Mit Calibre auf einen neuen Rechner umziehen

  • - Aktualisiert am
  • von Michael
  • Lesedauer: ~ 2 min
  • 18 Antworten




Hin- und wieder muss ein neuer Rechner her. Sei es, weil der alte kaputt oder eben zu alt ist. Wer seine eBooks über die Jahre in Calibre eingepflegt hat, möchte natürlich auch seine Bibliothek auf den neuen Rechner mitnehmen. Ich zeige heute mal, welche Ordner auf den neuen Rechner kopiert werden müssen, damit der Umzug reibungslos klappt.

Mittlerweile gibts mit dem Im- und Exportasisstenten eine bessere Möglichkeit, Bibliothek und die Einstellungen von Calibre zu sichern und wiederherzustellen.

1. Die Bibliothek auf dem alten Rechner sichern

In der Bibliothek legt Calibre alle eBooks ab, die entspechenden Cover und Metadaten zu den Büchern. Um herauszufinden, wo die aktive Bibliothek liegt, muss in der Symbolleiste das Bibliothekssymbol angeklickt und im ausklappenden Menü “Bibliothek wechseln/neu erstellen” gewählt werden:

Calibre_Bibliothek-sichern01

Im sich öffnenden Dialog kann nun der Speicherort der Bibliothek (hier gelb markiert) abgelesen werden:

Calibre_Bibliothek-sichern02

Dieser Ordner kann nun auf einen USB-Stick oder ein entsprechendes Medium für den Transfer auf den neuen Rechner kopiert werden. Er enthält neben vielen Unterordnern, in denen sich die einzelnen eBooks befinden, auch die Datei “metadata.db”. Diese muss auch mitgenommen werden, denn sie enthält die Metadaten der Bücher und die selbstdefinierten Spalten der Bibliothek.

Übrigens empfielt es sich, diesen Ordner unabhängig von einem Rechnerumzug in regelmäßigen Abständen zu sichern. Dann kann Falle eines Verlusts ( der immer vorkommen kann) auf einen bestehenden Datenbestand zurückgegriffen werden.

2. Die Bibliothek auf dem neuen Rechner wiederherstellen

Um die gesicherte Bibliothek auf dem neuen Rechner einzubinden, muss sie zunächst auf den neuen Rechner kopiert werden. Danach einfach wieder die obige Funktion aufrufen, nur diesmal im Dialog das Verzeichnis auswählen, wo sich die Bibliothek befindet:

Calibre_Bibliothek-sichern03

Bevor der Dialog mit “Ok” geschlossen wird, sollte noch überprüft werden, dass der erste Punkt “Zu einer weiteren, bereits existieren Bibliothek an einem anderen Ort wechseln” ausgewählt ist (in der Regel ist er das). Die Bibliothek ist nun einsatzbereit.

3. Rezepte, Plugins und Einstellungen mitnehmen

Mit der obigen Anleitung werden ja nur die eBooks und deren Metadaten übernommen. Alle anderen Einstellungen in Calibre, nachträglich installierte Plugins und deren Einstellungen oder die Rezepte der Nachrichtenquellen bleiben hier außen vor.

Um diese mitzunehmen, muss das Einstellungsverzeichnis von Calibre auf den neuen Rechner kopiert werden. Unter Windows XP befindet es sich unter:

C:\Dokumente & Einstellungen\[Benutzername]\Anwendungsdaten\calibre

und seit Windows Vista unter

c:\Users\[Benutzername]\AppDataRoaming\calibre

Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Calibreversion auf dem neuen Rechner die gleiche Bitbreite (32- oder 64-Bit) hat, wie die auf dem alten Rechner. Ansonsten könnten die Plugins nicht funktionieren.


Artikel empfehlen: Facebook | Twitter | E-Mail | Telegram | Whatsapp |

Für später speichern: Pocket | Instapaper | Kindle oder PocketBook






Einsortiert unter: Software Tipps & Tricks , , ,

Unterstützen: Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die grünen Partnerlinks. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.

18 Kommentare

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Elke T. sagt:

    Hallo Michael

    Mensch, das ist ja ein Service!
    Super, vielen Dank!

    Ich wußte nämlich auch nicht, auf welcher Seite ich Dich fragen kann.
    Aber Du antwortest ja immer sehr zügig, egal, ob die Frage zum Kontext paßt.

    Es hat übrigens super geklappt mit der Sicherung.
    Und jetzt weiß ich auch, wie ich das mache, falls der Rechner den Geist ganz aufgibt.
    Danke für die schnelle Hilfe!

    Liebe Grüße
    Elke

  2. KPF sagt:

    Hallo Michael,
    habe eine Umfangreiche Calibre Bücherei (OHNE SICHERUNG) auf einer alten Hardrive,
    wie kann ich diese nun auf meinen neuen Laptop kopieren, ohne alles neu editieren zu müssen.
    Sicherung ging auf einer anderen HDD verloren (defekt).
    Vielen Dank.
    Gruesse
    Klaus-Peter

  3. Klaus-Peter sagt:

    Lb. Michael, muss doch etwas falsch gemacht haben, zwar wurden alle Folder, Cover, Metadaten übertragen, jedoch sehr wenige der ebooks. In Calibre kann ich alle Buecher sehen, nochmals aber es fehlen die meisten epub, mobi.
    Lies alles ein zweites Mal laufen, auch diese Mal nicht vollständig, habe nun in einigen Folder die Daten 2-3.
    Was kann ich noch tun?

    • Michael sagt:

      Hast du auf beiden Rechnern die gleiche Calibreversion? Vielleicht sogar die aktuellste? Ich habe den Umzug mittlerweile mehrmals gemacht und es wurden immer alle eBooks mitgenommen.

  4. tina sagt:

    Vielleicht könnt ihr mir bei meinem Problem helfen, ich habe mir scheinbar gerade bei einem Test irgendwas zerschossen :(
    Ich habe mehrere Bibliotheken, die ich normalerweise über “schneller Wechsel” sehe und aufrufen kann.
    Eine dieser Bibliotheken wollte ich mir auf einen anderen Rechner exportieren und vorher den Re-Import ausprobieren, ob dabei Dubletten entstehen.
    Über “alle Calibre Daten ex/importieren” dieses gemacht und anschließend versucht, die eben exportierten Daten wieder zu importieren.
    Fragt mich nicht was ich getan habe, aber ich habe jetzt nur noch diese eine Bibliothek, über schnellen Wechel” finde ich keine anderen mehr, die Ordner mit den Daten sind aber alle noch vorhanden und nicht verschoben.
    Wie mache ich diese jetzt wieder sichtbar?

    • Michael sagt:

      Du gehst einfach so vor, als würdest du eine neue Bibliothek anlegen, trägst in der Pfadauswahl aber die vorhandene Bibliothek ein. Calibre erkennt sie dann und erzeugt dann auch einen Eintrag für den schnellen Wechsel. Den siehst du aber erst, nachdem du eine andere Bibliothek öffnest.

  5. Jasmin Falk sagt:

    Ich konnte die Bibliothek auf meinem alten Laptop problemlos und wie oben beschrieben auf einen USB-Stick ziehen und auf das neue Laptop packen.
    Sobald ich Calibre auf dem neuen Laptop dann jedoch öffnen will, erscheint bloß ein Fenster, indem ich aufgefordert werde einen Ordner für meine neue Calibre-ebook Bibliothek auszusuchen. Egal, welchen Ordner ich daraufhin auswähle, danach passiert nichts.
    Kannst du da helfen?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Jasmin

  6. Jasmin sagt:

    Dass das Programm startet vielleicht?! Oder dass es eine Fehlermeldung gibt und ich einen anderen Ordner auswählen muss. Also irgendwas, aber nicht gar nichts.
    Ich habe auch schon de- und neuinstalliert. Das Programm bekomme ich trotzdem leider nicht hochgefahren.

    • Michael sagt:

      Wenn dein Rechner mit Windows läuft, versuche mal das Einstellungsverzeichnis unter “c:\Benutzer\[dein name]\AppData\Roaming\Calibre\” zu löschen (wenn du den Ordner “Appdata” nicht siehst, musst du ihm im Explorer sichtbar machen -> Screenshot). Das entfernt Calibre beim Deinstallieren nicht und greift nach einer Neuinstallation immer wieder drauf zurück. Danach einfach nochmal Calibre starten.

      • Michael sagt:

        Falls es dann immer noch nicht geht, versuche mal, ob du die portable Version von Calibre starten kannst.

        • Jasmin sagt:

          Also der erste Versuch sah zunächst ganz gut aus. Ich habe deinstalliert, diesen Ordner gelöscht und neu installiert. Konnte die Sprache und meinen eBook Reader bei calibre einrichten und dann stand dort sogar, dass die Benutzeroberfläche geladen wird. Danach ist dann wieder gar nichts passiert. Calibre hat sich also wieder nicht geöffnet, ist aber schon einen Schritt weitergekommen als vorher.

          Mit der portablen Version klappt es allerdings ohne Probleme.

          Vielen, vielen Dank für deine schnelle Hilfe.

        • Michael sagt:

          Das sieht mir nach einem Rechteproblem aus, also dass Calibre auf das Bibliotheksverzeichnis nicht schreiben kann. Wenn ich beispielsweise versuche, ein schreibgeschütztes Verzeichnis anzugeben, dann versucht Calibre die Datenbank aus Sicherungen wiederherzustellen, aber scheitert natürlich dran. Am Ende bleibt nur dieser Dialog, den ich abbrechen kann. Kannst du mal versuchen, als Datenbankverzeichnis eins zu nehmen, das außerhalb der eigenen Dateien liegt (z.B. c:\calibredb\)?

Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch