Tausende Audiobooks und Hörspiele auf Spotify

  • 1. Juli 2016 - Aktualsiert am 13. März 2017
  • von Michael
  • 2 Antworten

Die Ferien nahen oder sind bereits da, wie hier in Thüringen oder auch in Sachsen. Was gibts da Besseres, als längere Autofahrten mit Hörspielen und -büchern zu überbrücken? Im Artikel Kostenlose Audiobooks und Hörspiele habe ich bereits etliche Quellen für deutsch- und englischsprachige Hörbücher vorgestellt. Allerdings sind dort überwiegend gemeinfreie Werke dabei.

Wer lieber Audiobooks hören möchte, die auf aktuellen Büchern basieren, ist mit Spotify in letzter Zeit recht gut bedient. Der ursprünglich als reine Musikflatrate gestartete Dienst nimmt seit ein paar Monaten mehr und mehr Hörspiele und Audiobooks ins Repertoire auf.

audiobooks_auf_spotify

Wie funktioniert eigentlich Spotify?
Gegen eine monatliche Zahlung von üblicherweise 10 Euro steht einem der gesamte Musikkatalog zur Verfügung. Wer fünf andere Mitstreiter findet, kann auch das Familienabo für knapp 15 € nehmen, wodurch die monatliche Rate pro Person auf 2,50 € gesenkt werden kann. Spotify funktioniert auch kostenlos, blendet dann aber alle paar Titel Werbung ein. Daneben lassen sich einzelne Titel in den mobilen Apps nicht auswählen und auch nicht herunterladen und zum Hören ohne Internetverbindung speichern. Für den Hörspaß auf der Autobahn und im Urlaub empfehle ich die kostenpflichtige Variante, die monatlich kündbar ist.

Die meisten Hörbücher und -spiele, die es in den Spotifykatalog schaffen sind allerdings schon etwas älter. Aus der aktuellen Spiegel-Bestsellerliste für Hörbücher sind gerade mal drei von zwanzig bei Spotify zu finden:

Das ist auf den ersten Blick sehr mager, spiegelt aber nicht den großen Umfang wider. Schaut man sich nämlich die einzelnen Künstler aus der Bestsellerliste an, sieht die Sache schon ganz anders aus:

Moritz MatthiesTommy JaudRita Falk sind jeweils mit fünf Hörbüchern vertreten, Jörg Maurer mit acht, Andreas Föhr mit sieben, Petra Hülsmann mit dreien und Horst Evers mit vieren.

Und hier sind noch nicht die Hörbücher von anderen Autoren, wie Ken Follett (25), Andreas Eschbach (21), Stephen King (6), Jojo Moyes (16), Kai Meyer (18), Simon Beckett (10), Wolfgang Herrndorf (3) und vielen anderen dabei.

Eine Suche nach „ungekürzte“ führt zu knapp fünfhundert ungekürzten Lesungen, während die gekürzten Lesungen auf rund 330 kommen. Und da sind noch nicht all die Hörspiele drin.

Wer die Geschichten über Sherlock Holmes liebt, kann sich durch den kompletten Kanon hören, der von 2003-2011 als Hörspiel vertont wurde. Leider unterscheidet Spotify bei Autoren (hier: Sherlock Holmes) nicht zwischen verschiedenen Labels, sodass sich in diese Künstlerseite neben den Hörspielen (meist als „Die Originale“ und „Die neuen Fälle“ bezeichnet) auch von bekannten Schauspielern gesprochene Audiobooks (die mit den gelben Covern) befinden.

Die komplette Hörspielreihe der Drei Fragezeichen wird derzeit jeden Freitag um 10 neue (alte) Folgen ergänzt. Bisher wurden 76 alte Folgen veröffentlicht. Aktuelle Folgen gibts hier leider nicht. TKKG ist mit knapp 100 Folgen dabei.


Spotify für den Urlaub fit machen

Für PC, Smartphone und Tablets gibt es passende Apps. Um unterwegs jederzeit auf die Hörbücher- und -spiele zugreifen zu können, sollten diese noch zuhause in einzelne Playlisten gepackt werden. Zur besseren Übersicht lassen sich auch Order anlegen, in die Playlisten einsortiert werden können. Diese Playlisten lassen sich einzeln auf dem Smartphone oder Tablet speichern, d.h. die Titel werden auf das jeweilige Gerät heruntergeladen. Dafür gibt es in jeder Playlist oben rechts einen entsprechenden Schalter:

Playliste herunterladen

Playlist herunterladen

Da viele Hörbücher auch viel Speicherplatz verbrauchen, lässt sich in den Einstellungen der Androidapp festlegen, dass die heruntergeladenen Titel auch auf die externe Speicherkarte abgelegt werden können. Ich empfehle mindestens eine 32 GB große Micro-SD-Karte. Und wer die Hörbücher am Urlaubsort auch in größerer Runde hören möchte, kann sein Smartphone oder Tablet mit einem Bluetoothlautsprecher koppeln.


Nutzt du Spotify (oder einen anderen Musikdienst), um Hörspiele und Audiobooks zu hören?
Anzeige

Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

2 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Jasmin sagt:

    Super Bericht, ich hat in den letzten Wochen einen ähnlichen Eindruck! :)

    Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass es eine App gibt, die für mehr Übersichtlichkeit bei den verfügbaren hörbüchern sorgt – sie heißt spooks und ist kostenlos (im playstore, wie das bei Apple aussieht weiß ich nicht) und ich fahre seit einiger Zeit sehr gut damit :)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch