PocketBook legt das InkPad neu auf

  • - Aktualisiert am
  • von Michael
  • Lesedauer: ~ 1 min
  • Antwort schreiben




Nach einer längeren Durststrecke geht es endlich auch bei PocketBook weiter. Letzte Woche kündigte der Hersteller das rote Sondermodell des Touch Lux 3 an, nun gibts eine Neuauflage des eBook-Readers mit dem 8″ großen Bildschirm.

InkPad_2

Der Nachfolger des InkPads, schlicht um einen 2 im Namen ergänzt, hat ein leicht verändertes Gehäuse. Die sichtbarste Veränderung ist wohl der Abschied von der planen Front. Dadurch fällt nun auch eine zusätzliche Ebene auf dem Bildschirm weg, sodass dieser nun deutlich kontrastreicher ausfällt. Der Powerknopf an der Geräteoberseite ist nun größer und besser ertastbar. Die seitlichen Blättertasten liegen nun nicht mehr unter einer gummierten Seitenleiste, sondern sind als eigene Buttons ausgeführt. Dafür wurde die Rückseite komplett gummiert. Mit 305 g ist das Inkpad 2 nun 45 g leichter als sein Vorgänger und kommt all jenen entgegen, die gern ein leichtes Gerät in den Händen halten. Leider wurde die geniale Helligkeitssteuerung über dem Bildschirm wegrationalisiert und auch die Langenscheidt-Wörterbücher sind nicht mehr dabei.

Das Datenblatt gibts hier, zum Test geht es hier entlang.


Interessiert dich das Inkpad 2?


Artikel empfehlen: Facebook | Twitter | E-Mail | Telegram | Whatsapp |

Für später speichern: Pocket | Instapaper | Kindle oder PocketBook






Einsortiert unter: News , ,

Unterstützen: Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die mit dem Stern (*) gekennzeichneten Partnerlinks. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom entsprechenden Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.

Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch