PocketBook Inkpad 1 und 2 bekommen Megaupdate mit vielen Neuerungen

  • von Michael
  • Lesedauer: ~ 3 min
  • Antwort schreiben




Derzeit ist PocketBook dabei, die eigenen Geräte fit für die Zukunft zu machen. Los gings mit den älteren Geräten, bevor die aktuellen Modelle (die schon einige der Neuerungen eingebaut haben) auf die Versionsnummer 5.20 aktualisiert werden.

Anfang März war es schon für die Touch-Lux-2 und -3-Geräte soweit und seit rund zwei Wochen sind die Inkpad-1- und 2-Modelle mit Version 5.20.706 dran. Die Neuerungen habe ich schon ausführlich im Artikel für den Touch Lux vorgestellt, der Einfachheit halber kopiere ich den Text nochmals hier rein. Die komplette Liste der Neuerungen findet sich in den Releasenotes.


Leseanwendung

Die eReader-Anwendung ist komplett neu, sie ist schneller geworden (sowohl beim Laden, als auch beim Blättern) und bietet einige neue Dinge, wie das Wischen am linken oder rechten Bildrand, um die Beleuchtung einzustellen. Sie kann nun auch CBR- und CBZ-Bücher darstellen, was besonders Comicleser freuen dürfte.

Beim Aufwachen aus dem Standby oder dem kompletten Einschalten wird die zuletzt gelesene Seite angezeigt, sodass direkt weitergelesen werden kann. Apropos Startzeit: Der Reader startet jetzt ca. 10 s schneller, als vor dem Update. Statt der im Buch eingebauten Seitenzahlen, werden auf Wunsch auch die realen in Abhängigkeit von Schriftart und -größe berechnet. Im selben Menü, in dem die Seitennummerierung umgestellt werden kann (Bucheinstellungen > Bildschirm) lassen sich auch Seitenanzeige und Statusleiste ein- und ausblenden.

Wer beim Lesen nur die Blättertasten nutzt, kann die Berührungserkennung des Bildschirms per Doppeltipp auf die Menütaste abschalten. Dann blättert der Reader nicht ausversehen weiter, wenn man Fusseln wegwischt oder ihn am Bildschirm anfasst.

Für PDF-Dokumente gibts nun zwei Anwendungen: Eine schnelle, die standardmäßig geöffnet wird und die mit einfach gestalteten Dokumenten klar kommt und eine, die auch PDFs mit komplexeren Layouts und PDFs, die mit Adobes Kopierschutz versehen sind, öffnet. Die Wahl zwischen beiden Versionen wird in der Bibliothek über das Kontextmenü und “Öffnen mit…” getroffen.

Notizen

Einen richtig großen Schritt nach vorn macht die Notizenfunktion. So werden die Notizen nun per Cloud synchronisiert und sie lassen sich auch endlich exportieren. Für jedes Buch gibts eine HTML-Datei in der markierte Passagen mit oder ohne Kommentar und Screenshots angezeigt werden. Wer viele Notizen machen möchte, kann im Buch in den Notizmodus wechseln und hat dann permanent Zugriff auf die verschiedenen Markierungsoptionen. Der Notizmodus wird über das Notzien-Symbol im Menü der Leseanwendung aktiviert.

Wörterbuch

Ebenso wie die Notizfunktion gibt es nun auch einen Wörterbuchmodus, der – einmal aktiviert – bei jedem Tippen auf ein Wort die passende Übersetzung anzeigt. Leider fehlt ein deutsches Nachschlagewörterbuch nach wie vor. Immerhin lässt sich die Schriftgröße der Wörterbucheinträge jetzt per Zoomgeste verändern. Um den Wörterbuchmodus zu aktivieren, einfach auf das Wörterbuchsymbol im Lesemenü tippen.

Bibliothek

In der Bibliothek gibts nun neben der normalen Listenansicht auch die etwas kompaktere Darstellung, bei der neun einhalb Bücher zu sehen sind (statt sechs). Die Buchinformationen zeigen nun auch den Klappentext an, so er im Buch hinterlegt ist. Bücher werden insgesmt schneller geöffnet. Die Systeminformationen, die bisher nach jedem Update in der Bibliothek angezeigt wurden, sind nun ausgeblendet und können über die Einstellungen angeschaut werden. Ausgeliehene Bücher lassen sich übers Kontextmenü zurückgeben.

Browser

Der Browser ist ebenfalls brandneu, schneller und er unterstützt wichtige Webtechnologien wie HTML5, Javascript, CSS3. Webseiten lassen sich nun zum späteren Lesen direkt im Browser abspeichern. Außerdem ist es nun möglich, Webseiten zu durchsuchen und es gibt Einstellungen des Zoomfaktors, der Gammakorrektur, zum Downloadordner oder verschiedene weitere Sicherheitseinstellungen.

Sonstige Änderungen

Die Verbindung zur Dropbox wurde aktualisiert, sodass die Verbindung dorthin wieder klappt. Wie oben schon angedeutet, wurde die Startzeit des Readers reduziert. Offizielle Unterstützung der extensions.cfg, anhand der alternative Leseapps eingebunden werden können (z.B. der Cool Reader). Unterstützung von WPA-2-Enterprise-Protokollen bei der Herstellung einer WLAN-Verbindung. Die PocketBook-Sync-Funktion wurde entfernt, da sie komplett in der Cloudsynchronisierung aufgegangen ist.

Neuer Audio- und Hörbuchplayer

Außer den obigen Neuerungen erhalten die älteren Inkpads nun auch den neuen Hörbuchplayer, der Hörbücher in den Formaten M4A, M4B, MP3 und OGG abspielen kann. Zur besseren Übersicht können die Hörbücher aus in ZIP-Dateien verpackt sein. Außerdem wurde die Musikanwendung zum Anhören von Musik überarbeitet. Sie kann Audiodateien nun nach Alben, Genres, Interpreten und Ordnern gruppieren. Die Wiedergabegeschwindigkeit lässt sich ändern und ein Equalizer sorgt für den besten Sound.

Wie gesagt, das ist jetzt nur eine Auswahl der Neuerungen, der Rest steht in den Releasenotes.


Screenshots (vom Touch Lux 3)


Das 266 MB große Update kommt in der Regel automatisch per WLAN. Es kann aber auch manuell heruntergeladen und installiert werden. Wie das geht und wo es den Download gibt, steht auf Firmwareübersicht.


Artikel empfehlen: Facebook | Twitter | E-Mail | Telegram | Whatsapp |

Für später speichern: Pocket | Instapaper | Kindle oder PocketBook






Einsortiert unter: eBook Reader News , ,

Unterstützen: Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die grünen Partnerlinks. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.

Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch