PocketBook stellt nächste Woche einen neuen 10-Zöller vor

  • von Michael
  • Lesedauer: ~ 2 min
  • 6 Antworten




Nächste Woche ist die Frankfurter Buchmesse und dort werden traditionell neue eReader vorgestellt. PocketBook stellt dann offensichtlich einen Zehnzöller vor, denn der ist bereits jetzt auf der russischen PocketBook-Website aufgetaucht.

 

Das Gerät hört in Russland auf den Namen PocketBook X (bei uns Inkpad X) und kommt mit einem farbtemperaturgeregelten, beleuchteten 10,3-Zoll-Bildschirm daher, der mit 227 ppi auflöst.

Design und die Farbgestaltung orientieren sich am Inkpad 3 Pro. Allerdings verwendet der Neue nicht durchgehend Plastik als Material, sondern eine Mischung aus Aluminium, Magnesium und Plastik, um auf das verhältnismäßig geringe Gewicht von 300 g zu kommen (zum Vergleich: der erste Inkpad mit 8-Zoll-Bildschirm wog 350 g).

Prozessor und Arbeitsspeicher stammen aus dem Inkpad 3, denn auch im neuen X werkelt ein 1-GHz-Dualcore-Prozessor mit 1 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist mit 32 GB groß genug für eBooks, Comics, PDFs und Hörbücher (MP3, OGG und M4B). Letztere lassen sich via Bluetooth oder per mitgeliefertem Audioadapter anhören. Einen Einschub für eine externe Speicherkarte hat der Neue nicht und auch keinen Wasserschutz. Sein Akku bietet 2000 mAh, das soll für 15000 Blättervorgänge reichen. Erstmals verbaut PocketBook einen USB-Typ-C-Anschluss, verwendet allerdings dabei noch den uralten, langsamen USB-2.0-Standard, sodass der Transfer der Bücher oder Hörbücher per USB-Schnittstelle nicht beschleunigt wird.

Wann der neue Zehnzöller genau verfügbar ist, erfahren wir sicher nächste Woche und auch, wieviel er dann bei uns kosten wird.

Update:

Vermutlich wird der Inkpad X bei uns für 420 € zu haben sein.

Datenblatt anschauen


Interessiert dich der neue PocketBook Inkpad X?


Artikel empfehlen: Facebook | Twitter | E-Mail | Telegram | Whatsapp |

Für später speichern: Pocket | Instapaper | Kindle oder PocketBook






Einsortiert unter: eBook Reader News ,

Unterstützen: Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die grünen Partnerlinks. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.

6 Kommentare

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Bouk sagt:

    Modèle intéressant mais le prix me paraît trop élevé. J’attendrai de l’avoir peut-être d’occasion ou que le prix baisse. Mais merci de l’info !

  2. Werner sagt:

    Viel zu teuer – bloß ein Reader mit größerem Display.
    Nur um ~10% mehr gib es den Likebook Alita (bei Amazon) – 4/32 GB, Octa Core, Wacom Stifteingabe, Android 6 (angesagt ist ein Updae auf 8.1), ….
    Ein Werkzeug für Musiker, Studenten usw.
    Mit der Stifteingabe können Markierungen, handschriftliche Kommentare, usw in pdf Dateien (zB Skripten, Noten, usw.) erstellt werden.
    Onleihe eAudio funktioniert mit Android 6 hier auch nicht.

  3. Frank sagt:

    Hi Michael,
    ich konnte für meinen Touch HD in zwischen die neue Version 5.20 bekommen (sw_20190920_U631_5.20.1426_user) (so wohl für HD und HD2 gehen).
    Dazu bekam ich auch die pdf-Datei RN_PB_Touch_HD_2_DE 5.20.1426.
    Ist das schon ein Final_Update oder kommt da noch was?
    Danke für eine Informatiom
    Frank

    • Michael sagt:

      Ist das schon ein Final_Update

      Offensichtlich. Seit PocketBook eine neue (in meinen Augen bedientechnisch deutlich verschlechterte) Website hat, bekomme ich die Updates leider nicht mehr mit, weswegen ich auch erst jetzt gesehen habe, dass die 5.20er Version schon seit Ende September verfügbar ist.

  4. Udo sagt:

    Der Inkpad X würde mich durchaus sehr interessieren. Nur “leider” ist mein InkPad 3 noch recht neu und der avisierte Preis für den Inkpad X mit 420 € schlicht eine Unverschämtheit.

  5. ein_anderer_micha sagt:

    Der Preis ist schon mal eine Ansage und leider sind E-Book-Reader im allgemeinen auch recht preisstabil, so daß es hier sicher nicht günstiger als 399,00 € werden wird. Wenn das so weitergeht, ist man irgendwann in den Sphären der Firma mit dem angebissenen Apfel. Wenn das hier nicht mal nach hinten los geht und den am Ende keiner richtig haben will.

    Generell bin ich mit Pocketbook aber zufrieden und mit meinem Touch-HD (Version 1) glücklich.

Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch