Neuer Kobo-Reader mit Farbdisplay im Anmarsch?

  • von Michael
  • Lesedauer: ~ < 1 min
  • 1 Antwort




In der Datenbank der FCC, d.h. der Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte in den USA ist ein Eintrag für einen neuen Kobo-Reader aufgetaucht. Wie immer gibt´s natürlich noch kein Bild, sondern nur das Label, das später in den Einstellungen des Readers zu finden sein wird:

Infolabel des neuen Kobo Nia

Aus dem Label und anderen Daten, die ich in den Testdokumenten bei der FCC gefunden habe, lassen sich bisher folgende Dinge ableiten:

  • Name: Kobo Nia
  • Interne Nummer: N306
  • 2,4 GHz WiFi
  • 16 GB Speicher
  • Micro-USB-Anschluss (kein USB-C)

Spekulatius meinerseits

Laut Wikipedia ist Nia eine walisische Form des irischen Namens Niamh und bedeutet “die Strahlende” oder “die Schöne”. Das und die Tatsache, dass der Speicher für einen eReader mit 16 GB recht groß ist, lässt mich vermuten, dass der Nia entweder auch mit einem Farbdisplay kommt, wie der neue PocketBook Color oder dass Kobo mit dem neuen auf den Hörbuchzug aufspringt und ihm eine Audiounterstützung. Was meint ihr, bzw. was wünscht ihr euch?

Was, denkst du, bringt der neue Kobo Nia?

Ich denke, die offizielle Ankündigung seitens Kobos wird nicht lange auf sich warten lassen. In ein bis zwei Wochen wissen wir mehr.


Artikel empfehlen: Facebook | Twitter | E-Mail | Telegram | Whatsapp |

Für später speichern: Pocket | Instapaper | Kindle oder PocketBook






Einsortiert unter: eBook Reader News ,

Unterstützen: Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die grünen Partnerlinks. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.

1 Kommentar

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Charle sagt:

    Die Hersteller bringen i.d.R. immer zur gleichen Zeit die gleichen neuen Paneele. Wenn Pocketbook es angekündigt hat, werden Kobo, Amazon und der Rest nachziehen. Kobo hat sich jetzt nicht für Audio interessiert und wird es wahrscheinlich weiterhin nicht tun, dafür hat es m.E. die beste E-book-Software.
    Farbe brauche ich persönlich nicht aber es würde die Reader für Comics wirklich interessant machen.

Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch