eBook-Reader mit Audiounterstützung

Noch vor ein paar Jahren gehörte die Audiounterstützung zu den Standardfunktionen der eBook-Reader. Obwohl immer weniger Geräte mit Kopfhörerbuchse ausgestattet sind, gibt noch einige Geräte, die Musik oder Hörbücher abspielen können.

Letzte Änderung:  01. März 2018 – PocketBook InkPad 3 hinzugefügt

Amazon Kindle Oasis

Abbildung des Amazon Kindle Oasis

  • Bildschirm: 7" (300 ppi)
  • Gewicht: 194 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.2 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz/grafit, schwarz/gold
  • Onleihe möglich: Nein
  • Preis: 230 €

Mit seinem sieben Zoll großen, hochauflösenden Bildschirm, den seitlichen Blättertasten und der Unterstützung von Audiblehörbücher, die über ein Bluetoothfähiges Gerät wiedergegeben werden können, bietet der wasserdichte Oasis aus dem Modelljahr 2017 einige Highlights, die es so in anderen Readern nicht gibt. Im Gegensatz zu anderen beleuchteten Kindles lässt sich das Licht beim Oasis komplett abschalten, leider nicht auf Knopfdruck. Da die Software auf allen Kindles die gleiche ist, bietet der Oasis sehr gute Wörterbücher, einen Vokabeltrainer, die Familienbibliothek und die perfekte Einbindung ins Amazon-Ökosystem. Beim Lesen lassen sich verschiedene Schriften auswählen, weitere können allerdings nicht nachinstalliert werden. Wie alle Kindles hat auch der Oasis keinen Einschub für eine Micro-SD-Karte und die Onleihe unterstützt er auch nicht. Vielleser, Hörbuch- oder Comicfans bekommen den Oasis wahlweise auch mit 32 GB statt 8 GB internem Speicher.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


ArtaTech Inkbook Prime

Abbildung des ArtaTech Inkbook Prime

  • Bildschirm: 6" (212 ppi)
  • Gewicht: 170 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 5.6 GB nutzbar)
  • Farbe(n): schwarz
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 119 €

Der InkBook Prime hat einen mit 212 ppi auflösenden Bildschirm eingebaut. Dieser ist gut ausgeleuchtet bietet auch einen guten Kontrast. Bibliothek und die eingebaute Leseapp sind nur sehr einfach ausgeführt, weitere Schriften lassen sich in der vorinstallierten Leseanwendung leider nicht nachinstallieren. Wie bei allen eReadern mit offenem Android lassen sich die Mankos in Bibliothek und Leseapp aber durch Alternativen aus dem Playstore ausbügeln. Der InkBook Prime hat zwar keinen Klinkenstecker für den Anschluss einen Kopfhörers, per Bluetooth kann er aber trotzdem Hörspiele oder Musik an entsprechende Lautsprecher oder Kopfhörer ausgeben. Sein rund 6 GB großer Speicher lässt sich zudem per Micro-SD-Karte um weitere 32 GB erweitern.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


PocketBook Aqua 2

Abbildung des PocketBook Aqua 2

  • Bildschirm: 6" (212 ppi)
  • Gewicht: 180 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.9 GB nutzbar)
  • Farbe(n): azurblau
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 129 €

Der PocketBook Aqua 2 ist ein solides, wasserdichtes Gerät mit Standardkomponenten, die nicht herausragend sind, aber ihre Sache gut machen. Er basiert technisch auf dem Touch Lux 3 und bringt neben dem Wasserschutz noch eine Audiounterstützung mit, die nicht nur Musik wiedergeben, sondern auch eBooks vorlesen kann. Wer keine 180 € für einen wasserdichten Reader ausgeben möchte, macht mit dem Aqua 2 nichts verkehrt und kann damt sehr angenehm im Hellen, Dunklen und im Feuchten lesen.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


PocketBook Touch HD 2

Abbildung des PocketBook Touch HD 2

  • Bildschirm: 6" (300 ppi)
  • Gewicht: 180 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.8 GB nutzbar)
  • Farbe(n): dunkelbraun, rubinrot
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 149 €

Der rund 180 g leichte PocketBook Touch HD 2 bringt alles mit, was ein moderner eReader heutzutage braucht: Einen hochauflösenden Bildschirm, auf dem auch kleine Schriften scharf dargestellt werden. Durch den Blaulichtfilter stellt der Reader die Lichtfarbe abends in augenfreundlichen Rottönen dar. Wer lieber mit Tasten blättert, kommt beim Touch HD 2 genauso zum Zug wie alle, die per Tippen oder Wischen auf dem Bildschirm blättern. Für Bücher, Musik oder Audiobooks stehen knapp 7 GB Speicher zur Verfügung, der um bis zu 32 GB aufgestockt werden kann. Die Inhalte landen wahlweise per Kabel, PocketBook-Cloud, Dropbox, E-Mail oder über den Browser auf dem Gerät. Und wer mag, kann auch ein kleines Spielchen wagen.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


PocketBook InkPad 3

Abbildung des PocketBook InkPad 3

  • Bildschirm: 7,8" (300 ppi)
  • Gewicht: 208 g
  • Speicherplatz: 8 GB (davon 6.7 GB nutzbar)
  • Farbe(n): dunkelbraun
  • Onleihe möglich: Ja
  • Preis: 229 €

Der Inkpad 3 von PocketBook ist fast die eierlegende Wollmilchsau, denn der eReader bietet neben dem 7,8-Zoll-Bildschirm mit 300 ppi, Blaulichtfilter und Blättertasten die umfangreichste Soft- und Hardwareausstattung. Und dabei ist das Gerät mit 208 g sehr leicht. In der Bibliothek lassen sich eBooks nach allerhand Kritieren filtern (auch nach Genres oder Serien) und sortieren, die Lesesoftware für eBooks und PDFs lässt fast keine Wünsche offen, eigene Schriftarten lassen sich nachinstallieren. Wer mag, kann den mit rund 6,7 GB recht üppig bemessenen Speicher um weitere 32 GB erweitern. Der Inkpad 3 unterstützt eBooks aus der Onleihe und kann per USB-Kabel, Browser, e-Mail, PocketBook-Cloud oder Dropbox mit neuem Lesestoff versorgt werden.

Vollständiges Datenblatt | Testbericht lesen


Weitere Übersichten

Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hoch