Einzelne Webartikel an PocketBook-Reader senden

  • 4. Juli 2014 - Aktualsiert am 18. September 2015
  • von Michael
  • 2 Antworten

Bislang war es den eBook-Readern von Amazon vorbehalten, durch die Whispersync-Funktion, Webseiten per Mail an den Reader zu senden. Sei es über das Browserplugin von Amazon oder verschiedene Webdienste. Ich habe bisher gern “Send to Kindle” von fivefilters.org benutzt. Dort gibt es ein Bookmarklet, das in die Lesezeichenleiste gezogen, jegliche Website automatisch an den Kindle schicken kann. Das ist eine  praktische Funktion, um längere Artikel entspannt auf dem eBook-Reader zu lesen.

Seit einiger Zeit gibt es auch bei PocketBook bei einigen Geräten (Basic Touch, Touch Lux, Touch Lux 2, Aqua, Ultra und Inkpad) mit “Sent-to-PocketBook” eine ähnliche Möglichkeit, eBooks oder Textdateien an das Gerät zu senden. Einzig die Möglichkeit, ganze Webartikel dorthin zu schicken, existierte bislang nicht.

Also habe ich die fivefilter-Leute gefragt, ob sie sowas auch für PocketBook-Geräte einbauen könnten. Und seit heute Abend schließlich ist die Funktion online:

push-to-pocketbook

Damit das Ganze funktioniert, hier mal die erforderlichen Schritte:

Send-to-PocketBook-Konto anlegen

Zunächst muss über den eigenen PocketBook-Reader ein eigenes “Send-to-PocketBook”-Konto angelegt werden. Das wird über die Einstellungen des Gerätes und dann “Konten und Syncronisierung > Send-to-PocketBook” erledigt. Einmal eingerichtet, kann dort festgelegt werden, ob Dokumente automatisch emfangen werden sollen und wohin sie auf dem Reader gespeichert werden sollen. Auch ein manueller Abruf ist möglich.

Bookmarklet installieren

Wie oben geschrieben, gibt es auf der “Push to Kindle”-Seite unter dem Menüpunkt “Simple to use” ein Bookmarklet, das einfach in die Lesezeichenseite gezogen wird.

Push to PocketBook-Bookmarklet

 

Einzelne Artikel an PocketBook senden

Wann immer man nun einen Arikel auf dem eReader lesen will, reicht es aus, auf das Bookmarklet zu drücken. Dann wird die “Push to Kindle”-Seite geöffnet, wie sie oben auf dem Screenshot zu sehen ist.

ptp_emailWichtig ist, links die Empfängeradresse auszuwählen (in diesem Fall die eigene “Send-to-PocketBook”-Adresse.

Und dann kanns mit einem Klick auf den blauen “Send”-Button auch schon losgehen. Da die Absendeadresse noch nicht in der Liste der erlaubten Absender erhalten ist, erhält man zunächst eine E-Mail, die um diese Bestätigung bittet. Ist dies geschehen, wird das Dokument direkt an das Gerät weitergeleitet. Und ab da auch jedes andere Dokument, was von dieser Absenderadresse kommt.

Übrigens habe ich die Möglichkeit, einzelne Artikel an die PocketBook-Geräte zu senden, gleich mal hier auf PAPIERLOS LESEN eingebaut:

ptp_ppl

Einfach mal unterhalb dieses (oder aller anderer Artikel nachschauen bzw. ausprobieren!


Weitersagen & Unterstützen: Facebook | Google+ | Twitter
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
* = Partnerlinks

2 Kommentare

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Hendrik sagt:

    “… den eBook-Readern von Amazon vorbehalten …”

    Als ich noch einen Sony T2 hatte, ging das ganz wunderbar mit den Clearly/ Evernote Add-ons in Firefox. Sehr ähnlich wie jetzt mit send2kindle, nur mit der erweiterten Evernote-Funktionalität, wenn man’s mag.

    • Der Satz bezog sich auf die Möglichkeit, Texte per E-Mail an den eBook-Reader zu senden. Das geht beim Sony (auch dem PRS-T3) nur, wenn man Evernote nutzt und sich dorthin eine Mail schickt. Muss man halt bei Evernote angemeldet sein.

Antworten

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hoch