Testbericht: Cybook Odyssey

  • 1. Juli 2012 - Aktualsiert am 19. Oktober 2016
  • von Michael

Als bislang letztes Testgerät möchte ich heute den Cybook Odyssey des französischen Herstellers Bookeen vorstellen, der das neue offizielle Gerät der Buchkette Thalia darstellt. Obwohl er schon seit Ende November auf dem französischen Markt ist, gibt es ihn erst seit dem 20. Juni 2012 über Thalia bei uns zu kaufen.

Cybook Odyssey

Mit rund 120,- ist er der preiswerteste der drei getesteten E-Bookreader mit Touchdisplay.

Hardware

Der Odyssey verfügt ebenso wie die anderen Reader über ein 6″-E Ink-Pearl-Display und bietet damit auch die gleichen Darstellungsqualitäten. Das Display ist recht schnell in der Darstellung, was die Animation sehr anschaulich zeigt, wenn das Gerät eingeschaltet wird.

Wie beim Kindle findet eine Auffrischung der gesamten Seite standardmäßig erst nach 5 Umblättereien statt. Wahlweise kann man die Auffrischung auch auf 10 Blättervorgänge hochsetzen, ganz abschalten oder auf nur einen Vorgang beschränken.

Der eingebaute nutzbare Speicher beschränkt sich auf rund 1,3 GB, das Gerät kann aber um maximal 32 GB erweitert werden. Dazu wird die entsprechende Micro-SD-Karte in den Schacht versenkt, der sie nicht aus dem Gerät herausschauen lässt.

Der Reader ist mit 195 g nicht ganz so schwer wie der Kindle, aber auch nicht ganz so leicht wie der Sony. Der Reader ist aus Plastik, nur die Rückseite ist aus gebürstetem Aluminium.

Cybook Odyssey - Rückseite mit Einschalttaste, MicroSD-Schacht, Micro-USB-Anschluss und Kopfhörereingang

Dies gibt dem Gerät einen edlen Touch, sorgt aber auch dafür, dass die Finger auf der Rückseite eher abrutschen und man das Gefühl hat, das Gerät nicht so ganz sicher in der Hand zu halten. Irgendwo habe ich gelesen, dass metallene Rückseiten beim Lesen in der Kälte eher unangenehm sind. Wer das vorhat, sollte in eine passende Hülle investieren.

Neben dem Hauptschalter und der Startseitentaste unterhalb des Gerätes befinden sich links und rechts an den Kanten jeweils Tasten zum Weiter- und Zurückblättern. Im Gegensatz zum Kindle, bei dem ein Druck auf die Startseitentaste direkt dorthin springt, zeigt sie beim Odyssey ein Menü an, welches die Wahl zwischen Startseite, Bibliothek, Shop und Menü lässt. Das finde ich schöner als beim Kindle, weil man direkt zum Buch zurückkehren kann, falls man die Taste mal unbeabsichtigt gedrückt hat.

Bedienung

Der Odyssey bietet mehrere Möglichkeiten, ein Buch umzublättern. Es funktioniert das Tippen auf die linke bzw. rechte Displayseite ebenso wie das Wischen nach links (vor) und rechts (zurück) oder auch das Blättern über die Seitentasten. Das ist für mich die bisher beste Lösung, denn so kann ich durch Antippen schnell und “kräftesparend” weiterblättern, habe aber auch die Möglichkeit mit nur einer Hand mal eine Seite zurückzublättern.

Eine weitere Besonderheit ist der Lagesensor, der erkennt, ob der Reader im Quer- oder Hochformat gehalten wird und die Darstellung dann entsprechend dreht. Interessanterweise wird dabei nicht nur das Buch selbst gedreht, wie bei den anderen Geräten, sondern auch der Startbildschirm. Sehr vorbildlich gelöst. Andrerseits — und das finde ich unverständlich — lässt sich die Darstellung nur automatisch drehen. Schaltet man den Lagesensor ab, ist es nicht möglich, den Text auf quer zu drehen.

Softwareseitig bietet der Reader im Großen und Ganzen die üblichen Einstellungen wie Änderung der Schriftart und -größe. Anders als bei den anderen Geräten ist es möglich, Silbentrennung einzuschalten und ich muss sagen, es liest sich damit doch noch ein wenig besser als ohne. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass der Text mit eingeschalteter Silbentrennung besser auf der Seite verteilt wird. In diese Rubrik fällt auch die Unterstützung von Ligaturen.

Im Gegensatz zu den anderen Geräten kann der Odyssey zwischen Originalausrichtung und Blocksatz wechseln, auch ein Feature, das die anderen Reader nicht bieten. Und man kann einen “Nachtmodus” einschalten, der die Textdarstellung invertiert.

Standardmäßig wird über der Buchseite der Buchtitel und als Fußzeile die Seitenzahlen angezeigt. Beide Zeilen lassen sich in den Bucheinstellungen getrennt voneinander ein- bzw. ausschalten.

Cybook Odyssey - Kopf- und Fußzeile ausgeschaltet

Eine sehr schöne Lösung für alle, die diese Informationen störend finden.

Neue Bücher kaufen

Direkt über den Reader kann auf den Thalia-eBook-Shop zugegriffen werden, der direkt über die Startseite erreicht werden kann. Für einige Bücher gibt es – wie auch bei Amazon – Leseproben, die direkt aufs Gerät geladen werden können. Die gekauften (mit DRM geschützten) Bücher landen ebenfalls direkt auf dem Gerät und können so gleich “verschlungen” werden.

PDFs anzeigen lassen

Der Odyssey stellt von allen bisher getesteten Readern die wohl beste Möglichkeit, PDFs zu betrachten dar. Einerseits schneidet er automatisch den Rand ab, bietet aber auch mehrere vordefinierte Vergrößerungsstufen (an Seite anpassen, an Seitenbreite anpassen, an Seitenhöhe anpassen, 50% bis 100%) an, die das PDF schnell auf die passende Größe bringen. Ist es vergrößert, kann mittels Wischgesten auf der Seite “umhergefahren” werden. Mit den Tasten an den Geräteseiten kann weiter zur nächsten oder vorherigen Seite geblättert werden. Und das geht im Unterschied zu den anderen beiden Readern richtig flott, da im Gerät ein Cortex A8 Prozessor mit 800 Mhz Taktfrequenz steckt. Leider unterstützt das Gerät kein Reflow, was bei dieser Power sicher richtig Spaß machen würde.

Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben

Beim Spielen mit den Darstellungsoptionen ist mir aufgefallen, dass der Reader beim schnellen An- bzw. Abhaken der einzelnen Optionen immer wieder ins Stolpern gerät. So wird die Schriftart geändert, wenn schnell die Silbentrennung ein- und ausgeschaltet wird. Oder die Schrift wechselt auf fett, obwohl dies gar nicht gewählt wird. Das ist ärgerlich, weil es manchmal etwas dauert bis der Reader die Änderung mitbekommt und man dann nochmal drückt. Und man kann nicht nachvollziehen kann, nach welchem Muster der Reader diese Änderungen macht.

Einmal ist es mir passiert, dass der Reader nach dem Öffnen eines Buches dieses einfach automatisch durchgeblättert hat. Nur mit einem Druck auf die Starttaste konnte ich das unterbinden. Sollte auch nicht passieren.

Das automatische Abschalten hat bei meinem Gerät nicht zuverlässig funktioniert. Das ist kein Problem, wenn WLAN abgeschaltet ist, da der Reader dann kaum Strom verbraucht. Ist WLAN an, saugt es dadurch innerhalb ein bis drei Tagen den Akku leer. Vermutlich wird das WLAN-Modul nicht in einen Stromsparmodus versetzt, wie bei Kindle und Sony. Das kann im Urlaub ohne Steckdose unschöne Folgen haben, wenn man vergisst das WLAN abzuschalten.

Wenn man ein Buch direkt aus dem Reader bestellen will, muss man vor jedem Kauf das Passwort für den Account bei Thalia eingeben. Das mag dem Umstand geschuldet sein, dass der Reader nicht per Passwort geschützt werden kann, ist aber auf Dauer ziemlich lästig. Vorallem wenn man ein sicheres, langes Passwort verwendet, denn die die Tastatur ist etwas behäbig. Möglicherweise werden daduch die Kunden “gezwungen” ein leichteres Passwort zu wählen, was wiederum einfacher zu knacken ist. Dann lieber ein Passwort im Reader selbst, wenn er aus dem Ruhemodus aufgeweckt wird. Sonst macht das Bestellen via Reader nicht wirklich Spaß.

Zwischenfazit

topDer Cybook Odyssey (59 € bei Thalia) von Bookeen ist ein schickes und im Prinzip ausgereiftes Gerät, wären da nicht die kleinen Patzer hier und da. Er bietet fürs Geld ein anständiges Display und durchdachte Funktionen. Die Blätter- und Darstellungsmöglichkeiten haben mich fasziniert, da sie mir weitgehend die Wahl lassen, die Bücher so zu lesen wie ich es will. Durch den direkten Link zu Thalia kann der Reader leicht mit neuen Büchern befüllt werden, allerdings ist er durch das EPUB-Format auch nicht zwingend an diesen Shop gebunden. Über die Probleme beim Wechsel der Darstellungsoptionen kann ich aber leicht hinweg sehen, da man sie nicht ständig ändert.

Die folgende Galerie zeigt neben den schon verlinkten Bildern die Darstellungsmöglichkeiten eines Buches auf dem Odyssey.

Datenblatt aufrufen

Update vom 31.10.2012:
Thalia hat den Preis des Cybook Odyssey um 20,- € auf 99,- € gesenkt.

Update vom 01.03.2013:
Der Preis wurde erneut um 20,- auf nun 79 € gesenkt. Die aktuellen Geräte haben auch keinen eingebauten MP3-Player mehr, der zugegebenermaßen auch nicht besonders gut, weil verrauscht, war .

Update vom 07.06.2014:
Aktuell gibts das zwei Jahre alte Gerät bei Buch.de für 49,90 €


Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

Anzeige

26 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Powo sagt:

    Sehr geehrter Herr Michael

    Habe im Internet bzw. Foren gelesen, dass es Probleme mit USB (Entweder Problem mit dem Stecker oder der Reader Disconnected sich vom PC) connect/disconnect gibt ?
    Sind diese noch aufgetreten?
    Zweiter Punkt war die Wlan Verbndung “Funkioniert erst nach einigen Connect Versuchen”
    3) automatisches Durchblätter wurde auch schon in Foren besprochen..
    4) Wieters wurde berichtet, dass bei eingesteckter externer Card das Gerät sich nicht ausschaltet.

    Warum ich mich interssiere ist ganz einfach. Habe seit 18 Monaten einen OYO I und habe alle Problem: Stürzt ab im Modus Energiesparfunktion. Vertikale Striche im Display .. Werden immer mehr. (Besonders im August 2012 Wohnungstemperatur bei 33 Grad) Lagesensor ist um 90 Grad verdeht seit 3 Monaten. Bedeutet Seite Vor – Rückwärts geht nicht mit horizontalen Handbewegungen sondern mit vertikalen … Sehr interessanter Fehler.

    mfg Powolny

    • Michael sagt:

      Ob die Fehler noch auftreten bzw. wie sie behoben werden können, kann ich nicht sagen, da ich mein Testgerät wieder zurückgeben musste. Wenn du so solche Probleme mit dem Oyo hast, ist es vielleicht besser, wenn du dir einen Reader eines anderen Herstellers kaufst?

  2. DaMax sagt:

    Hallo,

    ich besitze den Cybook Odyssey seit der ofiziellen Einführung durch Thalia. Dort wird meines Wissens nach die aktuelle Hardwareversion verkauft.

    USB Probleme gibt es bei mir keine, das Gerät wird erkannt und geladen wenn es an den PC angesteckt wird und geladen wenn ich ein Ladegerät anstecke.

    Die WLAN Verbindung funktioniert bei Bedarf reibungslos.

    Das automatische Durchblättern ist mir bislang erst einmal passiert, und ich habe nun mittlerweile gut 10 “dicke” Bücher auf dem Gerät durchgelesen, also weniger tragisch. Ich meine mich zu erinnern dass ich beim aufrufen des Buchs auch die Blättertaste berührt habe.

    Ich hatte erst einmal kurz eine Speicherkarte im Gerät, kann daher also nichts zu etwaigen Problemen mit dem Standby / Shutdown bei eingelegter Karte berichten.

    Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät – nur bei direkter Sonneneinstrahlung im Hochsommer (also bei extremer direkter Wärme) wird das Display quälend träge …..

    Gruß

    DaMax

    • Michael sagt:

      Danke für deine Rückmeldung. Schön zu lesen, dass die Probleme, die auf meinem Testgerät aufgetreten sind, nicht überall auftauchen. Ich finde noch immer, dass der Odyssey ein klasse Reader ist.

  3. Patrick sagt:

    Noch eine Anmerkung – ich kann bei ausgeschaltetem Lagesensor mein Buch durchaus drehen – einfach zwei zwinger aufs Display und eine Drehbewegung machen.

    Gruß Patrick

  4. Mariposa sagt:

    Hallo :)
    Ich hab eine Frage zum Download der Bücher. Kann man die Bücher nur bei Thalia downloaden oder geht das auch bei anderen Shop wie z.B. Amazon?
    Mit freundlichen Grüssen

    • Michael sagt:

      eBooks von Amazon sind mit diesem Gerät nicht möglich, wohl aber eBooks aus alle Shops, die eBooks im EPUB-Format anbieten.

  5. Klaus sagt:

    Hallo,
    ich habe gerade meinen neuen Cybook Odyssey in Betrieb genommen.
    Soweit so gut.
    Ich benötige Hilfe, ich möchte ein Buch löschen und die Bedienungsanleitung hilft mir da wenig. Da steht zwar löschen drin aber irgendwie das war es dan auch
    VG

    • Michael sagt:

      Ob es über die Oberfläche des Gerät selbst geht, weiß ich nicht, aber du kannst es einfach vom Reader löschen, wenn du ihn per USB-Kabel an den Rechner anschließt und das eBooks dirkt über den Explorer löschst. Es sollte sich im Verzeichnis “Digital Editions” (oder in einem Verzeichnis unterhalb dessen) befinden, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    • Esra O. sagt:

      …..schau mal in die Anleitung der auf deinem bokken gespeichert ist ….aber du kannst einen ordnern markieren oder das buch..das sind die kleinen punkte um das buch herum…gehst auf Menü dann taucht auf BIBLIOTHEK und wenn du ganz runter scrollst kannst du löschen klicken..sicherheitshalber fragt der Bokeen dich aber nochmal

      lg
      esra

  6. Klaus sagt:

    Danke, darüber geht es :-)

  7. Christoph sagt:

    Wie muss ich denn die Micro SD einbauen, damit er diese erkennt?

    • Michael sagt:

      Einfach reinstecken, sie passt nur in eine Richtung. Sie muss, denke ich, in Fat32 formatiert sein, damit der Reader sie erkennt.

  8. Esra O. sagt:

    Hallo Michael

    ..hab seit nov 2012 meinen Bokeen Frontlight und bin hellauf begeistert und zum glück keiner der macken die einige ansprechen…wollte nur mal gerne wissen wie belastbar ist das Display…ich habe eine relativ dicke filztasche für den Schutz aber mache mir trotzdem sorgen ….vielleicht mal in der Handtasche wenn da was andotzt oder wenn ich die lasche aufdrück damit klettverschluss schließt….mir erscheint das display weniger hart als mein smartphone

    liebe grüße
    esra

    • Michael sagt:

      Ich glaube nicht, dass du dir mit deiner Filztasche Sorgen um das Display machen musst. So leicht brechen die Dinger nicht. Sind allerdings m.E. auch nicht so kratzfest, wie die Bildschirme von Smartphones oder Tablets.

  9. Ruth Buholzer sagt:

    Hallo Herr Michael

    ich habe einen Amazon Kindle – gibt es wirklich keine Möglichkeit darauf auch DRM geschützte PDF und EPUB Bücher zu lesen?

    Danke für Ihre Nachricht.
    Gruss
    Ruth Buholzer

    • Michael sagt:

      Doch, die gibt es, allerdings muss dazu der Kopierschutz ausgehebelt werden. Das Aushebeln ist illegal. Eine Suche nach “apprentice alf” könnte erhellend sein.

  10. alenka sagt:

    Hallo,
    habe gestern das neue oyo bekommen, stundenlang den Akku geladen, die Bedienungsanleitung aus dem Netz gefischt, das Gerät eingeschaltet und – nicht wie beschrieben,bekomme ich die Auswahlmöglichkeit, nein, das Teil will, dass ich mich online registriere”! Gibt mir ein paar W-lan Netzwerke zur Auswahl ( ich hab kein W-Lan zuhause), ansonsten läßt das Teil keinerlei Bedienung zu! Hat jemand einen Tipp, wie ich das Gerät überlisten kann?
    Vielen Dank

  11. Mari sagt:

    Hallo Michael,
    Ich möchte mich auf diesem weg recht herzlich für Deine tollen Testberichte bedanken.Dies hat letzlich dazu geführt,das ich mir eine Bookeen Odyssey jetzt bei Thalia inklusive Leseleuchte gekauft habe.
    Habe außerdem noch den Trekstor 3.0 und hatte den Pyrus. Der hat leider nach knapp einem Jahr den Geist aufgegeben.Mit dem Odyssey bin ich bei dem Preis(59,-) sehr zufrieden.Habe lange überlegt ,obs nicht doch ein beleuchteter sein soll,aber der Trekstor macht seine Sache einfach noch zu gut.
    Besonders gefällt mir beim Odyssey,das er auf Tasten und Touch reagiert.Ich will damit ja nur lesen.(Selbst die Pyrus-Tasche paßt)
    Zuviel Schnickschnack, da bin ich doch zu unbedarft für.Darum nochmals Danke für Deine tollen Infos.
    Diese ,auch für Laien wie mich , gut zu verstehen sind.
    Gruß Mari

  12. Kunz Ch. sagt:

    Ich kann mein Cybook Odyseey nicht mehr anschalten:
    Was tun?
    danke
    Ck

    • Michael sagt:

      Hast du mal versucht das Gerät zurückzusetzen? Ich bin mir nicht sicher, wie das geht, aber entweder drückst du mit einer Nadel den Resetknopf oder den Einschalter 20sek. lang. Wenn gar nichts mehr geht, du aber noch Garantie drauf hast, schaff den Reader einfach zum Händler zurück.

  13. Sylvia sagt:

    Hallo, war am Wochenende in einem Wellnesshotel und mein ebook ( Bookeen Cybook Odyssey HD FrontLight ) hat total gesponnen.
    Seiten automatisch geblättert, sich selbstständig vom Ruhemodus wieder in den Lesemodus gesetzt, Schriftart gewechselt.

    Nun nehme ich an das es an der Feuchtigkeit im Wellnessbereich lag, denn nun zu Hause ist wieder alles ok.

    Ist dieses Problem bekannt ?

    • Michael sagt:

      Ich könnte mir schon vorstellen, dass es an der höheren Luftfeuchtigkeit gelegen haben könnte. Im Zweifelsfall kannst du das Gerät das nächste Mal in einen ZipLoc-Beutel stecken.

  14. Louise sagt:

    Hallo Michael.
    Ic möchte meiner Freundin ihren Cybook Odyssey abkaufen. Das Gerät wurde von ihr bereits genutzt, ist also mittesl Adobe ID personalisiert. Nun finde ich nirgends einen Hinweis darauf, wie diese Personalisierung rückgängig gemacht werden kann. Die Bedienungsanleitung verweist auf bookee.com, da finde ich auch nichts.
    Irgendeine Idee, wie das funktioniert?
    Vielen Dank

    • Michael sagt:

      Am Einfachsten verlierst du die Authorisierung, indem du das Gerät komplett zurücksetzt. Wie das geht, sollte in der Anleitung stehen. Wenn nicht, dann schau mal in den Einstellungen des Readers nach.

Hoch