Was sind Metadatenschalttafeln und wer braucht sie?

  • 22. April 2016 - Aktualsiert am 14. Juni 2017
  • von Michael
  • 19 Antworten

Wer sich mit Calibre beschäftigt, ist in den Einstellungen bestimmt schon einmal über die Funktion „Metadatenschalttafeln“ gestolpert. Ein etwas holpriger Begriff für eine geniale Funktion, die sich für den Laien leider nicht so ohne Weiteres erschließt. Ich versuche, etwas Licht ins Dunkel bringen und zeige, was die Metadatenschalttafeln sind und wofür man sie benutzt.

Dazu muss ich etwas weiter ausholen: Die Bibliotheken zum Verwalten der eBooks auf den eReadern haben in den meisten Fällen ihren Namen nicht verdient. Denn statt den Anwender bei der Verwaltung der eBooks zu unterstützen, sortieren sie die Bücher fast nur ausnahmslos nach Name, Titel oder Datum. Ab und zu können eBooks in Sammlungen einsortiert werden, die dann aber von Hand angelegt und gepflegt werden müssen. Wenige Geräte beherrschen die Darstellung der Schlagwörter aus Calibre, noch weniger die der Serieninfos.

Um diese Einschränkungen zu umgehen und die vorhandenen Informationen dennoch zu nutzen, müssen sie eben in vorhandene Felder (Titel und Autor) übertragen werden. Und dabei helfen die Metadatenschalttafeln, die genau dies machen. Und zwar auf Wunsch abhängig vom eBookformat und Zielgerät. 

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Um die Funktionsweise der Metadatenschalttafeln zu verstehen, ist es am Besten, sie für ein konkretes Beispiel zu verwenden. Nachfolgend zeige ich am Beispiel der Tolinoreader, wie einfach es ist, die Informationen zu einer Serie (Name und Nummer) im Autorenfeld unterzubringen.  Weiter unten habe ich dann noch ein paar weitere Beispiele untergebracht

Serieninfos (Name und Index) auf dem Tolino anzeigen

Zunächst die Einstellungen öffnen und dort auf den Punkt „Metadatenschalttafeln“ klicken:

metdatenschalttafeln_aufrufen

Metadatenschalttafeln aufrufen

Nun werden die Metadatenschalttafeln in voller Pracht angezeigt. Hier gibt es verschiedene Eingabemöglichkeiten, die ich nachfolgend vorstelle. Zunächst das Bild und die Daten, die dort eingetragen werden :

metdatenschalttafeln_tolino-series-author

Metadatenschalttafeln einstellen

Zuerst das eBook-Format (1) auswählen, für das die folgenden Regeln stehen. Ich habe hier EPUB ausgewählt, im Prinzip kann auch „any format“ genommen werden, um die Änderungen auf alle eBook-Formate anzuwenden.

Weiter gehts mit der Auswahl, für welches Gerät die Regeln gelten sollen (2). Ich habe hier TOLINO gewählt, weil ich noch weitere eReader besitze. Wer ausschließlich einen Tolino nutzt, und die eBooks nur damit liest, kann hier auch „any device“ auswählen.

In das Feld „Quellvorlage„(3) kommt jetzt der Code (Dokumentation) hinein, der statt des Autors in der Bibliothek auftauchen soll:

{series:||}{series_index:0>2s|: | - } {author_sort}

Die Anweisung gibt zuerst den Namen der Serie aus, gefolgt von der zweistelligen Nummer des Buches. Wer Serien mit drei- oder vierstelligen Nummern liest, ändert die Zahl in der Regel entsprechend ab. Danach folgt noch der Autor (Nachname, Vorname). Falls das Buch keine Serieninformationen enthält, wird nur der Autor angezeigt.

Damit die Anweisung auch im Autorenfeld angezeigt wird, muss dieses noch im Zielfeld (4) ausgewählt werden. Hier also „authors“ auswählen.

Nach Übernahme dieser Einstellungen mit „Schalttafel speichern“ (5), werden die Optionen gesichert und links im Feld „Vorhandene Schalttafeln“ angezeigt. Per „Anwenden“ rechts unten kann nun der Dialog , ebenso wie danach auch die Einstellungen, verlassen werden.

Immer wenn nun eBooks an den angeschlossenen Tolino übertragen werden, wird das Autorenfeld auf dem eReader in Serie und Autor geändert. Um die Bücher nun in der richtigen Serienreihenfolge anzuzeigen, müssen sie nur noch nach „Autor“ sortiert werden:

ausgabe-tolino-serie-autor

Ausgabe der Serieninformation auf einem Tolino

Die Metadatenschalttafeln werden übrigens pro Bibliothek gespeichert.

Spaltennamen

Zur leichteren Übersicht hier mal alle standardmäßig von Calibre verwendeten Spalten und wie sie genutzt werden können. Wer eigene Spalten verwendet, findet die entspechenden Suchnamen in den Einstellungen unter „Eigene Spalten hinzufügen“. Diese werden auch hier mit einem Gatter (#) vor dem Namen benutzt.

Spalte Verwendung
Titel {title}
Autoren {authors}
Autorensortierung {author_sort}
Datum {timestamp}
Größe {size}
Bewertung {rating}
Serie {series}
Serienindex {series_index}
Verlag {publishers}
Veröffentlicht {pubdate}
Geändert {last_modified}
Sprachen {languages}
Titel {title}
Schlagwörter {tags}
Eigene Spalten {#eigenespalte}

Weitere Beispiele der Metadatenschalttafeln

In der obigen Schritt-für-Schritt-Anleitung habe ich die Vorgehensweise dargestellt, jetzt folgen noch ein paar Regeln für verschiedene Geräte. Ich führe hier nur die Werte für „Quellvorlage“ und „Zielfeld“ auf, die anderen beiden Fehler füllt jeder so aus aus, wie er es braucht.

Tolino: Buchgenre anzeigen und durchsuchen

Das Genre des Buches kann hilfreich sein, um im in der Vielzahl, die passenden Bücher zu finden. In Calibre werden die Genres üblicherweise über die Schlagworte (=Tags) repräsentiert. Ich empfehle, die Genres ebenfalls in das Autorenfeld zu schreiben, auch wenn sie dadurch nur teilweise zu sehen sind. Durchsuchbar sind sie auf alle Fälle.

Quellvorlage: {series:||}{series_index:0>2s|: | – } {author_sort} {tags:| [|]}
Zielfeld: authors


Kobo und Sony: Serien in den Sammlungen anzeigen

Die Geräte von Kobo und Sony werten die Schlagwörter aus und erstellen aus ihnen Sammlungen (Kobo) und Bücherregale (Sony). Mit den folgenden Anweisung landen auch die Seriennamen darin. Mit der zweiten Quellvorlage wird zudem der Titel um den Serienindex ergänzt, damit die Bücher in den Sammlungen richtig sortiert werden (die Kobos zeigen die Serieninfo zwar an, lassen sich aber nicht danach sortieren):

Quellvorlage 1: {tags}, {series}
Zielfeld 1: tags

Quellvorlage 2: {series_index:0>2s||: } {title}
Zielfeld 2: title


Kindle: Serieninfo im Titel

Diese Metadatenschalttafel schreibt die Serieninformationen in das Titelfeld der eBooks auf dem Kindle.

Quellvorlage: {series:||}{series_index:0>2s|: | – }{title}
Zielfeld: title


PocketBook: Hinzufügedatum aus Calibre als eigenes Genre

Vor ein paar Tagen kam im Forum die Frage auf, wie man auf den PocketBook-Readern die Bücher nach Hinzufügedatum aus Calibre sortiert anzeigen lassen kann. Das geht, indem das {date}-Feld mit in das {tags}-Feld geschrieben wird. Anders als im Forum, muss bei dieser Lösung hier auch nicht das Datumsformat global in Calibre geändert werden. In diesem Beispiel wird das Datum beispielsweise als “ 2016 – 04″ ausgegeben.

Quellvorlage: {date:format_date( yyyy – MM)}, {tags}
Zielfeld: title


Generell: Vorname des Autors kürzen

Diese Schalttafel kurz den Vornamen des Buchaustors auf den Anfangsbuchstaben und dreht die Reihenfolge um (Nachname, V.). Ist manchmal hilfreich, wenn weitere Informationen im Autorenfeld untergebracht werden sollen.

Quellvorlage: {author_sort:re(\, (.).*?( &|$),\, \1\2.)}
Zielfeld: authors


Das waren jetzt ein paar Beispiele für den Anfang. Wer weitere weiß, kann sie gern in die Kommentare packen. Auch wer Fragen zu den Metadatenschalttafeln hat, kann sie gerne stellen, wir finden dann schon eine Lösung dafür.


Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

19 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Günter Schmid sagt:

    Sehr nütztlicher Tipp und super Anleitung! Vielen Dank!

  2. eBookFan sagt:

    Hallo Michael,

    danke für die nun etwas verständlichere Arbeitsweise der Metadatenschalttfeln!
    Bin auch immer noch total glücklich mit deiner Lösung zum Anzeigen des „Hinzufügedatums aus Calibre als eigenes Genre“ aus dem Forum (y).

  3. Gerdio sagt:

    Hallo allezusammen,
    Beim Tolino funktioniert das einwandfrei, aber beim Kobo H20 wird zwar die ‚Seriennummer‘ angezeigt, aber nicht die Serie selbst
    Bsp.:
    01: Kaltes Herz
    Thomas Herzberg
    Die Daten habe so, wie sie oben stehen reinkopiert bzw. eingetragen

    MfG Gerdio

    • Gerdio sagt:

      Hah’s schon gefunden: {series:||} habe ich in der Quellvorlage 2 davorgesetztQuellvorlage 2: {series:||} {series_index:0>2s||: } {title}

    • Michael sagt:

      Das ist nicht nötig, da Serienname und Nummer schon in der zweiten Zeile angezeigt werden. Die Nummer ist im Titel nur drin, weil die Kobos nicht nach Serienangaben sortiert werden können. Das geht dann nur mit Nummer über die Titelsortierung.

  4. Carsten Heine sagt:

    Hallo Michael,

    danke für die Anleitung, jetzt habe ich hier etwas mehr Durchblick.

    Ich habe in Calibre noch ein Benutzerdefiniertes Ja/Nein-Feld gelesen. Kann ich dies auch als Sammlung auf den Reader übertragen?
    Der Toline-Reader hat ja eh schon eine Sammlung „Gelesen“ und auf unserem Sony-Reader haben wir ein Bücherregal „Gelesen“ angelegt. Der Name der Spalte ist #read

  5. Dirk sagt:

    Hallo Michael,

    das ist eine tolle Anleitung mit der ich endlich begreife, was man mit der Metadatenschalttafel anfangen kann.
    Ich habe ein Dokument geschrieben, in dem ich alle Tweaks und Kniffe für Kobo Reader zusammenfasse. Darf ich Deine Anleitung da rein kopieren?
    Die Anleitung findest Du hier: https://docs.google.com/document/d/1MdHjNgs9m-IVFITeGc06LlrpotcWoJsAvcfb91vdHCE/edit?usp=sharing

    Viele Grüße,
    Dirk

  6. Jupp Schmitz sagt:

    Hallo und danke für die super Anleitung!
    Es würde mich interessieren, ob es möglich ist, eine eigene Spalte anzulegen, in die ich im Titelbrowser direkt eine kurze Inhaltszusammenfassung eingeben kann, die dann so in den Metadaten unter „Kommentare“ abgespeichert wird.
    Ich möchte also einen Kommentar in den Metadaten eintragen, OHNE erst die Metadatenbearbeitung zu öffnen. (Bei Feldern wir Autor, Titel und Serie ist dies möglich.)
    Viele Grüße, ~jupp

    • Michael sagt:

      Ja, das geht. Du musst nur drauf achten, dass der Spaltentyp vom Typ „Text, Spalte im Schlagwortbrowser angezeigt“ ist. Falls aber du stattdessen den Typ „Langer Text…“ wählst, wird per Doppelklick auf die Zelle ein kleiner Dialog geöffnet, der dann auch Formatierungsmöglichkeiten bietet.

  7. Caren Lückel sagt:

    Vielen Dank für die tollen Anleitungen! Ich habe schon viel gelernt. Leider habe ich hiermit ein Problem! Beispiel: Die Autorin heißt „Rita Falk“, die Serie „Eberhofer“. Angezeigt wird auf dem Tolino:
    „Rita Eberhofer:01 Falk“
    Alphabetisch ist es bei den Autoren unter „E“ wie Eberhofer eingetragen. Was habe ich falsch gemacht? Bei „Gerät konfigurieren – Vorlage speichern“ habe ich „eBooks/{#sammlung}/{title}“ eintragen. Wo ist der Fehler?

  8. Uwe sagt:

    Hallo Zusammen,
    ich bin mit dieser Anleitung auch schon etwas weiter gekommen.
    Ich verwende auf dem KOBO Aura One folgende Einstellungen:
    epub / any device
    {series:||}{series_index:0>2s|: |} Zielfeld: title
    {title} Zielfeld: authors

    Das Liefert auf dem Kobo dann in der Sammlungsanzeige, z.B.
    Carl Mork: 01
    Schändung

    Carl Mork: 02
    Erlösung

    D.h. Das die erste Zeile in der Anzeige ist das Zielfeld {titel} und die zweite Zeile das Zielfeld {authors}?

    Weiß jemad wie ich in die dritte Zeile etwas einfügen kann? Manchmal habe ich dort schon Einträge gefunden. Wieviel Zielfelder kann man im Kobo denn belegen (und wie heißen die anderen)

    Danke für jegliche Hilfe
    UweR

  9. Norbert sagt:

    Hallo an Alle!

    Auch ich danke allen für die Hinweise und Tipps. Und auch ich habe noch ein Problem, das ich bisher nicht lösen konnte und hoffe, dass mir jemand helfen kann.
    Im Autorenfeld soll erscheinen:

    {authors:} {series} {series_index:0>2s}

    Und jetzt mein Problem: der Doppelpunkt hinter dem Autorennamen soll nur dann erscheinen, wenn eine Serie vorhanden ist!!
    Ich wäre dankbar, wenn jemand eine Antwort kennt und sie hier postet.

    Vielen Dank nochmal und schönen Abend.
    Norbert

    • Norbert sagt:

      Hallo an Alle!!

      Bin gerade selbst darauf gekommen:

      {authors} {series:|: |} {series_index:0>2s}

      Ich danke allen, die sich die Mühe gemacht hätten, mir zu helfen!!

      Weiterhin schönen Abend.

      Norbert

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hoch