Heruntergeladene eBooks automatisch zu Calibre hinzufügen

  • - Aktualsiert am
  • von Michael Sonntag
  • 31 Antworten

Wer viele eBooks herunterlädt (beispielsweise über meine Liste der kostenlosen Quellen) ist gut beraten, diese eBooks in Calibre zu verwalten. Und weil das händische Hinzufügen der Bücher auf Dauer anstrengend ist, verrate ich euch einen Kniff, wie es ganz von selbst geht. Ohne einen zusätzlichen Handschlag zu machen.

Dazu müssen zunächst die Einstellungen zum Hinzufügen der Bücher aufgerufen werden. Das geht entweder über Einstellungen > Bücher hinzufügen oder über das Ausklappmenü bei “Bücher hinzufügen” im Hauptfenster des Programms:

Calibre - Einstellungen zum Buchimport aufrufen

Egal, welchen Weg man nimmt, als nächstes erscheint der Dialog “calibre – Einstellungen – Bücher hinzufügen“:

Calibre - Einstellungen zum Buchimport

Hier kann auf der Registerkarte “Automatisches Hinzufügen” erstmal der Pfad angegeben werden, in den die eBooks standardmäßig heruntergeladen werden (1). Bei mir ist dies ein eigenes Unterverzeichnis innerhalb des Downloadordners.

Falls das Buch schon in der Bibliothek vorhanden ist — was in einer großen Sammlung durchaus vorkommen kann — kann das erneute Hinzufügen durch die Option (2) verhindert werden. Calibre fragt dann trotzdem jedesmal nach, ob die neuen Bücher trotzdem in die Bibliothek übernommen werden sollen.

Nicht nur für Kindlebesitzer interessant ist die Option (3), welche die hinzugefügten Bücher automatisch ins eingestellte Format konvertiert. Dazu weiter unten mehr.

In der Liste der Dateiendungen schließlich kann noch angegeben werden, welche Dateiformate beim Import ignoriert werden sollen. Das kann dann hilfreich sein, wenn im angegebenen verzeichnis auch Nicht-eBook-Dateien landen. Ich habe hier mal die Packformate ZIP und RAR angegeben.

Nachdem dieser Dialog bestätigt wurde, fragt Calibre nochmal nach, ob man sich dessen sicher ist und weisst nochmal drauf hin, dass die Bücher aus dem angegeben Verzeichnis gelöscht werden.

Calibre - Meldung automatischer Buchimport

Bevor nun Calibre neu gestartet wird, wie es das Programm empfielt, müssen Besitzer eines Kindles noch das bevorzugte Ausgabeformat einstellen. Dazu noch einmal die Einstellungen aufrufen und dort auf die Schaltfläche “Verhalten” klicken:

Calibre - Einstellungen - Verhalten

Im nun folgenden Dialog stellen Kindlebesitzer bei “Bevorzugtes Ausgabe-Format” MOBI ein. Wessen Reader nur EPUBs darstellen kann (wie das beispielsweise nur die Sonyreader können), stellen hier EPUB ein.

Calibre - Bevorzugtes Ausgabeformat

Damit werden alle eBooks, die nicht im eingestellten Ausgabeformat vorliegen, automatisch in dieses konvertiert. Auch Nicht-eBookformate wie CHM oder PDF oder all die anderen Textformate, die Calibre versteht. Eine praktische Sache, wie ich finde.

Das war schon alles. Nach dem Neustart von Calibre werden alle Dokumente, die im angegebenen Verzeichnis (aber nicht in dessen Unterverzeichnissen) liegen automatisch geholt und in die Calibrebibliothek verschoben und ggf. ins richtige Format konvertiert.






Einsortiert unter: Software Tipps & Tricks , , ,

Michael SonntagMichael Sonntag beschäftigt sich mit allem, was mit dem Lesen ohne Papier als Trägermaterial zu tun hat. Also mit eBook-Readern, Tablets und dem ganzen Drumherum.
Unterstützen und weitersagen:
Wenn dir gefallen/geholfen hat, was du hier gelesen hast und du mich unterstützen möchtest, dann bestelle über die mit dem Stern (*) gekennzeichneten Partnerlinks. Du zahlst nicht mehr als sonst und ich bekomme vom entsprechenden Shop eine kleine Provision. Vielen Dank dafür!
Facebook | Google+ | Twitter

31 Kommentare

Zum Eingabefeld springen  •  Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Brigitte sagt:

    Hallo Michael,
    ich habe mir das ebook “Pocket Book 612 pro” gekauft. Mein Rechner (Windows XP SP 3) kann den Reader nicht erkennen, eine Verbindung wird zwar hergestellt, aber das Notebook findet ihn nicht. Ich habe versucht ihn ein Laufwerk zuzuweisen, auch dass funktioniert nicht. Ich kann machen was ich will, mein Rechner findet den Reader nicht. Ich habe außerdem das ebook Trek Stor 3.0 mit dem ich sofort meine ebook vom Rechner rüberziehen kann. Habe ich irgendwie ein Denkfehler? Eigentlich ist es doch so, dass der Rechner, sobald man ein Medium einsteckt -USB-Stick ect., dies sofort erkennt. Gibt es vielleicht Probleme mit Linux und Windows XP? Hast du noch eine Idee? Freue mich über Antwort.
    Danke Brigitte

  2. Michael sagt:

    Wenn der Reader gar nicht von Windows erkannt wird, ist er eventuell kaputt. Dann schickst du ihn am Besten zurück. Wenn er nur von Calibre nicht erkannt wird, dann lies dir mal diese Anleitung durch.

  3. Jule sagt:

    Hi Michael,
    danke für die Anleitung! Das hat mir, die ich keinerlei Ahnung habe von allem, was neumodischer und technischer als das Rad ist, sehr geholfen. Hab es geschafft, mir Calibri runterzuladen, zu installieren, einigermaßen einzurichten und durch Abklappern deiner Liste von kostenlosen Ebookquellen (auch dafür danke!) einige Ebooks auf meinen Sonyreader zu verfrachten.
    Wie gesagt, ich habe einen Sonyreader. Hätte mir gern auch noch ein paar Gratisbooks von Amazon runtergeladen. Soweit ich Laie das verstehe, geht das aber nur über die Kindle-App. Die hatte ich mir erst installiert, bin dann aber nicht damit zurechtgekommen und hab sie wieder runtergeschmissen. Gibt es einen Weg, über Calibri Amazonbooks runterzuladen? Oder muss ich wieder die Kindle-App installieren? Und wenn ja, wie krieg ich die Books auf meinen Reader? Bitte beachte meine hochgradige technische Inkompetenz. Dass ich hier nicht die ganze Zeit von Dings und Bums rede, ist echt alles…
    Danke und schönen Tag, die Jule

    • Michael sagt:

      Wie du schon richtig festgestellt hast, kannst du die Amazon-eBooks nur mit “Kindle for PC” herunterladen. Die eBooks liegen dann im Verzeichnis “My Kindle Books” im Dokumentenverzeichnis deines Windowsusers. Die kannst du von dort entnehmen, in Calibre hinzufügen und dort auch direkt nach EPUB umwandeln. Wie das grundsätzlich funktioniert, kannst du dieser Anleitung entnehmen.

  4. Susanne sagt:

    Hallo Michael,

    ich mal wieder. Ich verzweifele gerade an Hinzufügen-Option. Ich bin mir eigentich sehr sicher, dass ich alles richtig eingestellt habe. Heruntergeladene Bücher lgelangen als epubs in einen Unterordner meines Download-Ordners. Ohne weitere Unterverzeichnisse. Calibre kennt den Ort und zieht sich die Bücher trotzdem nicht herüber. Schließe und öffne das Programm schon jedes Mal, aber nichts. Kann man das automatische Laden auch Manuell anstoßen? Gibt es noch einen Geheimtrick? Biiiiitttte, Hiiiiilfe….

    Vielen Dank im Voraus.

    Susanne

  5. Thosrsten sagt:

    Hallo Michael,
    Wenn ich meinen Kindle Ordner verbinde sind da immer solche leeren Dateien dabei die am Ende all auf _EBOK enden. Die sind irgendwie immer leer. Wie kann ich die ausschließen? Die Dateiendungen, die ich als .mbp, ,phl, oder .apnx. vermute, gibt es im “Ausschließenfeld” garnicht.
    Danke Dir schon mal.

  6. Thorsten sagt:

    Zur Erklärung: Ich meinte den Kindle-Ordner auf meiner Festplatte, wo die Dateien liegen vom Kindle for PC Programm.

    • Michael sagt:

      Achso. Du brauchst die Dateien gar nicht ausschließen, da sich Calibre eh nur die Dateien (AZW bzw. MOBO) holt, die es kennt bzw. verarbeiten kann.

      • Thorsten sagt:

        Deine Antwort hilft mir leider nicht weiter und ist so auch nicht korrekt. Calibre holt sich z.B. auch .doc-Dateien, die kann das Programm aber nicht bearbeiten. Es holt sich auch die besagten .mbp-Dateien.
        Wenn ich alle Dateien markiere und dann zur Calibre-Bibliothek übertragen will überträgt er auch die leeren Dateien im .mbp-Format. Der Übertragungsvorgang dauert auch noch relativ lang, die Dateien sind aber trotzdem leer und ich muss sie wieder nachher einzeln löschen. Das kann ja wohl nicht der Sinn der Software sein.Probier es bitte mal selbst aus, damit Du verstehst was ich meine.
        Dankeschön.

        • Michael sagt:

          Kann dein Problem nicht nachvollziehen. Bei mir ist es so, wie es es beschrieben habe. Docs habe ich übrigens nicht in meinem Verzeichnis. Wo kommen die denn bei dir her?

        • Thorsten sagt:

          Ich merk schon, das wird nix mit uns. ;)
          Die Docs kommen aus dem Internet von allen möglich Seiten. Wo sollen die denn sonst herkommen? Es gibt auch Bücher in DOCs-Form. Natürlich liegen die nicht im Kindle Ordner. Dort liegen halt nur .mobi, .azw und wie schon beschrieben auch .mbp, .phl, und .apnx-Dateien. Hast Du denn schon mal den Ordner mit den “Kindle for PC”-Dateien als Verzeichnis hinzugefügt. Ich kann mir nicht vorstellen, das es bei Dir anders sein soll.
          Bei einem normalen Verzeichnis tritt das Problem übrigens nicht auf. Also da ist alles normal. Es geht wie beschrieben um den Ordner wo die Kindledateien gespeichert werden für das Kindle-Desktopprogramm.

  7. Ann sagt:

    Hallo Michael, ich verzweifle auch gerade am Hinzufügen: Habe neu ein Notebook mit Windows 8 und nutze weiter Calibre. Früher unter Windows 7 kein Problem: Ich habe alle EBooks aus dem Ordner “My Kindle Content” hinzugefügt. Wo um alles in der Welt verstecken sich die Bücher unter Windows 8??? Die Lese-App hilft nicht weiter: Normalerweise liegen die Bücher in der “Cloud”. Ich habe das, das ich in Calibre haben möchte, “auf das Gerät” heruntergeladen. Es wird jetzt als einziges auch “auf dem Gerät” angezeigt. Irgendwo müsste es also physisch sein. Im Download-Ordner ist es NICHT. Es gibt keinen Ordner “My Kindle Content” – auch der, den ich rübergezogen hatte vom alten Notebook, enthält das Buch nicht.

    Hast Du eine Ahnung, wo die Kindle-Lese-App für Windows 8 die Ebooks standardmäßig ablegt? Ich finde unter AppData den Ordner, der mit AMZNMobile.. anfängt – laut Internet sollten hier die Bücher sein. Auch nichts. Bin ratlos – danke für jeden Tipp! Grüße, Ann

    • Michael sagt:

      Der Ordner befindet sich – wie bei Windows 7 – in den Documents des entsprechendes Users. Möglicherweise musst du mal ein Buch über Kindle for PC herunterladen, damit der Ordner angelegt wird?

  8. Ann sagt:

    Irgendwie mysteriös. Den Ordner habe ich in meiner Ordnerstruktur, weil ich den vom alten NB aufs neue mitgenommen habe. Bei den epub-Dateien funktioniert das super – die neuen werden in das bestehende Verzeichnis abgelegt. Bei Amazon irgendwie nicht: Das frisch gekaufte Buch habe ich heruntergeladen. Es wird “auf dem Gerät” angezeigt. In dem Ordner ist es nicht. Ich habe jetzt beim Amazon Kundenservice nachgefragt. Danke trotzdem für die Antwort.

  9. Ann sagt:

    Nur kurz als Info zum Abschluss: Ich hab’s wirklich versucht, aber der Amazon-Kundenservice hilft nicht weiter, doppelt nicht. Antwort 1: “Der Windows 8 PC stünde gerade nicht zur Verfügung (so dass das nicht getestet werden konnte), aber über die App könnte man natürlich den Pfad herausfinden.” – kam per Mail. Geht aber nicht. Antwort 2: “Das geht gar nicht über die Lese-App. Es gibt keinen Ordner, wo die Dateien gespeichert werden.” Was soll das denn? Bei Win 7 geht es, bei Win 8 nicht? Ich habe damit nun genug Zeit verschwendet. Also habe ich das gekaufte Buch erstatten lassen (was gut geht), kaufe künftig keine E-Books mehr bei Amazon, sondern bei Ebook.de und fertig. Schade, ich nutze Amazon gern und viel, aber hier für mich unverständlich….

    • Michael sagt:

      Bist du sicher, dass du die Desktopversion von “Kindle for PC” installiert hast und nicht die App, die sich nur im Windows 8-Startmenü öffnen lässt?

      • Ralf sagt:

        Hallo Michael,
        hier lief “Kindle für PC” einwandfrei auf dem Win8.1 Rechner.
        Dann, am 8.7.15 konnte es plötzlich keine Verbindung zu Amazon mehr aufnehmen. Ich habe es mehrmals von der Original-Seite gesaugt und installiert. => keine Verbindung. Auch mit einer im Juni letztes Jahr gesaugten und jetzt installierten Version war keine Verbindung möglich.

        Dann, wie der Support im Chat empfohlen hat, aus dem Windows-Store die App installiert und die Verbindung klappte einwandfrei und ich konnte die Bücher runterladen, aber die Bücher nicht in Calibre importieren, weil ich sie nicht finde.
        Ich habe jetzt zwar das Verzeichnis in
        C:\Users\Benutzername\AppData\Local\Packages\AMZNMobileLLC.KindleforWindows8_stfe6vwa9jnbp\LocalState\cache\
        gefunden, in dem es für jedes Buch ein Verzeichnis gibt, aber dort drin sind dann jeweils 100-200 durchnummerierte Dateien mit der Endung “fragment”, bspweise: “1.fragment”, “206.fragment” und so weiter…

        Das heißt, Amazon legt die Bücher zerstückelt ab.

        Was mache ich jetzt? Wie kriege ich jetzt die Bücher ins Calibre?

  10. Carsten sagt:

    Hallo Michael,

    habe schon einige Tipps von Deiner Seite nach gemacht. Danke für Deine Tipps.

    Ich hoffe Du hast noch einen für mich, ich möchte gerne Bücher hinzufügen aus einer anderen Calibre-Bibliothek. Die Bücher sind in Ordnern und haben dort auch Metadaten und Bilder. Wie kann ich das machen?

    Schönen Sonntag noch

    Gruß
    Carsten

    • Michael sagt:

      Markier einfach die gewünschten Bücher und klicke mit der rechten Maustaste auf die Auswahl. Jetzt kannst du sie mit “In Bibliothek kopieren…” einfach in die andere Bibliothek kopieren. Die Metadaten und Cover werden mitgenommen.

  11. Christoph sagt:

    Hallo Michael,

    habe gerade mit der Verwaltung meiner ebooks über Calibre begonnen. Dazu lese ich die Unterordner, in denen sich immer mehrere Bücher befinden entsprechend automatisch ein. Das klappt auch gut. Scheinbar legt Calibre dann irgendwie eine Kopie in den speziellen Calibre-Ordner ab, obwohl ich mit meinem “Verzeichnis” arbeite.

    Wenn ich nun aus “meinem Verzeichnis” ein Buch lösche, ist es in der Calibre-Anzeige noch enthalten, da Calibre scheinbar nicht auf meine “realen” Daten , sondern das eingene, zusätzliche “Verzeichnis” zugreift. Auch ein erneutes automatisches Einlesen “meines” Verzeichnisses führte nicht dazu, dass die entfernten Bücher aus der Übersicht verschwinden.

    Gibt es eine Möglichkeit der automatischen “Aktualisierung” des Bestandes, die ich noch nicht entdeckt habe?

    • Calibre kopiert die Bücher immer in die eigene Verzeichnisstruktur und verwaltet sie darin. Das ist nicht zu ändern und man sollte auch tunlichst vermeiden, in diesen Verzeichnissen herum zu werkeln, um z.B. die Buchnamen zu verändern.

  12. Silke sagt:

    Hallo,
    ich habe ein Problem, das dem von Thorsten (ungelöst) entspricht: seit einiger Zeit legt mein PC beim Synchonisieren zwischen Calibre und Kindle für Pc (Desktop-Version) nicht nur die ebooks unter der Endung .azw ab, sondern zusätzlich mit der Endung .mbd auch alle Bücher, die jemals auf dem Desktop geöffnet wurden. und nach dem manuellen Löschen im Ordner der Calibre-Bibliothek wieder und wieder – bei meiner großen Bibliothek (>1.000) ganz schön nervig. Hast Du dazu eine Idee???

  13. Silke sagt:

    Hier eine Korrektur zu meinem Beitrag: es ist natürlich nicht der Ordner mit der Calibre-Bibliothek, sondern der Ordner “My Kindle Content”, in dem sich die .mbd-Dateiuen sammeln!
    Sorry und schon mal vorab Dank für jede Hilfe

    • Michael sagt:

      Hast du vielleicht die Option “Automatisch alle Dateiarten hinzufügen (nicht nur eBooks)” in den Einstellungen unter “Hinzufügen von Büchern > Automatisches Hinzufügen” aktiviert? Wenn ja, dann ist klar, dass sich Calibre alles holt, was im angegebenen Verzeichnis ist. Für deinen Fall muss die Option deaktiviert sein.

  14. Henrieta sagt:

    Hallo Michael,
    ich habe eine Frage. Ich benutze Kindle nur als Amazon- App und lese dadurch alle Bücher auf dem PC. Habe mir jetzt Calibre runtergeladen und wollte mir die Bücher zu PDF umwandeln, um die auch auf dem Tablet ohne Internet lesen zu können. Mein Problem ist, dass ich kein Buch zu Calibre hinzufügen kann. Wenn ich mir den Ordner ” mein Kindle content” anschaue, dann stehen da keine Titel von Büchern ( nur ganz wenige), sondern nur irgendwelche Buchstaben mit Zahlen als E-book und Endung meisten AWZ. Somit zeigt mir Calibre immer, kein e-book. Man kann kein Buch in Calibre lesen und auch nicht umwandeln. Kannst du mir da helfen? Woran liegt das. Die Bücher wurden bei Amazon als Kindle- Bücher gekauft. In Kindle kann ich alle Bücher aufmachen und lesen. Sind die Bücher irgendwie verschlüsselt ? Ich verstehe das nicht. Oder mache ich Fehler und sollte die Bücher anders zu Calibre hinzufügen als durch Ordner ” mein Kindle content”? Das wäre super, wenn du mir helfen könntest. Danke

  15. Steffi Reiher sagt:

    Hallo Michael,
    ich habe nun alle Amazon-Ebooks via Kindle für PC heruntergeladen
    Calibre zieht sich die Bücher nun automatisch ins Verzeichnis – aber ich sehe die Namen der Bücher nicht mehr. Es zeigt die Namen an, wie er in diese in mykindle…. anzeigt also: “B…._ebook.azw” und genauso zeigt er mir die Namen nun auch im Calibre an. Was mach ich denn hier falsch?
    Danke für Deine Hilfe
    Grüße
    Steffi

Antworten

Alle eingegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Hoch