Die neue Qi-Ladehülle für den PocketBook Era im Test

  • von Michael
  • Lesedauer: ~ 3 min
  • 1 Antwort




Zur Buchmesse hatte PocketBook eine neue Hülle für den im Sommer erschienenen Era angekündigt, über die es möglich sein soll, den Reader drahtlos aufzuladen. Seit ein paar Tagen ist sie endlich verfügbar – Grund genug, sie zu bestellen und auszuprobieren. Ich habe mich für die grüne Hülle entschieden, es gibt sie aber noch in Dunkelblau und Schwarz.

Qi-Ladecover für PocketBook Era

Qi-Ladecover für PocketBook Era

Technische Daten und Design

Die Hülle erhöht das Gewicht des Era um 95 g auf 319 g. Sie unterstützt den Drahtlosstandard Qi 1.2 (der seit 2014 gilt) und lädt den Reader mit 5 W auf. Die Hülle besteht aus Deckel und Rückseite. Sie ist genauso breit und hoch, wie der Reader selbst, schützt also nur Vorder- und Rückseite, nicht aber die Kanten des Readers.

Auf der glatten Rückseite zeigt ein mittig angebrachter Kreis den Bereich, der auf der Ladespule liegen sollte, damit der Reader aufgeladen wird. Um den Deckel besser öffnen zu können, ist der Bereich über den Tasten abgesetzt. Für die Blättertasten ist eine Aussparung auf der schwarzen Innenseite des Deckels vorhanden. Die verhindert, dass die Tasten gedrückt werden können, wenn die Hülle geschlossen ist und der Reader an der Kante angefasst wird. Die Außenseite der Hülle ist glatt, aber trotzdem griffig, die Innenseite ist schwarz beflockt. Das sieht edel aus, zieht aber auch leicht Fusseln an.

Ladepins des Ladecovers auf der Innenseite der Hülle

Ladepins und Befestigungshaken des Covers auf der Innenseite der Hülle

Ich habe mich aus fotogenen Gründen für die grüne Hülle entschieden. Das Grün ist wunderschön, glitzert metallisch und erinnert mich von der Anmutung her an den grünen Touch Lux 4, den es mal gab. Farblich passt das Grün aber nicht gut zu meinem goldenen Era, finde ich. Schade, dass PocketBook hier keine zur Gehäusefarbe passende Ladehülle anbietet.

Das Obermaterial der dunkelblauen (Blue Wave) Hülle imitiert Kunstleder und die schwarze (Canvas Black) hat eine leinenartige Struktur. Trotzdem bestehen alle drei Hüllen aus Kunststoff.

Die Hülle am Era befestigen

Um die Hülle am Era zu befestigen, muss die »Wartungsabdeckung« auf der Rückseite des Readers entfernt werden, unter der sich auch die sechs Kontakte befinden, über welche die Hülle mit dem Gerät kommuniziert. An der Rückseite der Hülle befinden sich ein Plastikstreifen mit Klammern und Kontakten. Dieser Bereich muss nun über dem offenen Bereich des Readers platziert werden. Über Magnete im Reader und der Hülle wird das Positionieren vereinfacht – PocketBook nennt das »Cover-Catch-System«. Jetzt einfach die Hülle schließen und sie entlang der Wartungsöffnung so zusammendrücken, dass sich die Plastikhaken der Hülle in den Reader einklinken. Das geht fix und hält die Hülle sicher am Reader.

Drahtloses laden

Ich habe das Aufladen des PocketBook Era mit verschiedenen Qi-Ladern ausprobiert. Unter anderem mit diesem preiswerten Lader von Anker. Das hat funktioniert, allerdings war das Positionieren des großen Eras auf dem kleinen Pad etwas fummelig. Besser hat es mit dem Lader von Amazon funktioniert, der entgegen der Aussage von Amazon selbstverständlich auch andere Geräte lädt. Mit ihm war der Era nach rund zwei Stunden von 1 % auf 100 % aufgeladen. Nicht funktioniert hat das Laden an Ladern fürs iPhone. Weder am originalen MagSafe Ladegerät von Apple, noch an einem Drittanbieterlader für iPhones wird der Era erkannt.

Was beim Laden mit der Hülle generell beachtet werden muss, ist, dass das Laden nicht funktioniert, wenn der Deckel der Hülle nach hinten umgeschlagen wird.

Fazit

Natürlich ist das drahtlose Laden eine reine Komfortfunktion, denn auch per Kabel lässt sich der Era nach wie vor aufladen. Wenn bereits Ladepads im Haushalt vorhanden sind, können diese genutzt werden, solange sie nicht für iPhones sind. Ansonsten finde ich die Ladegeräte in Ständerform praktischer, als die flachen Ladepads.

Die Hülle ist einwandfrei verarbeitet und leichter als sämtliche Drittanbieterhüllen. Den Preis von 29 € (26,10 € mit meinem Gutschein ›papierlos‹) finde ich angesichts der Funktion mehr als ok. Hüllen anderer Hersteller kosten mitunter mehr, bieten aber keine Drahtloslademöglichkeit.

Noch günstiger ist es, die Hülle zusammen mit einem Era zu kaufen. Im Kombi-Angebot ist sie für einen Aufpreis von einem Euro zum Reader enthalten. Das finde ich sehr fair. Und wer den Reader und die Hülle mit meinem Gutscheincode »papierlos« kauft, bekommt auf beides 10 % Rabatt.


Wirst du die die Ladehülle zulegen?




Artikel empfehlen: Facebook | Twitter | E-Mail | Telegram | Whatsapp |

Für später speichern: Pocket | Instapaper | Kindle oder PocketBook


Einsortiert unter: eBook Reader , ,

Unterstützen: Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die Partnerlinks mit dem Stern (*) am Ende. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.

1 Kommentar

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Anita sagt:

    Hallo Michael,
    ich suche ein Qi Ladegeräte für meinen gerade bestellten Era. Einen Ständer möchte ich nicht, als Pad schlägst du den preiswerten von Anker vor. Wie schnell lädt dieser? Gibt es hier vielleicht doch bessere?
    Da würde ich mir eine Kaufempfehlung wünschen.
    Liebe Grüße
    Anita

Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch