erneut. Wenn das Problem dauerhaft bestehen bleiben sollte, dann starten Sie Ihren Kindle neu über das Menü in den Einstellungen und versuchen Sie es erneut.

Folgende Geräte betraf die Änderung an der Firmware:

Normalerweise werden Firmwareupdates installiert, sobald das Gerät aufgeladen und per WLAN verbunden ist. Wer seinen Kindle länger nicht benutzt oder WLAN grundsätzlich abgeschaltet hat, kommt somit nicht in den Genuß automatischer Firmwareupdates mit Fehlerkorrekturen und neuen Funktionen.

Firmware manuell installieren

Wer das Update trotz E-Mail seitens Amazon verpasst hat, muss sich dennoch keine Gedanken machen, denn die Kindles funktionieren weiterhin. Lediglich das automatische Herunterladen von eBooks funktioniert nun nicht mehr. Das Update kann aber nach wie vor von Amazon heruntergeladen und per USB-Kabel auf das Gerät installiert werden. Wie das Vorgehen im Einzelnen ist, steht auf einer entsprechenden Infoseite bei Amazon.

Kindle ohne Update betreiben

Falls jemand das Update partout nicht installieren kann oder möchte: Neu gekaufte eBooks lassen sich trotzem auf dem jeweiligen Gerät lesen. Dazu muss das gekaufte Buch über die Amazonseite “Meine Inhalte und Geräte” passend für das entsprechende Gerät heruntergeladen werden.

2016-03-25_08-19-47

Das Buch wird nun speziell für das ausgewählte Gerät präpapriert (der Kopierschutz wird an die Seriennummer des Gerätes gekoppelt) und kann danach heruntergeladen werden. Leider muss jedes Buch einzeln heruntergeladen werden, ein Massendownload ist nicht vorgesehen.

Um das Buch auf das Gerät zu bringen, wird dieses per USB-Kabel mit dem PC verbunden und das Buch dann ins Verzeichnis “documents” auf dem Gerät kopiert. Wers einfacher möchte, verwendet einfach Calibre. Damit lassen sich auch kopierschutzfreie eBooks im EPUB-Format auf den Kindle kopieren.

Meine Empfehlung

Ich empfehle, das Update für den Kindle zu machen, denn damit stehen alle Komfortfunktionen weiterhin zur Verfügung.


Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

Antworten

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hoch