Touchbildschirm beim Lesen deaktivieren

  • - Aktualsiert am
  • von Michael
  • 4 Antworten




So angenehm die Bedienung eines eBook-Readers mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm auch ist, es gibt auch einen mehr oder weniger stark empfundenen Nachteil. Ein unbeabsichtigtes Berühren des Bildschirms führt oft zum ungewollten Umblättern. Bei mir ist das meist dann, wenn ich die Leseposition im Bett wechsele.

Wer einen eBook-Reader von PocketBook hat, kann sich glücklich schätzen, denn mit einem Kniff lässt sich das gerät so anpassen, dass der Bildschirm beim Lesen unempfindlich gegen Berührungen wird.

Die Lösung steckt im Cool Reader, dessen letzte Version ich im Januar vorgestellt und verlinkt hatte. Der Cool Reader teilt den Bildschirm in neun Zonen ein, die unterschiedliche Befehle auslösen können. Standardmäßig sind die äußeren Bereiche beispielsweise mit dem Zurück- bzw. Weiterblättern belegt. Ein Tippen in die Mitte des Bildschirms ruft das Menü auf. Die Belegung der Zonen kann geändert oder auch ganz deaktiviert werden. Und das ist des Rätsels Lösung. Einfach alle Zonen für das kurze und lange Tippen ( Tap bzw. Long tap) deaktivieren und schon reagiert der Bildschirm während des Lesens nicht mehr auf Eingaben:

  1. Buch mit dem Cool Reader öffnen
  2. Menü mit der Menütaste aufrufen
  3. Zahnrad rechts unten antippen
  4. Control setting” auswählen
  5. Tap action” bzw. “Long tap action” wählen
  6. Entsprechende Zone antippen und “(No action)” auswählen
  7. Die Änderung mit der “Weiterblättern“-Taste so oft bestätigen, bis der nächste Bereich gewählt werden kann bzw. bis wieder das Buch angezeigt wird

Das Blättern  funktioniert ganz normal über die Tasten unterhalb des Gerätes. Das Menü wird über die Menütaste ganz rechts aufgerufen und zur Startseite gehts weiterhin über die Hometaste. Außerhalb des Lesemoduses funktioniert die Bedienung der touch weiterhin.






Einsortiert unter: Software Tipps & Tricks , ,

Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
Unterstützen und weitersagen:
Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die mit dem Stern (*) gekennzeichneten Partnerlinks. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom entsprechenden Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Facebook | Google+ | Twitter

4 Kommentare

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Thomas Dahlmann sagt:

    Hallo Herr Sonntag,

    nach so einem Tipp habe ich schon lange gesucht, vielen Dank dafür! Ich suche nämlich einen Reader, der beleuchtet ist, aber bei dem nicht durch Touch umgeblättert wird.
    Nun würde ich am liebsten den PocketBook Sense wegen des geringen Gewichts haben. Dieser hat aber nur die zwei Tasten zum Umblättern.

    Meine Frage: Wenn ich beim Sense die Touchzonen deaktiviere, dann befinde ich mich doch sicherlich in einer Sackgasse, da ich nur noch die Tasten zum Umblättern habe, aber nicht mehr ins Menü komme, oder?
    Ich könnte sicherlich die Rückblätter-Taste als Menü-Taste konfigurieren, aber ich kann dann wohl nicht durch das Menü navigieren und Änderungen bestätigen, nehme ich an.

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Thomas Dahlmann

    • Michael sagt:

      Wenn ich beim Sense die Touchzonen deaktiviere, dann befinde ich mich doch sicherlich in einer Sackgasse, da ich nur noch die Tasten zum Umblättern habe, aber nicht mehr ins Menü komme, oder?

      Genau.

      Ich könnte sicherlich die Rückblätter-Taste als Menü-Taste konfigurieren, aber ich kann dann wohl nicht durch das Menü navigieren und Änderungen bestätigen, nehme ich an.

      Du könntest die Taste so konfigurieren, dass sie beim langen Gedrückhalten das Menü öffnet. Beim kurzen Drücken blättert sie dann ganz normal und kann eben auch das Menü bestätigen. Ich hab das jetzt allerdings nur mit dem Touch Lux 3 probiert, beim Sense sollte es aufgrund der gleichen Firmware aber genauso sein.

  2. Thomas sagt:

    Prima, man kann also vier Funktionen mit den zwei Tasten konfigurieren – vielen Dank! Ich würde also beiden Tasten weiterhin das Blättern in beide Richtungen bei kurzem Drücken zuweisen und der linken Taste das Menü bei langem Drücken.

    Somit kann ich zurück ins Menü gelangen und mich dort mit beiden Tasten per Kurz-Druck bewegen. Dann müsste ich aber sicher noch die rechte Taste für das Bestätigen/Aktivieren eines Menüpunktes durch langes Drücken konfigurieren, oder?

    Gilt diese Konfiguration dann nur für den Cool Reader? Wenn ja, dann müsste ja der Reader nach Beenden des Cool Readers wieder auf Toch-Eingaben reagieren.

    • Thomas sagt:

      Ich habe jetzt auf einem Touch Lux 3 (vielen Dank für das Cool Reader Paket) versucht, alle Touch-Zonen zu deaktivieren. Dazu habe ich erst alle Zonen für das kurze Tippen deaktiviert. Dann wollte ich das Gleiche für das lange Tippen tun. Dabei blieb eine Zone übrig, bei der sich “no action” nicht einstellen ließ.

      Der Cool Reader scheint es somit zu verbieten, alle Zonen komplett für kurzes und langes Tippen zu deaktivieren. Vermutlich soll ermöglicht werden, dass man den Lesemodus bei “Touch-only”-Geräten überhaupt wieder verlassen kann.

      Ich habe die mittlere Zone für langes Tippen als Menü-Befehl konfiguriert (alle anderen deaktiviert). Somit kann man die Finger beim Lesen immernoch auf den Randbereichen des Displays haben, ohne dass eine Reaktion erfolgt. Jetzt warte ich, dass der Pocketbook Sense mit Carta-Display erscheint. Gibt es schon Gerüchte, wann das passiert?

      Vielen Dank und viele Grüße,
      Thomas

Antworten

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch