Testbericht: Cybook Muse Frontlight HD

Freunde seitlicher Blättertasten kommen mit dem neuen Cybook Muse Frontlight HD jetzt auch Abseits der Kindles in den Genuss eines hochauflösenden Bildschirms.

bookeen-cybook-muse-frontlight-hd

Hinweis: Das in diesem Test verwendete Gerät habe ich direkt nach seiner Ankündigung bei Bookeen in Frankreich bestellt und in den letzten Wochen ausgiebig getestet. Es wurde mir nicht vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Gehäuse, Design und innere Werte

Auf den ersten Blick ist dem Cybook Muse Frontlight HD die Verwandschaft zur restlichen Cybook-Muse-Reihe anzusehen und in der Tat teil er sich das Gehäuse mit seinem Bruder ohne HD im Namen das Gehäuse. Diesen hatte ich schon vor rund anderthalb Jahren im Test. Beide Geräte gleichen sich in vieler Hinsicht, sodass ich hier nicht alles wiederhole. Wer mag, kann ja zunächst den Test dieses Gerätes durchlesen.

Als Gehäusefarbe hat sich Bookeen beim HD für ein mittleres Grau (“wir nehmen das Aschgrau“) entschieden, das im immergleichen Einheitsschwarz anderer eReader fast ein wenig erfrischend hervorsticht. Und im Gegensatz zu anderen Bookeen-Readern ist die Rückseite des HD gummiert. Damit liegt das kantige Gerät erheblich sicherer und angenehmer in der Hand.

Bookeen Cybook Frontlight HD - Rückseite

Bookeen Cybook Frontlight HD – Rückseite

Wie bei den meisten eReadern üblich befinden sich die Anschlüsse und der Einschalter auf der Unterseite des Gerätes. Bookeen spendiert dem Gerät 8 GB internen Speicher, von denen 6,2 GB tatsächlich genutzt werden können.

Verbesserung der Verarbeitung

Beim Muse Frontlight hatte ich bemängelt, dass an den Kanten der Frontplatte Licht austritt, was beim Lesen im Dunkeln etwas irritierend ist. Das Gehäuse des HD ist besser verarbeitet, hier tritt kein Licht mehr an den Kanten aus:

Beleuchtungsvergleich Muse Frontlight und Muse Frontlight HD (gut sichtbar die Verarbeitungsschwächen des Muse Frontlight links)

Beleuchtungsvergleich Muse Frontlight und Muse Frontlight HD (gut sichtbar die Verarbeitungsschwächen des Muse Frontlight links)

Bildschirm und Ausleuchtung

Neben dem großen internen Speicher ist natürlich der neue, hochauflösende Bildschirm das Ding beim Muse Frontlight HD. Damit werden die einzelnen Buchstaben noch glatter dargestellt, was insbesondere bei kleineren Schriftgrößen vom Vorteil ist.

Ausleuchtung Cybook Muse Frontlight HD

Ausleuchtung Cybook Muse Frontlight HD

Das Display ist im großen und Ganzen gut ausgeleuchet, die Maximalhelligkeit ist etwas geringer als beim Muse Frontlight. Im direkten Vergleich beider Geräte fällt auf, dass der Bildschirm des HD leicht zur Wolkenbildung neigt. Ich habe das Vergleichsbild oben mal einer Kontrastbearbeitung unterzogen, um die Wolkenbildung stärker hervorzuheben:

bookeen-cybook-muse-frontlight-hd_vergleich-ausleuchtung-mit-bookeen-cybook-muse-frontlight_kontrasterhoehung

Sichtbar ist auch der, den Bookengeräten typische, Schattenbereich im unteren Teil des Bildschirms, sowie ein sehr heller Lichtstreifen. Bei normaler Beleuchtung und solange die Fußzeile eingschaltet ist, stört der Schattenbereich mit seinem hellen Lichtstreifen nicht so sehr. Aber beim Lesen im Querformat ist er schon ganz schön störend und auch hier wird dann der leichte Helligkeitsverlauf sichtbar:

Ausleuchtung im Querformat

Ausleuchtung im Querformat

Die hochauflösenden Bildschirme in den Geräten anderer Hersteller kennen den Graubereich und den Lichtstreifen übrigens nicht oder nicht so ausgepägt.

Besonderheiten der Oberfläche und Bedienung

Die Software des Muse Frontlight HD entspricht im Wesentlichen der Version für den Muse Frontlight, erweitert um dessen Betafunktionen. Sie hat aber einige Besonderheiten, die ich in dessen Test nicht erwähnt habe und die ich hier ansprechen möchte.

Querformat

Die Bookeengeräte sind die Einzigen am Markt, bei denen sich nicht nur der Inhalt des eBooks drehen lässt, sondern die komplette Benutzeroberfläche. Leider ist die Änderung der Ausrichtung nur in den allgemeinen Einstellungen möglich oder — falls aktiviert — per Drehengeste. In den Einstellungen im eBook findet sich kein Hinweis darauf, dass es auch möglich ist, im Querformat zu lesen. Leider dient die seitliche Taste im Querformat dann nicht zum Blättern, sondern sie ist arbeitet nach wie vor als mehrfach belegte Menütaste.

Schriften auswählen

Während des Lesens im eBook lässt sich die Schriftart des Textes auswählen, auch nachinstallierte. Soweit nichts besonderes. Allerdings lassen sich nur die ersten sechs  Schriften in den Texteinstellungen anwählen, alle anderen müssen umständlich über ein weiteres Menü ausgewählt werden, dass zudem nicht direkt aus den Texteinstellungen erreichbar ist, sondern erst über einen Zwischenschritt. Letztendlich ist diese etwas umständliche Einstellerei aber nicht so störend, weil das Gerät die Texteinstellungen buchübergreifend übernimmt, man also nicht beim Öffnen einen anderen Buches alles Schrifteinstellungen erneut setzen muss.

Berührungsempfindlichkeit

Im Test zum Muse Frontlight ist mir die wirklich träge Toucherkennung des Bildschirms aufgefallen. Wo Geräte anderer Hersteller bei der leichtesten Berührung reagieren, muss auch beim Frontlight HD ein Gang runter geschaltet werden. Eingaben werden oft nur erkannt, wenn sie langsam ausgeführt werden. Und damit meine ich, wirklich laaaangsam. Schnell mal eben eine Notiz eintippen funktioniert nicht, immer wieder fehlen Buchstaben. Zudem gibts für getippte Ziffern oder Buchstaben auf der Bildschirmtastatur keine Rückmeldung. Man ist immer unsicher, ob die Eingabe jetzt geklappt hat oder nicht. Das ist insbesondere hier nervig, weil die sich die Notizen des Frontlight HD ganz einfach per Textdatei exportieren lassen.

Zusammenfassung

Das könnte für den Bookeen Cybook Muse Frontlight HD sprechen

  • Beleuchtung
  • Seitliche Blättertasten
  • Menütasten
  • Buchübergreifende Schrift- und Absatzeinstellungen
  • Schneller PDF-Reflowmodus
  • Eigene Schriften können installiert werden
  • Lesen ist im Querformat möglich
  • Einschub für Micro-SD-Karte
  • Funktioniert auch im ZipLock-Beutel
  • Unterstützung für ebooks aus der Onleihe
  • eBooks können in Ordnern verwaltet werden

Das könnte gegen den Bookeen Cybook Muse Frontlight HD sprechen

  • Umständliche Markierungsfunktion
  • Lichtaustritt auf der Vorderseite des Gehäuses
  • Hakelige Touchbedienung
  • Adobe-ID kann nicht auf Gerät eingestellt werden

Preise und Bezugsquellen

Fazit

Selten hat mich ein Gerät so zwiegespalten zurückgelassen, denn ich mag die Blättertasten und die Textdarstellung des Gerätes. Und die buchübergreifenden Testeinstellungen. Über das nicht ganz perfekte Display kann ich hinwegsehen, da ich überwiegend im Hochformat lese und mich der Lichtstreifen unten nicht sehr stört. Allerdings negiert die hakelige Bedienung des Touchbildschirms all die positiven Dinge und macht es schwer, eine klare Empfehlung für dieses Gerät auszusprechen.

Datenblatt anschauen


Alternativen zum Bookeen Cybook Muse Frontlight HD


Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

Anzeige

6 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. jh sagt:

    Danke für Deinen Bericht.
    Hat der Muse HD neinen Nachtmodus ?

  2. Iris sagt:

    Ich besitze den Muse ohne HD und bin damit sehr zufrieden. Es lässt sich auch eine Adobe ID hinterlegen und vor allem können Bücher direkt, z.B. von einer Onleihe, im internen Browser ausgeliehen und direkt heruntergeladen werden, was ich als großen Vorteil sehe.

    Hat sich die Möglichkeit, die Adobe ID zu hinterlegen, geändert beim neueren Modell?

    • Michael sagt:

      Ich habe keine Möglichkeit gefunden, die Adobe-ID im Gerät zu hinterlegen. Das wundert mich, weil ich davon ausgegangen war, dass die Software der Muse-Linie im Wesentlichen die Gleiche ist. Wenn du mir den Weg zeigst, wie du die Adobe-ID in deinem Gerät hinterlegen kannst, schaue ich nochmal.

      • Iris sagt:

        Man muss im Reader auf den Bookeen Store gehen und dort kann die Adobe-ID neu angelegt oder eingegeben werden. Dann wird sie im Reiter Home – Menü – Über – Adobe ID auch aufgeführt und es steht dort nicht mehr [not authorized].

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch