Der neue Kobo Nia kommt im Juli, aber anders als erwartet

  • von Michael
  • Lesedauer: ~ < 1 min
  • 2 Antworten




Ende April sind in den Dokumenten der amerikanischen Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte Hinweise auf einen neuen Kobo namens “Nia” aufgetaucht. Ich hatte darüber geschrieben und spekuliert, welche Features er haben könnte. Da die Hinweise zeitlich zur Ankündigung des neuen PocketBook Color passten, mutmaßte ich, dass es sich bei dem Nia evtl. auch um einen Reader mit Farbdisplay handeln könnte.

Und ich lag meilenweit daneben. Statt eines neuen Topmodells handelt es sich beim Kobo Nia um genau das Gegenteil, wie durch einen Eintrag des kanadischen Shops BestBuy bekannt wurde.

Kobo Nia

Der Nia ist das künftige Einsteigermodell bei Kobo und es handelt sich dabei um einen Klon des Tolino Page 2.

Wie dieser hat der Nia ein beleuchtetes 6″-E-Ink-Carta-Display mit einer Auflösung von 212 ppi. Der 1000 mAH-Akku soll wochenlang (das können auch nur 2 Wochen sein) halten, sich aber innerhalb einer Stunde aufladen lassen. Der interne Speicher ist 8 GB groß, von dem erfahrungsgemäß rund 6,9 GB für eBooks zur Verfügung stehen.

Bei BestBuy wird der Kobo Nia ab dem 11. Juli ausgeliefert, er ist in Kanada für knapp 129 CAD zu haben. Umgerechnet in Euro sind das etwa 84 €, womit er preislich beim Tolino Page 2 liegt.

Datenblatt anschauen


Interessiert dich der neue Kobo Nia?

[via]


Artikel empfehlen: Facebook | Twitter | E-Mail | Telegram | Whatsapp |

Für später speichern: Pocket | Instapaper | Kindle oder PocketBook






Einsortiert unter: eBook Reader News ,

Unterstützen: Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die Partnerlinks mit dem Stern (*) am Ende. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.

2 Kommentare

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Charlie sagt:

    Nur daß dieser Reader nicht den Spekulationen entspricht, heißt nicht, daß es im Herbst kein neues Highend-Gerät geben wird, wenn die neuen Geräte generell auf dem Markt kommen. Es gibt offensichtlich aber noch einen großen Markt im Einsteigersegment.

    Ich weiß nicht, wie es anderen geht aber ich habe noch keinen Bedürfnis nach einem neuen Gerät – bin noch sehr Zufrieden mit meinem Aura One aber mein altes Touch ist auch noch völlig ausreichend für meine Freundin. Schätze, daß Refresh-Zyklen für Reader werden mindestens 4 Jahre sein. Daher sind die Hersteller so interessiert die Bücher zu verkaufen. Da hat Kobo Nachholbedarf, denke ich aber mit dem Kauf von Tolino stehen die zumindest in Deutschland etwas besser da, weil man nicht nur mit Kreditkarte kaufen kann.

  2. Christoph sagt:

    Ich hatte ja schon nach deiner Facebook-Spekulation angemerkt, dass ich eher mit einem Page2-Klone rechne. ;)

Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch