Firefox integriert Leseansicht

  • 4. Juni 2015 - Aktualsiert am 21. September 2015
  • von Michael
  • 1 Antwort

Mit den Update auf Version 38.0.5 integriert Mozilla die sogenannte Leseansicht in den Firefox-Browser. Über ein Icon in der Adressleiste werden einzelne Artikel in den Lesemodus umgewandelt, der — außer dem Text und die enthaltenen Bilder — sämtliche Elemente auf der Website ausblendet.

Die Schriftart, -größe und Hintergrundfarbe des Lesebereichs lassen sich ändern, für Nachtsleser gibt es auch einen Dunkelmodus. Die im Lesemodus angezeigten Artikel lassen sich in dieser Form auch speichern oder drucken.

Wer sich den Artikel zum späteren Lesen vormerken möchte, kann ihn auch bei Pocket speichern, das Mozilla ebenfalls mit dieser Version in den Browser integriert hat.

Unklar ist, warum Mozilla den Dienst nicht als Addon integriert hat, sondern ihn direkt im Programmcode verankert hat. Ich kann nur vermuten, dass Pocket an Mozilla viel Geld dafür gezahlt hat. Mozilla ist ja permanent auf der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten, nachdem die Stiftung nicht mehr an Googles Tropf hängt.

Anzeige

Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

1 Kommentar

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Menno sagt:

    Ein netter Service, für den ich mich auch mal angemeldet habe, obwohl er mich in eine Cloud über den Atlantik bringt. Bei überladenen Websites oder sehr kleinen und dünnen Schriften kann man dem Webdesigner eine lange Nase machen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch