Tolino: Firmware 14.0.1 bringt diverse Neuerungen

  • von Michael
  • Lesedauer: ~ 2 min
  • 17 Antworten




Schon letzte Woche hat Rakuten damit begonnen, die neueren Tolinos (Page 2, Shine 3, Vision 5 und Epos 2) auf eine neue Firmwareversion zu aktualisieren. Mittlerweile gibt´s schon das erste Update mit der Nummer 14.0.1 dazu. Die 14er Version bringt diverse Neuerungen, darunter eine völlig überarbeitete Leseanwendung. Diese befindet sich jedoch noch im Betastatus um muss explizit freigeschaltet werden.

Dies sind die offiziellen Neuerungen:

  1. Neue WPS-Funktion für einfachen WLAN-Zugriff
  2. In-Book- und Kundendienst-Feedback
  3. Neue Architektur für das Rendern von Inhalten mit sichtbar besserer Leistung und intuitiverem Buchmenü (BETA)
  4. Wir haben die Software verbessert, Fehler behoben und für mehr Stabilität gesorgt

Eine Liste, was sich in der 14.0.1 gegenüber der 14.0.0 geändert hat, gibt es nicht.

Neue Leseanwendung

Die Betaversion der neuen Leseanwendung wird in den Einstellungen unter “Lese-Einstellungen > tolino Leseerlebnis (beta)” aktiviert. Hier mal ein paar Bilder, wie die neue App aussehen soll:

Den Hinweis auf die Betaversion sollte man ernst nehmen, bei mir z.B. reagiert der Bildschirm nur selten sofort auf Eingaben und auch das Blättern wird zur Qual. Trotzdem gefallen mir die Einstellungen, um den Buchstaben- und Wortabstand zu ändern sehr gut. Ersteres hilft sicher Leuten gut, die Probleme beim Lesen haben und letzteres sorgt für ein schöneres Schriftbild.

Trotzdem noch ein Rant zur Betafunktion: Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was die Softwareverantwortlichen bei Tolino geritten hat, nach den mehrmals fehlerhaften Firmwareversionen der letzten Jahre jetzt noch einen draufzusetzen. Denn seien wir doch mal ehrlich (und ich nehme mich davon nicht aus): Jeder, der die Möglichkeit hat, eine Betafunktion zu aktivieren, macht das auch – und vergisst es dann wieder. Und wenn es dann nicht richtig funktioniert, ist das Geschrei groß, warum der Sch… nicht richtig funktioniert. Dann wird das Gerät in die Ecke geknallt und nie wieder angefasst. Oder es zieht einen wahnsinnigen Supportaufwand nach sich, weil der Support abfragen muss, ob die Betafunktion aktiviert ist oder nicht. Ich könnte nun spekulieren, dass es keine Qualitätskontrolle bei Tolino mehr gibt, die ihre Software hausintern so lange testet, bis sie im großen und Ganzen auf die Kundschaft losgelassen werden kann. Mache ich aber nicht.

Übrigens, mal davon abgesehen von der neuen Beta-Leseanwendung hatte ich direkt nach dem Update auf Version 14.0.0. das Problem, dass die Bibliotheksverknüpfung nicht mehr funktionierte. Ich konnte keine eBooks aus der Cloud mehr auf den Reader laden. Wenn ich versucht habe, die Bibliotheksverknüpfung aufzurufen, bin ich immer wieder in einer Schleife gelandet, aus der ich nicht mehr rauskam. Ich konnte weder Verknüpfungen löschen, noch sie neu anlegen. Selbst das Update auf 14.0.1 brachte nichts. Erst das Zurücksetzen über den Recoverymodus auf die Auslieferungsversion (in meinem Falle 13.0.0.), das anschließende direkte Anmelden beim Shop und das folgende Update auf 14.0.1. hat funktioniert.

Wie ist eure Erfahrung mit der neuen Firmware?


Das 189 MB große Update wird – wie immer – direkt auf den Geräten angeboten, wer es manuell installieren möchte, bekommt die Downloadlinks und die Anleitung zum Update wie immer in der Firmwareübersicht der Tolinos.


Artikel empfehlen: Facebook | Twitter | E-Mail | Telegram | Whatsapp |

Für später speichern: Pocket | Instapaper | Kindle oder PocketBook






Einsortiert unter: eBook Reader , ,

Unterstützen: Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die Partnerlinks mit dem Stern (*) am Ende. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom jeweiligen Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.

17 Kommentare

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Klaus sagt:

    Auf meinem Epos 2 funktioniert das neue Tolino “Leseerlebnis” überhaupt nicht. Sobald ich ein Buch öffnen will erscheint eine Fehlermeldung und ich lande wieder auf dem Startbildschirm.
    Das ist selbst für eine Beta Version nicht akzeptabel.

  2. Nico sagt:

    Das Update ist absolut furchtbar auf meinem tolino epos 2: Fast alle meine Bücher zeigen keine Buchcover mehr an, das neue Leseerlebnis stürzt alle paar Seiten ab, der epos 2 reagiert total träge und es kam jetzt auch schon mehrmals vor, dass sich die Farbtemperatur nicht mehr automatisch umgestellt hat. Erst ein Neustart des Geräts konnte dies beheben. Der Support per Mail ist auch sehr schlecht: Nicht nur, dass es viele Tage dauert, bis man eine Antwort erhält, sie ist dann auch noch total unpersönlich und auf meine Fragen wird gar nicht eingegangen. Da mein tolino epos 2 bei Thalia gekauft wurde, weiß ich natürlich nicht, ob das bei anderen Buchhändlern auch so ist.

    Wie dem auch sei: Aufgrund der mangelhaften Software ist der epos 2 seine 300 Euro auf keinen Fall wert, zumal es bei der Hardware auch Probleme mit einer nicht gleichmäßigen Beleuchtung gibt. Mir ist es auch absolut schleierhaft, wie dieser eReader Testsieger bei Stiftung Warentest werden konnte…

    Ich habe die Faxen aufgrund eines schon wieder fehlerhaften Updates jetzt auf jeden Fall dicke und bin nicht mehr gewillt, die Unfähigkeit seitens tolino weiter hinzunehmen. Deshalb habe ich beim Prime Day zugeschlagen und den Kindle Oasis gekauft. Konkurrenz zu Amazon ist zwar wichtig und auch mag ich die Displaygröße meines tolino epos 2, aber wenn das Unternehmen dahinter nichts auf die Reihe kriegt, nützt das leider alles nicht. Und eine Besserung scheint leider auch nicht in Sicht, dafür gibt es die ganzen Probleme schon zu lange. Und wer weiß, wann das neue Leseerlebnis den Beta-Status verlässt und dann richtig funktioniert. Vermutlich vergehen mindestens 6 Monate bis zum nächsten größeren Update. Nicht mehr mit mir, ich will doch nur meine eBooks in Ruhe lesen, ohne mich dabei ständig mit dem eReader herumschlagen zu müssen.

  3. Christian Schenk sagt:

    Die Tolino Gruppe hat ja auch scheinbar eine tolle Meinung zu dem Update. Sonst würde man das Update ja auch für die älteren Ebook Reader außer Tolino Shine 1 zur Verfügung stellen.

    Des weiteren will man bisher nicht preisgeben, ob es am Update liegt, oder an der
    LCP-Verschlüsselung.

  4. Martin Kunz sagt:

    Ist zwar Beta und vielleicht deshalb nicht auf allen Tolinos verfügbar, aber wenn sich herausstellt, dass mein Epos 1 nicht mehr versorgt wird, war es das für mich mit dem Ausflug in die Tolino Welt. Das extrabreite Format des Epos 2 gefällt mir jedenfalls nicht. Ursprünglich hatte ich mir den Epos gekauft, um auch PDFs leichter lesen zu können. Aber Tolino hat es bis jetzt nicht geschafft, einen ausreichend fehlerfreien PDF Reader bereitzustellen, mit der ich meine Magazine ohne Darstellungsfehler lesen kann. Auf diesbezügliche Mail an Tolino wurde auch nicht reagiert. Meine anderen Reader von Bookeen und Pocketbook haben mit PDFs diese Probleme nicht. Wie auch immer, mit dem PB Color habe ich einen sehr guten Ersatz gefunden, der mich jetzt überall hin begleitet, da er locker in die Jackentasche passt.

  5. Timo sagt:

    Wenn ich das hier so lese, bin ich froh, dass ich auf meinem Shine 3 das Update auf 14.x noch nicht installiert habe und lasse es auch vorerst sein. Nach dem letzten 13er Update reagiert der Shine 3 teilweise trage und es gibt auch nachweislich Probleme, die der Support aber mehrfach einfach leugnet. Angebote Videos zur Verfügung zu stellen werden ignoriert. Hier herrscht wohl eine gehörige Portion Arroganz.

    Wenn ich meinen Kobo Glo dagegen vergleiche, war dieser, was die Software angeht, ein Traum. Und er bekam selbst Jahre nach Ende der Produktion noch regelmäßig Updates und das nicht wie bei Tolino nur alle mind. 6 Monate. Und es wurde auch nix verschlimmbessert. Die Anbindung an den Shop ist perfekt. Bei Tolino ist es einfach grauenhaft. Antwort vom Support? Keine.

    Alles in allem: würde ich nochmals einen Tolino kaufen? Nein. Ich bin eigentlich ein Freund des offenen Systems mit epub, aber die Erfahrung nach nicht ganz 1,5 Jahren Tolino würden mich eher dazu bringen einen Kindle kaufen. PockeBook fällt raus, da der technische Support bei Displayproblemen wohl grauenvoll sein muss.

    Wirklich schade, dass es in Deutschland keine echten Kobo-Geräte gibt. Stattdessen haben wir verhunzte Tolino, auch wenn Kobo da auch beteiligt ist.

    • Michael sagt:

      PockeBook fällt raus, da der technische Support bei Displayproblemen wohl grauenvoll sein muss.

      Kann ich mir, ehrlich gesagt, nicht vorstellen. Die sind eigentlich immer sehr kulant und ersetzen die Geräte bei Displaybruch sogar, wenn man eine eidesstattliche Erklärung abgibt, dass der Displaybruch von alleine passiert ist.

  6. Elke Franzen sagt:

    Mein Tolino Shine 3 reagiert nicht mehr beim umblättern
    Oder geht wieder auf einige Seiten vorher. Dann geht er auf das Buchcaver. Ich lese gerne zum einschlafen und bin genervt. Wollte mir einen 5er kaufen, doch ich werde mir das nicht antun. Es ist mein 2ter Tolino. Der 1. machte auch nicht mehr was er soll. Eigentlich ist das schade.

  7. Tatjana sagt:

    Habe seit dem Update auf 14.0.1 auch nur Probleme… Seit dem Update kann ich nichts mehr synchronisieren. Zurücksetzen und neu installieren hat auch nicht geholfen, also installiere ich das Update nicht mehr.

  8. E.L. sagt:

    Ich stellte meinen vision5 auf die neue Version um,ich hatte keine gross Schrift mehr,alles war anders.Ich habe ihn mir aber deshalb gekauft,das finde ich nicht in.O. Nicht alle Kunden sind technisch begabt um den alten Zustand wieder herzustellen,auch ich musste mir Hilfe holen,ich bin enttäuscht von Tolino.

  9. Dietmar sagt:

    Ich habe gestern auf meinem Tolino seine 3 das Update 14.0.1 durchgeführt. Mit dem Update sind alle meine Bücher verschwunden. Neukäufe sind nicht mehr aus das Gerät zu laden. Servicehotline von Thalia ist nicht zu erreichen (Dauer besetzt).

  10. Kirsten sagt:

    Leider habe ich gestern das Update aufgespielt. Beim Blättern verschluckt der Tolino Seiten, ich kann das Buch nicht mehr mit dem Pfeil oben links schließen, sondern muss zum Buchwechsel neu starten. Die eingestellte Schriftart vergisst er dann. Lästig, daher liegt er nun in der Ecke. Da ich meine Bücher bei der Onleihe ausleihe, tickt die Zeit. Sehr ärgerlich!

    • Timo sagt:

      Wenn ich mir das hier so durchlese, frage ich mich was die Qualitätskontrolle bei Tolino eigentlich so beruflich macht? Testen kann das wohl nicht sein, wenn selbst die User sofort Fehler entdecken. Solche offensichtlichen Fehler nicht zu bemerken ist schon mehr als peinlich. Und die wollen eine Alternative zu Kindle sein? Mit meinem Kobo Glo hatte ich in all den Jahren nicht ein einziges Problem.

      Werde dann besser bei der 13er Firmware bleiben. Tolino würd doch sicher wieder Monate brauchen für ein Update, wenn sie die Probleme überhaupt eingestehen.

      Eines ist sicher: der Shine 3 ist der erste und letzte Tolino. Werde auch jedem davon abraten. Dann wird der nächste wohl leider ein Kindle.

      Was Pocketbook angeht, die Kommentare auf Amazon was den Tausch von Displays angeht sprechen eine eindeutige Sprache. Das Risiko gehe ich nicht ein.

  11. Jutta sagt:

    Kann man zukünftig die Schriftstärke verändern, wir bei Kobo?

  12. Mila sagt:

    Seit dem neuen Update verschluckt mein Vision 5 Seiten. Er blättert von 564 auf 565 ganz normal. Die Seite 565 gibts 3x in der Seitenzählung und die mittlere wird beim umblättern einfach übersprungen. Das passiert nicht immer, nur ab und an. Trotzdem nervig. Sie ist einfach weg. Ich muss in die Einstellungen und Leseerlebnis abschalten. Dann blättert er normal.
    Ist egal welche Seite es in welchem Buch ist.

    Das mit den Betaversionen ist voll blöd. Den Nachtmodus gibts als Beta schon 1 Jahr und ist noch immer Beta.

    Bei kindle gibts solche Probleme nicht.

  13. Sylvia Ahorner sagt:

    Nach dem Update 14.01 (Tolino 4HD) ist eine vorzeitige Rückgabe geliehener Bücher auf unseren Geräten nicht mehr möglich.
    Eine winzige kurze Meldung in Englischer Sprache gibt mir keine Erklärung dafür.
    Seiten lassen sich nicht weiter- oder zurückblättern. Die Schriftgröße lässt sich auch nicht verändern.
    Warum schafft man es nicht, ordentliche Funktionen, wie es ein Smartphone bietet, zu
    entwickeln?

Antworten

Wenn du eine Frage hast, die nichts oder nur am Rande mit diesem Artikel zu tun hat, stelle sie doch bitte in der Fragenecke. Dadurch geht deine Frage nicht unter und du hilfst mit, die Diskussion hier übersichtlich zu halten.

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hoch