eBook-Reader-Neuigkeiten von der IFA 2013

  • 6. September 2013 - Aktualsiert am 18. September 2015
  • von Michael
  • Antwort schreiben

Von heute bis zum 11. September findet in Berlin die Internationale Funkausstellung statt, auf der es auch viele Neuigkeiten rund um eBookreader und deren Zubehör geben wird. In diesem Artikel werde ich mal alle Neugkeiten diesbezüglich versammeln, die im Zuge der IFA bekannt gegeben werden. Immer mal wieder reinschauen sollte sich also lohnen.

06.09.2013

  • Sony hat mit dem PRS-T3 einen neuen Reader vorgestellt, der mit hochauflösendem, aber unbeleuchtetem Bildschirm daherkommt. Die Hülle ist auch gleich mit eingebaut.
    Video 1, Video 2
  • Amazon hat eine neue Version des Kindle Paperwhites vorgestellt, der die neue Carta-Displaytechnik von E-Ink nutzen soll. Alle Neuerungen und technischen Daten stehen auf der Paperwhiteseite bei Amazon, wo das Gerät schon vorbestellt werden kann.
    Video 1, Video 2
  • Der CoverReader von PocketBook ist eine Smartphonehülle für das Galaxy S4 von Samsung. Das Cover enthält einen E-Ink-Bildschirm, mit dem stromsparend eBooks vom Smartphone gelesen werden können. Später sollen weitere Cover für andere Smartphones folgen. Die Hülle soll Ende Oktober erscheinen und zwischen 50 und 100 € kosten (via)
    Slashgear hat sich das mal vorführen lassen.

07.09.2013

  • Engadget zeigt ein kurzes Videoreview (engl.) zum Kobo Aura 6“, der letzte Woche in New York vorgestellt wurde und nun auch auf der IFA zu sehen ist.
  • Ich habe oben schonmal die neue Cartatechnologie den Bildschirmherstellers E-Ink erwähnt. Heise hat dazu nochmal einen Artikel geschrieben und zeigt in einem Video die Produktpalette dieser Displays.

08.09.2013

  • Trekstor stellt mit dem Pyrus 2 LED einen Leuchtreader ohne Touch vor, der erstmals mit E-Ink- (statt Didital-Ink-Display und eingebauter Beleuchtung ausgestattet ist. Das Teil soll im Oktober erscheinen und für um die 80 € verkauft werden.
    Ein erstes Video gibts im Artikel von lesen.net
  • Weiter gehts mit PocketBook, die Ende Oktober den Nachfolger des Basic und des Touch (ich dachte dies wäre der Touch Lux), den Basic Touch herausbringen. Der hat keine Audio- und Vorlesefunktion, dafür ein E-Ink-Display mit einer Auflösung von 800×600, 4 GB Speicher und wird unter 100 € kosten.
    Video

Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

Antworten

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hoch